Was sind eure Erfahrungen zum Motion Design oder Game Design Studium? Welche Chancen gibt es?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Motion Designer sind immer gesucht. Game Designer werden auch immer mehr gefragt und die Spielebranche ist am wachsen. Wenn du Motion Design studierst (oder auch einfach Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt Animation) kannst du auch in die Gamedesignbranche einsteigen. 

Also ich glaub nen Job wirst du schon finden können, reich wird man aber nicht ;-)

Achso, wie schon geschrieben würde ich mich von privaten Hochschulen fernhalten. Die haben keinen besonders guten Ruf in der Branche.  

Nur eine Ergänzung:

Motion Design muss einen nicht zwanghaft für Game Design qualifizeren. Eher dafür, einem Game Designer zuzuarbeiten. Game Design ist da einfach immernoch etwas anders (GDD, Projektplanung, Systems Design usw)

Trotzdem sind beispielsweise Animatoren, besonders solche die sich nicht zu schade sind die "technische Drecksarbeit" zu machen (Rigging/Skinning beispielsweise zusätzlich) und ein breites Kunstverständis haben, sehr beliebt. Und generell sind fähige Animatoren bzw. "Technical Artists" in Deutschland wesentlich seltener als andere Art-Berufe und einige Indie-Studios suchen verzweifelt nach ihnen.

Motion Design würde also auf jeden Fall immernoch die Tür auflassen, in den Artbereich der Games Industrie einzusteigen. 

1
@kesux

Das ist ein sehr guter Kommentar. Hatte ich ja auch kurz erwähnt, dass man als Motion Designer in die Gamebranche einsteigen kann. 

0
@ChrisDaB

Jop! Ich wollte nur nochmal genauer beschreiben, wie quasi der Quereinstieg in die Games Industrie aussehen könnte! :)

1

Ich kann nicht für Motion Design sprechen. Für Game Design empfehle ich grundsätzlich in mein Profil zu schauen und dort nach ähnlichen Fragen zu suchen; da habe ich einige beantwortet.

Grundsätzlich:

Game Design und Game Art(ich bin mir nicht sicher, was du genau meinst, da der Begriff Game Design häufig falsch verwendet wird) sind sehr beliebte Richtungen. Allerdings heißt das nicht, dass gute Leute nicht gesucht werden. Allerdings ist es in diesem Feld schwer 1) gut zu werden und 2) es den Leuten auch zu zeigen.

Ohne privates Engagement geht da nicht viel. Eine private Schule kann da helfen (mit Projektarbeit), aber wird alleine auch nicht reichen. Formelle Bildung und ein "Handwerk", mit dem man Spiele vorantreiben kann, sind im Game Design Bereich, besonders in kleineren Betrieben, auch eine Voraussetzung. Jemand der den ganzen Tag nur Dokumente umherschiebt, aber selbst nicht mit anpackt, ist vielleicht bei CryTek nützlich, aber nicht in einer Indiebude.

Mein Tipp: Identifiziere, was du machen möchtest. Finde heraus, ob dir das liegt(indem du es privat machst). Finde heraus, ob es nicht dafür eine formelle Bildung gibt(Game Design + Programmierung bspw, oder Game Design + Modellierung/Animation), die du machen kannst und mach nebenbei weiter privaten Kram. 

Diese Bildung kann auch von einer privaten Schule kommen, aber imho sollte das eher die letzte Wahl sein. Sie kosten viel und wenn man sich doch in seiner Wahl irrt, hat man viel verloren. Bei einem staatlichen Studium tut es nicht so sehr weh.

Woher ich das weiß:Beruf – Tätig als Game Designer

Würde helfen, wenn du sagst, wo und an welcher Schule du das machen möchtest. Es hört sich nämlich sehr nach Privatschule an, und wenn dem so ist, solltest du das ganz schnell verwerfen...

Nur so aus Interesse, wie läufts mit dem Studium?

die stellen sind doch so rar gesät

das kannst du eigentlich nur machen, wenn dein papa schon millionär ist und du mit paar anderen direkt selbst ein studio gründest

wenn man so an die sache ran geht würde das ja niemand machen. Klar muss man sich krass damit auseinander setzen aber das muss man auch bei vielen anderen studien oder berufen

0

Was möchtest Du wissen?