Was sind eure Erfahrungen mit Wintec Sätteln?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn das Pferd einen Wasserwaagen geraden Rücken hat, könnte es vielleicht klappen - ansonsten passt Wintec nicht. Das Kopfeisen ist eben nicht alles - und Wintec ist so gerade geschnitten, dass es vll. 5% der Pferde, die Wintec tragen, auch wirklich passt. 

Ich würde dir, ohne das Pferd gesehen zu haben, definitiv zu einem anderen Sattel dann raten als Windreck. Sorry, aber das ist reiner Plastikmüll, viel zu gerade und viele denken, dass es reicht das Kopfeisen zu wechseln. Dazu auch sehr lang - Hafis sind nicht unbedingt sehr lang im Rücken, und Windreck ist mehr als lang, auch bedingt durch die Keilkissen. 

Lass dich von einem Sattler beraten, der auch gebrauchte Sättel führt. Vielleicht hat er was passendes da - und wenn du das Modell weißt, kannst du ja in Kleinanzeigen nochmal gucken, ob du da was günstigeres findest. 

Ich denke, bei Größe 40 dürfte man locker noch in einen 17,5 Zoll Sattel reinpassen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – über 20 Jahre Reiterfahrung und 2 eigene Pferde

Windreck. Sehr gut! 

Gestern (oder vorgestern?) hatten wir das Wort Eskadronismus bzw EskadronMistmus eingeführt. Wir kreieren eine neue Sammlung an Wörtern! 

1

😂kannst du die neuen wortkreationen bitte notieren?

0

danke für den Stern!

0

Du solltest das auf jeden Fall mit der Besitzerin absprechen! Nicht dass du am Ende einen Sattel kaufst und dann Ärger mit der Besi bekommst, weil sie das nicht möchte. Ich wäre da ziemlich sauer, wenn sowas nicht mit mir abgesprochen werden würde.

Es kommt immer auf das Pferd an. Deswegen solltest du auf jeden Fall, nachdem du es mit der Besi abgesprochen hast und diese einverstanden ist, einen Sattler holen der deine RB vermisst. Der kann dir auch sagen ob deiner RB ein Wintec passen würde oder nicht. Die passen nicht jedem Pferd, darum nicht einfach irgendwas raufpacken, nur weil es evtl. günstig ist oder austauschbare Kopfeisen hat.

Ich habe nur Wintec Sättel. Dressur-, Spring- und Vielseitigkeitssattel. Alle von Wintec. Habe 17" bzw. 17,5" - hat aber meines Wissens nicht viel mit der Hosengröße zu tun, aber falls du es wissen möchtest, ich habe Gr. 36/38 und mein Hintern passt da super rein. Meine Mutter reitet meinen Isländer auch damit, und die hat auch etwa Gr. 40.

Ob ein Wintec anpassbar ist, kann dir nur ein Sattler sagen. Meine Sattlerin meinte jedenfalls dass die neuen Modelle mit Cair-System nicht immer anpassbar sind, also lieber nachfragen. Meinen Dressursattel (Modell: Wintec 250 Dressur, 17") hatte ich noch bei meinem Pony und den konnte sie problemlos umpolstern, jetzt passt er meinem Traber wunderbar. Genauso wie bei meinem Springsattel (Modell: Wintec Pro Jump (altes Modell), 17,5"). Der Vielseitigkeitssattel (Modell weiß ich nicht mehr, da er schon sehr alt ist) hat nie Probleme gemacht und passte meinem Isländer auf Anhieb, ohne Aufpolstern o.Ä.

Von Satteldruck etc. weiß ich bis jetzt nichts. Meine Pferde hatten jedenfalls nie etwas.

Ich würde an deiner Stelle auch nicht einfach das Kopfeisen austauschen sondern einen Sattler um Rat fragen, falls deine RB breiter/schmäler/... geworden ist.

Klar hab ich das mit der Besi abgesprochen;) Sie weiss ja dass mir ihr western sattel unbequem ist.

1

Hallo,

Ein Wintec-Sattel sollte ganz normal vom Sattler auf das Pferd gepolstert und angepasst werden. Das Kopfeisen kann man theoretisch selbst verstellen (durch Austausch), das geht aber auch bei einer Vielzahl von anderen Sätteln, das wäre für mich kein Kaufargument.

Ich hatte früher einen Bates Caprilli. Das ist die Ledermarke von Wintec mit dem gleichen Baumsystem. Meine Stute (normale Sattellage) lief damit gut. Da sie im Sommer immer etwas kräftiger ist, habe ich dann 2x pro Jahr zwischen blauem und schwarzen Kopfeisen gewechselt. Alle 1-2 Jahre kam der Sattler und hat die Füllung korrigiert.

Wenn du nicht so viel Geld ausgeben möchtest, warum kaufst du dir nicht einen gebrauchten Sattel und lässt den anpassen? Es ist ja nicht gesagt, dass der von dir ausgesuchte Wintec deinem Pferd auch passt. Das sind ja keine Universalsättel ;) Wenn dein Pferd schon Satteldruck von einem Lammfellsattel bekommt, scheint der ja recht speziell zu sein...

Ich würde zu einem Sattler mit Gebrauchtsätteln raten.

VLG - Feivel

habe ich dann 2x pro Jahr zwischen blauem und schwarzen Kopfeisen gewechselt.

Dadurch ändert sich aber nichts am Baum, der bleibt genauso, als hättest du gar nichts getan. Das hilft nicht viel.

 Wenn dein Pferd schon Satteldruck von einem Lammfellsattel bekommt, scheint der ja recht speziell zu sein...

Oder das Pferd ist einfach empfindlich auf den Reiter, weil ein Lammfellsattel das Gewicht nicht verteilt. Das ist, als wenn man ohne Sattel reitet. Da ist klar, dass ein nicht optimal bemuskeltes und empfindliches Pferd Satteldruck bekommt. 

Müsste dann aber eigentlich "Reiterdruck" heißen.

0
@LyciaKarma

Ach, meiner hatte auch schon hefitgen Satteldruck vom Fellsattel - das waren aber die Ringe, wo Steigbügel festgemacht werden können. Es war drumherum weiß. Seit ich die Ringe abgeschnitten habe, ist alles paletti :D

Vll. sind die den Fellsattel auch mit Bügeln geritten, das gibt auch Satteldruck.

1
@LyciaKarma

Durch den Wechsel des Kopfeisens verändert man sehr wohl den Baum, weil das Kopfeisen Teil des Baums ist. Natürlich ändert sich nicht der Schwung, aber durch die Veränderung der Kammerweite wird schon der Schwerpunkt des Sattels verändert.

Natürlich reicht das meist nicht als Anpassung auf ein neues Pferd, da muss man dann an die Polsterung ran, aber als Ausgleich von ein bisschen Weidespeck braucht es ja auch nicht viel ;)

0

Da jedes Pferd anders ist kann man das nicht fest sagen. Gerade von diesen Sätteln mit austauschbarem Kopfeisen sind viele nicht begeistert und finden sie sehr schlecht.
Ich hingegen musste feststellen, dass zumindest mein Haffi damit sehr gut läuft. Wintec passt ihm nicht, dafür aber der Thorrowgood T4 Haflingersattel.
Mit polstern und anpassen ist bei denen nicht viel ... ist da eben doch nur ein ,,Billigsattel". Aufprobieren und einen Fachmann draufgucken lassen. Denn auch wenn das Kopfeisen wechselbar ist passen auch diese Sättel nicht jedem Pferd. Ich allerdings liebe meinen T4, auch wenn es deutlich bequemere und schönere Sättel gibt aber dieser sitzt endlich mal richtig bei meinem schwer besattelbaren Haffi :)

Ich habe schon mehrere Pférd mit diesen Sätteln geritten, keinem hat er richtig gepasst. Das eine hatte immer ein schnurgerades Schweißbild und lief immer verspannt, das andere wurde immer schlechter reitbar. Eine Bekannte hatte einen solchen Sattel für Ihr Pferd und wurde auch nie zufrieden.

Ich mag auch nicht drauf sitzen - allein das Wort " drauf" sagt  ja schon alles. Man thront da irgendwie gefühlt weit weg über dem Pferd; ich hatte nie das Gefühl, "im Pferd" zu sitzen mit diesem Ding.

Was möchtest Du wissen?