Einmal on, immer on. Ich hoffe, dass ist dir bewusst. Setzt du dauerhaft ab, wird dein Körper die Muskelmasse wieder abbauen. Und ein natürlicher Aufbau wird eventuell erschwert, da deine natürliche Testosteronproduktion zumindest temporär, unter Umständen aber auch dauerhaft gestört ist. Wenn du also nicht dauerhaft on bleiben willst, ist das mit der Muskelmasse ein kurzes Vergnügen. Mögliche Schäden könnten aber irreparabel sein. Wollte ich nur erwähnt haben. Weil viele immer glauben, es wäre auch ohne weitere Einnahmen ein dauerhafter Zustand, mit Muskelbergen gesegnet zu sein, die Natural so nicht oder nur sehr viel schwerer machbar gewesen wären.

...zur Antwort

Du musst bei den Kohlenhydraten zwischen Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterscheiden. Reis enthält viel von letzterem. Nicht schnell im Körper verfügbar, aber er wird lange Zeit konstant versorgt, was für Muskelaufbau besonders in der Nacht gut ist. Außerdem besteht das Eiweiß aus wichtigen essenziellen Aminosäuren, welche der Körper nicht selbst herstellen kann. Und in der Vollkornvariante hast du zusätzlich Ballaststoffe. Die Frage ist nicht, Reis oder nicht Reis, sondern welche Kohlenhydrate in welcher Menge zur welcher Zeit. Es gibt genug Alternativen zu Reis mit exakt den gleichen Eigenschaften. Du kannst Reis also auch komplett durch gleichwertiges ersetzen.

...zur Antwort

Mit Kaloriendefizit baut man höchsten als Anfänger noch nennenswert auf. Du brauchst einen Überschuss. Und somit baust du auch fett auf.

...zur Antwort

Ich hab beruflich nichts zu tun?

Ich bin jetzt 18 Jahre alt und sollte eigentlich im 3. Ausbildungsjahr sein. Stattdessen lag ich die letzten 2 Jahre auf der faulen Haut und habe viel überlegt.

Ich hatte viele Ideen und viele Vorstellungen, aber ich komme mal auf den Punkt:

Mir gefällt kein Beruf. Gar keiner. Zumindest keiner, in dem man sich ausbilden lassen könnte, oder in dem man ein Studium machen kann. Da sind wir auch bei der nächsten Sache: Ich will beides ungern machen.

Was bleibt einem Menschen also, der weder Ausbildung noch Studium machen will?

Ich hatte früher sehr lange die Idee Anwendungsentwickler zu werden, doch ich habe gemerkt, dass das nichts für mich ist. Auch kam die Idee als Polizist auf, oder Sicherheitsmann, aber auch das gefällt mir nicht. Ich hatte auch die Motivation Trainer zu werden, gefällt mir aber auch nicht. Bundeswehr würde ich auch nicht durch die Musterung kommen.

Besonders wichtig ist einfach zu erwähnen, dass ich seit klein auf programmieren wollte, erst jetzt fällt mir auf, dass es mir als Beruf gar nicht gefallen würde.

Alles andere an möglichen Ausbildungsberufen gefällt mir auch nicht. Ich wäre einfach gerne Influencer, aber das geht auch nicht einfach so.

Das Arbeitsamt hilft mir auch nicht weiter. Die Sache ist auch die, dass mir mein Leben lang gesagt wurde, dass ich zu diesen und jenen Beruf nichts tauge.

Mein Zeugnis ist schlecht, die Schule werde ich garantiert nicht nochmal besuchen.

Ich bin dazu verdammt bald zu sterben, weil ich vor lauter depressionen und Zukunftsängsten mich an nen Baum erhängen werde.

Was soll ich also tun? Außer einen Psychologen aufsuchen.

...zur Frage

Dich einer Austeigerkommune anschließen und mit ihnen zusammen den Hof bestellen, säen, ernten, putzen und was halt so anfällt. Oder dir klar machen, dass Leben auch aus Arbeit besteht und nur wenige das Privileg haben, jeden Tag ihren beruflichen Traum zu leben.

...zur Antwort

Weil viele dann auch noch ne Weiterbildung als Fachwirt oder Betriebswirt machen und dann zum Beispiel in den Einkauf gehen. Was du da an Buchführung hast ist ohnehin Kindergarten. Es schadet aber nicht, schon mal was davon gehört zu haben. Es ist halt ein Stück weit auch ein kaufmännischer Beruf. Immerhin hast du Materialbewegungen und diese tauchen auch irgendwo in der Buchführung auf. So hast du eben auch etwas Background und kannst eine Inventur auch aus kaufmännischer Sicht einordnen. Genau das unterscheidet eine Fachkraft von der Hilfskraft beim Zählen der Bestände. Klar, am Ende des Tages zählst du auch nur Gegenstände.

...zur Antwort

Informatik ist ein Studium. Und da ist es furzegal, ob du Informatik in der Schule hattest. Mathe musst du überleben. Das ist die grösste Hürde. Ausbildungen gibt es zum Fachinformatiker. Und auch da ist es furzegal.

...zur Antwort

Ein vollwertiges Studium wirst du nie durch Weiterbildungen auch nur annähernd ausgleichen. Bestimmte Stellen verlangen auch nach einem Studium. Abseits des Studiums wüsste ich jetzt auch nicht, was du da groß an Weiterbildungen machen willst. Zertifikate vielleicht, aber das was es dann auch schon. Techniker bringt es nicht wirklich. Ich habe halt Anwendungsentwicklung gelernt und arbeite nun bald seit 10 Jahren in der Entwicklung. Inklusive Ausbildung. Es geht auch ohne Studium und man kommt auch weiter. Aber wo ich nach knapp 10 Jahren nun bald auf meine gute 60000 brutto komme, steigen Akademiker bei uns derzeit damit ein. Von der Tatsache ganz zu schweigen, dass du bei den richtig großen Firmen ohne akademische Ausbildung wohl gar nicht erst genommen wirst.
Rückblickend würde ich zum Studium raten, falls machbar. Auch wenn ich mit meiner Situation jetzt nicht unzufrieden bin.

...zur Antwort

Kaloriendefizit und Laufsport. Dann geht es schnell. Ohne Kraftsport wird dein Körper die Muskelmasse konsequent abbauen, denn nichts braucht der Körper weniger, als überflüssige Muskelmasse.

...zur Antwort

Wenn, dann brauchst du als Ergänzung ein Produkt mit Kohlenhydraten und kein reines Whey. Als Ergänzung halte ich das durchaus für sinnvoll, wenn es über normale Mahlzeiten zu wenig ist.

...zur Antwort

Mathematisch technischer Softwareentwickler. Weil es ähnlich zu meiner Ausbildung Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung ist nur mit mehr mathematischen Background. Etwas, dass ich bei meiner Ausbildung vermisst habe. Aber am liebsten würde ich mich an einem Informatikstudium versuchen, könnte ich die Zeit zurückdrehen.

...zur Antwort