Was soll ich tun, wenn man meine Religion beleidigt?

...komplette Frage anzeigen

39 Antworten

Ich hatte so eine ähnliche Frage und habe da auch gefragt, ob ich einen Islamhasser etwas entgegen setzen muss, der die ganze Zeit mit den übelsten Wörtern über den Islam herzieht. Ich gehöre auch eher zu der Sorte von Mensch, der unauffällig, gewaltlos und friedlich agiert und nicht sofort bei jeder religiöser Angelegenheit ausrastet.

Ich fragte nach ob ich dann dagegen argumentieren oder schreien müsste, auch bzw obwohl das bei solchen Menschen überhaupt nichts bringt und ob es okay wäre, wenn ich zum Beispiel dann einfach den Raum verlasse weil ich keine Lust habe mir so etwas anzuhören.

Da sagte ein Glaubensbruder zu mir, dass jeder Mensch für seine eigenen Taten wird Rechenschaft ablegen müssen und für Taten anderer (falls er daran durch Einflussnahme keine Mitschuld trägt) nicht zur Rechenschaft gezogen wird. Da werden sich solche Menschen selbst vor Gott verantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ein schwieriges Thema.

Ich denke, Persönlichkeit und Charakter wachsen mit diesen Herausforderungen und mit dem, was man daraus lernt.

Wir müssen es einfach ertragen, wenn man sich über unseren Glauben lustig macht (ich bin Christ). Unser Gott ist stark genug, um nicht von uns mit der Faust verteidigt werden zu müssen.

Es gibt zwar Unterschiede. So werden in manchen Sendungen wie der heute-Show auch gerne mal Witze über Gott und Jesus gemacht, aber das auf unterhaltsamem Niveau. Das stört mich weniger, als wenn verbitterte Atheisten ohne Empathie und mit Scheuklappen durch die Welt laufen und einfach nur zu Provokationszwecken beleidigen. Aber auch da habe ich mittlerweile dazu gelernt. Ich kann sie nur bedauern, weil sie ihre Zeit damit verschwenden, GEGEN Dinge zu sein. Statt sich mit Themen zu beschäftigen, die ihnen Spaß machen.

Uns bleibt nur, die Menschen freundlich einzuladen. Wer nicht will, der hat schon. Und meinen Glauben und meine Beziehung zu Jesus lasse ich mir ganz bestimmt nicht vermiesen durch irgendwelche Beleidigungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann denn eine Religion überhaupt beleidigt werden?

https://de.wikipedia.org/wiki/Beleidigung\_(Psychologie)

Wenn ich mir diese Definition einer Beleidigung anschaue und es halbwegs richtig interpretiere würde das Bedeuten, dass Deine Religion über ein geringes Selbstwertgefühl verfügt.

Nun weiß ich nicht ob etwas Abstraktes wie eine Religion Gefühle haben kann wie ein Mensch, aber selbst wenn es so sein sollte wäre es doch ein überaus schwaches Bild von einer Religion, sollte es ihr wirklich an Selbstwert fehlen.

Insofern ist die Behauptung, die Religion sei beleidigt worden eine noch viel größere Beleidigung für diese.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
BWNWone 21.06.2016, 22:17

Ok anders gesagt, ich wurde beleidigt aufgrund meiner Religion, allerdings hatte es keinen persönlichen Hintergrund.

0
Abahatchi 22.06.2016, 11:32
@BWNWone

Woher sollen wir wissen, ob es eine Beleidigung war, wenn Du nicht schilderst, um was es genau ging. Vielleicht hat ja nur jemand gesagt "ach, du bist Theist, ob das gut ist?" und Du fühlst Dich beleidigt. 

Vielleicht bist Du nur ein biszchen wie Erdowahn ähhh, ich meinte Erdoğan. Überempfindlich halt oder meinst Du die Merkel, der Obama oder Gauck würden auch nur eine Sekunde ihrer wertvollen Lebenszeit damit verschwenden, jedem hinterher zu klagen, weil der eine schlimmes Wort über einen gesagt hat? 

Was meinst Du, was es über andere Politiker alles für Äuszerungen gibt. Doch davon bekommt man nichts mit, weil eine Merkel nicht erst die Aufmerksamkeit mit Klageersuchen auf unbekannte Satiriker lenkt. 

Wenn Du meinst, es würde Dich jemand beleidigen mit "Du bist doch ein völlig dummgläubiges Kleinkindhirn", dann zucke doch einfach mit den Schultern, sage "wenn Du meinst", lasse ihn stehen und gehe. Dumm da stehen tut dann wohl nur einer aber nicht Du. 

0

Wenn sich jemand beleidigt fühlt, dann hat so gut wie immer mit ihm selbst zu tun...

Dass dann jemand sich darüber aufregt, liegt daran, dass er angesprochen wurde, oder anders herum: Er springt darauf an.

Die Frage ist: Warum springt er darauf an?

Irgendetwas in ihm wird angeregt, wird angepikt, und das kann nur das sein, das dem 'Gepikse' entspricht (Gleiches zu Gleichem)...

Regt sich jemand auf, dass er zB als Idiot bezeichnet oder gar mit dem Loch seines verlängerten Rückens verglichen wird, muss in ihm etwas sein, dass eben diesen Kriterien entspricht, d.h. in seinem eigenen Leben und Handeln verhält er sich oft in der selben Weise...

Das Unterbewusstsein weiß das. Doch Menschen, welche sich darüber nicht im Klaren sein wollen, dies nicht sehen wollen, regen sich dann vehement auf, denn der Stachel sitzt ja in seiner Wunde,

und das schmerzt...

So verdrängt man diesen Schmerz durch Nichtbeachtung, indem man den Fokus nicht auf sicht richtet, sondern auf den 'Folterer', welcher einem den Stachel in die Wunde gesetzt hatte...

Wer aber in der Mitte seiner Selbst ist, oder in der Lage ist, sich zu betrachten, werden diese Beleidigungen eher hilfreich sein (um sich selbst zu erkennen) oder gar nicht mehr tangieren...

In beiden Fällen gibt es dann keinen Grund des Sichaufregens und Echauffierens mehr...

In diesem Fall der Religionsbeleidigung sollte sich der Beleidigte hinterfragen, ob er sich seiner Religion sicher ist:

  • Falls ja, dann gibt es keinen Grund des Beleidigtseins, denn Religionen kann man nicht beleidigen - sie besitzen keine Emotionen.
  • Falls nein, dann kann dies eher nur von konstruktivem Wert sein, da dieser dann nochmal über seine Beziehung zu seiner Religion sich Gedanken machen kann...

Doch siehe: Jeder hat das Recht, eine Religion für gut oder weniger bis gar nicht gut zu betrachten und zu bewerten...

Stehe darüber! Auch wenn diese 'Bewertungen' von niveaulosem Charakter sein sollen und sind...

Gruß Fantho

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was würdest Du tun wenn ich Deine Mutter als Prostituierte bezeichnen würde? (Ich frage bewusst ganz provokant)

Die meisten Leute würden doch ausrasten und damit hätte ich mein Ziel Unruhe zu stiften erreicht.

Wenn Du aber ein hohes Selbstwertgefühl besitzst indem Dir klar ist dass Deine Mutter kein Lustmädchen ist, wird Dich dieser Vorwurf nicht beleidigen können weil er schlichtweg nicht der Wahrheit entspricht.

Buddha hat mal gesagt: Wenn Dir jemand eine Geschenk macht, Du das Geschenk allerdings nicht annimmst, wem gehört das Geschenk dann? Ja wohl dem Schenkenden. Und so verhält es sich auch mit der Beleidigung. Die Beleidigung geht an den Beleidigenden zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
tommygilbert 24.06.2016, 12:07

Am Rande: Wertest Du gerade Prostituierte ab? Das sind doch auch nur normale Menschen, die ihren Job machen.  

0
derMannohnePlan 24.06.2016, 14:21
@tommygilbert

Am Rande: Werte ich niemanden ab! Ich versuche nur dem Fragesteller ein Beispiel zu geben, wie Wut entsteht und wie man damit umgehen kann. Sollte also z.B. Deine Mutter eine verkorkste Drogenabhängige und Prostituierte sein, so hätte ich erstens keine Probleme damit, und zweitens großen Respekt vor ihre Arbeit.

2

Du scheinst ein Problem mit deinem Selbst zu haben, wenn du Kritik nicht lange ertragen kannst. Ich rate dir daher mal Meditation auszuprobieren.

Nun zu deiner eigentlichen Frage. Sind es wirklich Beleidigungen oder ist es Hetze oder ist es offene Kritik? Bei den ersten beiden Möglichkeiten rate ich dir diesen Menschen einfach aus dem Weg zu gehen. Wenn es offene Kritik ist, dann höre dem jenigen einfach zu und bleib sachlich. Einfache Argumente bringen nicht immer etwas, komm mit handfesten Beweisen auf welchen du deine Argumente baust. Rede sachlich, lass den anderen ausreden, schau ihm in die Augen, bleib ehrlich, stimme deinem Gegenüber auch mal zu wenn er Recht hat, lass die Beweise gegen deine Religion auch mal zu, geh nur auf die Punkte ein welche für dich Priorität haben, achte auf dein äusseres Erscheinungsbild und vermeide jeglichen Hass.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich an deiner Stelle würde mir überlegen warum du Beleidigungen und Kritik an deiner Religion persönlich nimmst. Immerhin wird nur dein Glaube bzw. dein Gott bzw. die Organisation dahinter angegriffen/kritisiert und nicht du selbst.

Glaubst du etwa dein Gott zu sein, dass du dich persönlich angegriffen fühlst, wenn jemand deinen Gott beleidigt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Abahatchi 22.06.2016, 11:52

Glaubst du etwa dein Gott zu sein, dass du dich persönlich angegriffen fühlst, wenn jemand deinen Gott beleidigt?

Eben, also ob so etwas mächtiges wie ein Gott nicht selbst handeln könnte, wenn es denn wirklich eine Beleidigung gegen ihn gewesen wäre. Als ob ein Gott auf so etwas wie Menschen angewiesen wäre.

Komisch, dasz Götter immer völlig gelassen sind, während immer nur deren unvollkommene Schöpfung einer speziellen Primatenart bei jeder Kleinigkeit mordend und brandschatzend umher zieht.

2

Hass bringt niemanden weiter. Wenn du jetzt sagen würdest "Christen/Muslime sind s...", dann tust du dir selbst damit keinen Gefallen.

Die Hetze gegen den Islam bringt immer mehr Menschen zum Islam, zumindest die, die denken und lesen können aber auch Interesse daran haben, es zu verstehen.

Du solltest immer erst auf dich selbst schauen. Hier leben Christen, Atheisten, Buddhisten und auch Muslime im Land. Streit und Hass führt zu nichts gutem aber den anderen verstehen, um dann Rücksicht zu nehmen ist ein Schritt zum gemeinsamen friedlichen Leben.

Wenn meine Freunde hier kein Fleisch essen dürfen, dann nehme ich Rücksicht darauf und frage die nicht, ob wir beim Türken was essen sollen, frage dann eher "wie wäre es mit Thunfisch Pizza, hätte Lust darauf", auch wenn ich lieber etwas anderes essen würde.

Als Moslem (ich weiß nicht was du bist) solltest du alle Seiten kennen. Am Ende wird jeder vor Allah stehen und seine Strafe/Belohnung erhalten. Wenn du nicht daran glaubst bzw. Christ bist, dann kann ich dir sagen, dass das hier viele hobbymoslems sind (der Begriff trift es am besten). Sie sehen den Islam als Verein an. Das ist dann wie Bayern gegen Dortmund. Da könnte ich dir ein paar Quelle geben, wie du die zum schweigen bringen kannst, obwohl die werden sowieso nicht daran glauben, da die ganz andere Ziele haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du fest im Glauben stehst, kann niemand Deinen Glauben beleidigen. Wenn dagegen Zweifel vorhanden sind, dann bist Du immer wieder auf Fremdbestätigung angewiesen. Dann ist es nur normal, dass bei einem Unmut aufkommt, wenn die Bestätigung verweigert wird oder sogar ins Gegenteil verkehrt wird  - duch Beleidigung oder lächerlich Machen.

Frag Dich doch mal was ein Glaube wert ist, den man beleidigen kann?

Was wäre Gott für ein Gott, wenn man ihn beleidigen könnte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst die Meinung bestimmter Menschen nicht verändern, wenn sie überzeugt davon sind. Genauso, wie man dir nciht beibringen kann,d as es keine Gott gibt, so kannst du Atheisten nicht davon überzeugen, dass es eine göttliche Kraft gibt.

Beleidigungen sind natürlich nicht nett und es ist schwer wegzuhören, aber Religionen zu kritisieren gehört zur Meinungsfreiheit. Du hast das Recht deine Religion auszuleben, aber du musst leider auch Kritik akzeptieren. Jeder von uns tut das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja und? Sollen sie die doch beleidigen. Es ist doch letztendlich dein Glaube und da können die anderen von halten was sie wollen. Und solange du deine Religion friedlich ausübst und keinen damit belästigst oder deine Religion jemanden aufzwingst, der damit nix zu tun haben möchte, finde ich, dass es doch egal ist welcher Religion du angehörst.

Du glaubst an den Islam, so wie ich das jetzt vermute, oder?
Du musst einfach über das stehen was die Leute sagen und musst sie nicht mit Worten, sondern mit Taten überzeugen, dass an deiner Religion nix auszusetzen ist (egal ob es jetzt wirklich der Islam ist oder eine andere Religion). Mein Glaube unterscheidet sich auch entschieden von allen anderen, aber ich steh dazu und jeder, der mir da was einreden will oder mich für bekloppt hält, den ignoriere ich. Ich muss ja mein Frieden damit finden und das steht jedem anderen genauso offen.

Du solltest vielleicht deinen Glauben aber für dich behalten und nicht jedem gleich sagen, dass du Christ/Moslem/Jude/Buddhist bist. Ist vielleicht manchmal besser so.

Ich hoffe ich konnte dir damit etwas helfen.

Mit freundlichen Grüßen
Funsoft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Abahatchi 22.06.2016, 11:23

Ja und? Sollen sie die doch beleidigen.

Woher willst Du wissen, ob es denn Beleidigungen waren und nicht nur Belanglosigkeiten, weil der Fragesteller womöglich sich über jede noch so kleine Kleinigkeit aufregt?

Noch hat er ja gar keine Beispiel genannt, was er hier als Beleidigung sieht.

0
Funsoft77 22.06.2016, 11:26
@Abahatchi

Ja, selbst wenn das der Fall wäre, kann er ja trotzdem chillen^^
Wobei das nicht logisch wäre...
er soll einfach nur chillen und seine Religion für sich und in Ruhe ausüben ;)

0
Abahatchi 22.06.2016, 22:29
@Funsoft77

er soll einfach nur chillen und seine Religion für sich und in Ruhe ausüben

Nun, wir wissen ja gar nicht, welche Religion er ausübt. Wenn er nun eine Religion der Inkas praktiziert und dabei für Opfergaben Menschen enthauptet werden, warum sollten wir ihm gestatten, seine Religion für sich und in Ruhe aus zu üben?

0
Funsoft77 23.06.2016, 04:31
@Abahatchi

Wie du aus meiner Antwort entnehmen kannst, habe ich geschrieben, dass er auch niemanden mit seiner Religion belästigen soll, wenn der andere einfach damit nix zu tun hat.
Wenn du jetzt deinen gesunden Menschenverstand nutzt, wird dir auffallen, dass Mord auch so etwas wie eine Belästigung ist XD
Spaß, aber du weißt was ich meine ;)

0
Abahatchi 23.06.2016, 11:26
@Funsoft77

Mord auch so etwas wie eine Belästigung

nun, es soll ja Menschen geben, die sich nicht eigenständig zu Suizid fähig sehen aber gerne aus dieser Welt scheiden wollen. Somit wäre es eine Tötung und kein Mord, wenn er im Ramen seiner Religion seine Rituale vollführt und anderen einen Sehnsuchtswunsch erfüllt. Von Belästigung könnte dann wohl keine Rede mehr sein. 

Sollten wir diese Rituale bei Einvernehmlichkeit etwa ihren Gang gehen lassen, sie in "Ruhe" in Vollzug gehen lassen?

Mir ist zwar klar, wie Du Deine Antwort meinst, aber sie läszt eben für Fanatiker sehr viel Raum zur Auslegung. Kennen wir ja auch von der Bibel oder den Koran.

0
Funsoft77 23.06.2016, 16:03
@Abahatchi

So wie du das darlegst (wenn sie es wollen), hätte ich damit kein Problem. Das Gesetz sieht das anders, aber ich habe damit kein Problem

0

Raste nicht aus denn das ist es was sie wollen.

Wie hat Jesus reagiert? Er würde nicht ausrasten das wissen wir beide!

Er würde liebevoll reagieren und ein Beispiel für den Christlichen Glauben sein, denn nur so erkennen sie vielleicht das sie falsch liegen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Abahatchi 22.06.2016, 11:20

Raste nicht aus denn das ist es was sie wollen.

Woher willst Du wissen, was jene wollen, die angeblich seine Religion beleidigten? Vielleicht fühlt sich der Fragesteller schon bei Äuszerungen beleidigt, die von den Äuszerern gar nicht als Beleidigung gedacht waren? 

Bevor der Fragesteller hier kein genaues Beispiel gibt, kann er ja alles als Beleidigung aufgfaszt haben. Ab wann sich ein Theist beleidigt fühlt, hängt nämlich all zu oft nicht von der Äuszerung selbst ab, sondern von dem, der sich beleidigt fühlt. Wenn ich einem Zeugen Jehova sagen würde, ich wäre überzeugt, dasz es JHWH nicht gibt, dann fühlt er sich nicht beleidigt. Es gibt aber einige religiöse Fanatiker, die rammen einem ein Messer in den Bauch, wenn man sagt, dasz man denkt, ihr Gott wäre nicht wahr. 

Manche morden andere Menschen, wenn man ein Bild von einem Mohammed mahlt. Ich darf und kann von allem und jedem ein Bild mahlen, ohne jemanden zu beleidigen. Es ist dann das Problem jener, die sich beleidigt fühlen. 

Ich könnte nämlich im Gegenzug sagen, dasz mich alle Muslime jeden Tag beleidigen, weil ich einer Religion angehöre, in der man vor allem seinen Glauben dadurch bekräftigt, in dem man zeigt, dasz man über sich selbst lachen kann und es eine Sünde wäre, nicht mindestens eine Karikatur von jedem Propheten am Tag zu zeichnen. 

 So gesehen beleidigen mich und meine Religion doch täglich millionen von Muslimen.

2
Abahatchi 22.06.2016, 11:41
@NorwinSchneider

Weil Du die Behauptung aufgestellt hast: es sei das, was sie wollen. 

Das kannst Du aber nicht wissen, so lange Du noch nicht einmal weist, was wirklich vorgefallen ist und somit auch nicht weist, ob es sich um tatsächliche Beleidigungen handelt. 

1
Abahatchi 22.06.2016, 12:08
@NorwinSchneider

noch einmal ganz langsam zum Mitlesen. Was haben denn jene gesagt, dasz sich der Fragesteller beleidigt fühlt? Du unterstellst, sie hätten den Gott eines Menschen beleidigt. Wenn ein Gott, ein so mächtiges Wesen wäre, wie Gläubige ihren Göttern nachsagen, dann könnten sie selbst angemessen auf eine erfahrene Beleidigung reagieren. 

Tuen Götter aber nie, weil es entweder gar keine wirklichen Beleidigungen sind, es ihnen egal ist oder es sie ganz einfach gar nicht gibt. 

Bis jetzt hat der Fragesteller nur behauptet, wer sei beleidigt worden ohne jedoch ein Beispiel genannt zu haben. Du kannst also einfach nicht wissen, ob er wirklich beleidigt wurde oder er sich nur wegen Belanglosigkeiten beleidigt fühlt.

0
NorwinSchneider 22.06.2016, 12:13
@Abahatchi

Noch mal ganz langsam für dich zum mitlesen:

 Wenn jemand

den Gott eines anderen

Beleidigt

Ist das ein Angriff 

und somit Aufruf zum Streit.

Extra untereinander geschrieben damit du den sinn dahinter verstehst. 

0
Abahatchi 22.06.2016, 22:26
@NorwinSchneider

und woher willst Du wissen, ob es denn tatsächlich eine Beleidigung war, die dem Fragesteller widerfuhr? Darum geht es mir, denn Deine Antwort bezieht sich ja auf die Frage und somit suggerierst Du im Kontext, dasz der User tatsächlich beleidigt wurde und Du unterstellst somit auch, dasz jene, die dem User etwas sagten, ihn beleidigen wollten. 

Du hattest Unterstellungen hier niedergeschrieben, ohne zu wissen, ob dem so ist.

1
NorwinSchneider 23.06.2016, 08:47
@Abahatchi

Ich muss mich schon fast zusammenreißen um dich nicht zu beleidigen.

Wenn der Fragesteller etwas frägt dann denke ich nicht darüber nach ob das richtig oder wahr ist was er sagt sondern beantworte ihm die Frage...

0
Abahatchi 23.06.2016, 11:19
@NorwinSchneider

Du hast aber in Deiner Antwort nicht nur geschrieben, was er machen soll, falls er tatsächlich beleidigt worden wäre, sondern Du hast ein Motiv jenen unterstellt, von denen Du noch nicht einmal weist, ob sie tatsächlich in ihrem Tuen und Wirken, tatsächlich wollten, dasz er "ausrastet". Vielleicht dachten sie auch, er hätte Humor und Lacht nach Herzenslust. Du unterstellst hier eben Beweggründe. Du hast also in einem Teil Deiner These Menschen etwas ganz speziell unterstellt, und zwar, sie wollten das er "ausrastet". Das ist keine Antwort sondern eine Unterstellung.

Ich muss mich schon fast zusammenreißen um dich nicht zu beleidigen.

Selbst wenn, um mich zu beleidigen, müsztest Du erst einmal wissen, wie man mich beleidigen könnte.

Grusz Abahatchi

1

Ich weiß nicht in welcher Religion du bist. Aber wenn du an Gott glaubst, dann solltest du einem solchen Menschen eher mit Mitleid als mit Ärger gegenüberteten. Das du das noch nicht machst, liegt wahrscheinlich daran, dass du noch ziemlich jung bist oder durch irgendetwas fanatisiert wurdest. Vergiss nicht, Gott ist der Richter und nicht wir.   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
BWNWone 21.06.2016, 22:12

Ok du hast wahrscheinlich recht. Ich sollte einfach ein Bisschen entspannter damit umgehen. Die Wut ist mir ja bei mir nur innerlich.

0
b2011 21.06.2016, 22:17
@BWNWone

Wut ist immer innerlich. Die Frage ist nur ob du jemand anderen damit kaputt machst oder dich selbst. Sie ist auf jeden Fall hier fehl am Platz. Ich wünsche dir viel Glück. Du wirst das sicher in den Griff bekommen.

1

Nun, an anderer Stelle habe ich diese im Prinzip gleiche Frage schon einmal beantwortet : Man kann Gott nicht beleidigen ! Denn: Beleidigen bedeutet " ein Leid zufügen " ; ein Leid zufügen vermag aber nur ein Stärkerer dem Schwächeren . Fühlst du dich beleidigt, kann es ja nicht weit her sein mit deinem "Glauben" an den unantastbaren, vollkommenen Gott !! Ja, mit wem oder was identivizierst du dann deinen "Glauben" ?? Frage : Fühlst du dich jetzt wieder beleidigt ??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geduldig sein :) Das ist die Prüfung Gottes. Ich selbst gehe zur Schule (neunte Klasse) und meine Klassenkameraden machen auch immer Witze über den Islam, ich ignoriere sie immer und rede erst gar nicht mit ihnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
SibTiger 22.06.2016, 06:44

 Das ist die Prüfung Gottes

So kann man natürlich alles begründen.....

1

Du musst aufjedenfall ruhig und sachlich bleiben oder ignoriere die Personen dann einfach.

Wenn du handgreiflich wirst oder ausrastest, wird das deinen Gegenüber deine religion nicht näher bringen, sondern genau das Gegenteil bewirken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau das ist ein richtiges Verhalten. Anstatt aggressiv und zurück zu beleidigen, immer die Ruhe bewahren und bloß nicht das Herz des anderen brechen EGAL wie angegriffen man wird. Und wenn man wirklich zu wütend man ist, rasch den Ort verlassen und die Gebetswaschung vollführen.. 

Die Ruhe bewahren ist auch eine Sunnah des Propheten (s a.w). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
NorwinSchneider 22.06.2016, 10:54

Du weißt das er Christ ist? Wir kennen so etwas wie Sunnah nicht.

1

Du meinst vermutlich , dass jemand Deinen Glauben verunglimpft ?

Ich kenne auch solche Arroganz , und wende mich demonstrativ ab .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach, das sind halt Dinge an der Schule. Kinder, die schauen, mit was sie andere Leute provozieren können. Steh drüber, denk Dir Deinen Teil und gut isses. Das geht vorbei und Deine Religion bleibt Dir :-)

Und das sage ich als Atheist.. Kinder können damit einfach  oft nicht adäquat umgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach ruhig bleiben. Wer dich beleidigt weil du einen anderen Glauben hast (gilt bei Meinung auch), ist unter deinem Niveau und sollte ignoriert werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?