Was vervollständigt die Wortanalogie?

4 Antworten

Freude : Erfolg = Müdigkeit : Arbeit

  • Freude über den Erfolg, Müdigkeit nach der Arbeit: Vielleicht geht es nur um die Verbindung durch Präpositionen.
  • Wenn man Erfolg hat, dann freut man sich darüber, wenn man gearbeitet hat, dann ist man müde: Eins bedingt das andere.
  • Auf den Erfolg folgt die Freude, auf die Arbeit folgt die Müdigkeit: Ursache und Wirkung.

Man könnte auch sagen:

Wer Freude empfindet, wird Erfolg haben, wer Müdigkeit empfindet wird eine Pause haben, denn dem Schlaf kann man nicht entrinnen.

Ist alles eine Sache davon, wie gut man sich erklären kann.

1
@Destranix

Sehe ich auch so. Man muss nur einen sinnvollen Zusammenhang herstellen. Die Analogie muss halt stimmen.

1

Ich hätte d) getippt, wenn die Paare aus Zustand und Ursache zusammengesetzt sind.

"Pause"

Muss ja ein Nomen sein und "Muse" passt nicht zu Müdigkeit.

Ja, der passende Begriff sollte eigentlich ein Nomen sein. Ich denke aber, dass bei den Verben auch die Nomen gemeint sind. Außerdem müssten "pause" und "muse" wie Müdigkeit, Freude und Erfolg groß geschrieben sein. Vermutlich ist auch gar nicht die "Muse", sondern die Muße gemeint. Da ist also einiges sprachlich nicht in Ordnung, oder der FS hat alles nur falsch abgeschrieben.

1

Freude ist eine Emotion die man zum Beispiel bei Erfolg verspürt.

Müdigkeit ist die Emotion die aus z. B. welchem Ereignis resultiert?

Bei den genannten Antwortmöglichkeiten würde ich auf

d) arbeiten

tippen

Was möchtest Du wissen?