Es ist ein Beruf mit schlechter Bezahlung, geringer Qualifikation und schlechten Berufsaussichten, da Lager zunehmend automatisiert werden. Ausserdem findet man kaum noch Firmen, die für ihr Lager was anderes als Leiharbeiter suchen. Ich war nach der Ausbildung fast nur noch in Leiharbeit. Der Beruf als solcher, also die Tätigkeiten waren für mich okay. Der Tag ging schnell rum und Staplerfahren war echt spaßig. Auf Dauer aber alles zu anspruchslos.

...zur Antwort

Sowas lässt sich nicht pauschal sagen. Bei Neubauten ist es in der Regel deutlich niedriger. Insbesondere Wartungskosten variieren stark je nach Gebäude. Und da Heizkosten auch im Hausgeld sind, spielt Bausubstanz und Isolierung auch ne grosse Rolle. Und so wirst du Wohnungen finden, wo du 150 bezahlst und solche, wo du 350 für deine 60 qm bezahlst. Bei mir sind es 178.

...zur Antwort

Das kommt doch immer drauf an, wo man arbeitet. In der Forschung an einer Spitzenposition kannst du auch Besoldungsstufe W3 erlangen. Je nach Bundesland können das 7.750 Euro sein. Bei weniger Abzügen. Also durchaus etwas zwischen 4-5 netto. Und was Manager leisten und können müssen, kannst du doch gar nicht bewerten. Mein Cousin ist Top-Manager mit einem Studium im Wirtschaftsingenieurswesen und Dr. Titel. Jetzt sag mir mag, warum der dümmer sein soll, als ein studierter Biologe. Der Vorstand unserer Firma hat Mathe studiert. Mit deiner Manageraussage bedienst du Klischees, sonst nichts.

...zur Antwort

Ich würde kaufen. Erstrecht, wenn du so viel EK mitbringst. Die Miete ist weg. So zahlst du einen Teil an die Bank und den Rest in deine Tasche. Freilich solltest du dir ein paar Fragen stellen. Sind Wohnungen bei euch wertstabil? Wie wahrscheinlich ist ein Standortwechsel? Würde sich die Wohnung dann eher leicht verkaufen oder schwer? Ist in eurer Gegend eine Corona-bedingte Delle eher wahrscheinlicher? Dann vielleicht noch das nächste Jahr abwarten. Seriöse Aussagen hierzu kann aber keiner liefern. Es bleibt ein Ratespiel. Je nach Wohngegend könnte man aber eher eine Tendenz vermuten. München? Krasse Wohnungsnot. Tendenz eher nicht oder nur wenig. Pirmasens als krasses Gegenbeispiel? Gut möglich würde ich sagen. Im Moment bekommst du auch sehr gute Kredite. Bei 30% EK gut möglich, dass du 30 Jahre Zinsbindung für unter 1,6% bekommst. Bei mir waren es 1,6%. Aber mit weniger EK. Trotzdem noch gut. Ich kenne für die nächsten 30 Jahre meine Rate. Kann ich von der Miete nicht behaupten. Die geht alle paar Jahre nach oben. Somit ist meine Kreditrate stabiler, als die Miete es wäre. Wie viel Kredit müsstest du den aufnehmen? Bei 200k wäre es für mich keine Frage. Bei 500k muss man dann schon mal schauen, was man da innerhalb der Zinsbindung wegbekommen und welche Restsumme der Willkür zukünftiger Zinsen ausgesetzt wäre. Mir war es wichtig, dass ich alles innerhalb der Deckelung, so Gott will, abbezahlt bekomme.

...zur Antwort

Also, meine Fixkosten für 65 m² sind 178 Euro im Monat. Es ist natürlich von Haus zu Haus völlig unterschiedlich. 500 sind schon sehr hoch. Gibt es aber auch. Bekomme ich für das Geld auch eine Mietwohnung, stellt sich natürlich schon die Frage, ob sich das lohnt. Für 178 Euro bekomme ich jedoch nichts. Vielmehr würde eine Wohnung wie die meine in München 1100-1200 kalt kosten. Für mich rentiert es sich also. Sowas muss man halt immer einzeln betrachten.

...zur Antwort

Nur weil ne Pyramide drauf ist? Als ob jede Pyramidenförmige Spitze mit Illuminaten zu tun haben müsste. Ist ohnehin nur planloses Verschwörungsgeschwurbel. Ein Geheimbund, der die ganze Welt indoktriniert hat? Aber zu blöd ist, sämtliche seiner ach so geheimen Vorhaben vor der Öffentlichkeit zu verbergen? Schliesslich gibt es ja alles im Internet zu lesen. Vor 20 Jahren hatte ich schon ein Buch, welches über die ach so geheimen Machenschaften und Pläne berichtete. Eingetroffen ist nichts davon. Es gibt auf dieser Welt nicht die eine Macht. Es gibt viele Mächte und ja, viele davon wollen nicht unser bestes. Bei vielen geht es nur um Macht, also Geld und geopolitische Interessen.

...zur Antwort

Ich kenn nur Baukindergeld. Bei einen Kind und einem zu versteuernden Haushaltseinkommen von nicht über 90k das vorletzte und drittletzte Jahr vor Antrag gibt es 12000 Euro. Aufgeteilt auf 10 Jahre. In Bayern sind es 1500 im Monat. Ausserdem gibt es in Bayern einen Zuschuss von 10k bar auf die Hand. Auch hier gilt die gleiche Einkommensgrenze.

...zur Antwort