Was passiert wenn mein Kollege mein Moped fährt (das angemeldeet ist) und er wird angehalten von der Polizei kann da was passieren?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es kann passieren, dass seine Fahrerlaubnis überprüft wird. Falls der Verdacht besteht, dass er sich nicht gemäß StVO verhalten hat, könnte er dazu befragt werden.

Er sollte den Fahrzeugschein und die Papiere mit sich führen, du könntest ihm zusätzlich eine unterschriebene Vollmacht geben, um Stress zu vermeiden.

Das Problem ist, dass wenn er einen Unfall baut kann es sein das die Versicherung nicht zahlt. Kläre erst ab, ob er damit fahren darf und lass ihn erst dann damit fahren.


Das Problem ist, dass wenn er einen Unfall baut kann es sein das die Versicherung nicht zahlt.


Wenn das Fahrzeug versichert ist, gibt es dieses Problem nicht! Denn die Kfz-Haftpflicht muss in diesem Fall einen Fremdschaden zahlen.

0

Es gibt Versicherungen, bei denen nur fest eingetragene Fahrer damit fahren dürfen -> freund wird nicht eingetragen sein...

0
@MrEdge125

Das sind explizit abzuschließende Vertragsdetails. Allerdings werden nur Fahrerkreise eingetragen und nicht namentlich genannte Fahrer.

Dennoch muss auch dann die Versicherung einen Fremdschaden zahlen. Die kann aber den Jahresbeitrag rückwirkend angleichen und ggf. eine Vertragstrafe in Höhe von 40-200 % einer Jahresprämie fordern. Berührt hier aber immer nur den VN, nicht den Fahrer.

Eine Kasko-Versicherung ist in dem Fall allerdings ggf. Leistungsfrei.

Fazit: Das Fahrzeug ist auf jeden Fall versichert!

0

Doch man muss teilweise außerdem namentlich eintragen.

0
@MrEdge125

Müssen muss man gar nichts, wenn man keinen bestimmten Fahrerkreis ausschließen möchte. ;)

Außer halt den Namen des VN - was aber logisch ist. ;)

0

Nix passiert. Karre ist angemeldet, Fahrer hat eine Fahrerlaubnis. Da wird höchstens gefragt, ob du weißt, daß er mit deiner Karre unterwegs ist.

Die Papiere sollte er auch greifbar haben.


Was sollte da passieren?

Es gibt tausende Leute, die mit Fahrzeugen rum fahren, die nicht auf sie zugelassen sind (z. B. waren meine Autos in meiner Azubi- und Studentenzeit immer auf meinen Bruder angemeldet, weil der bessere Versicherungstarife bekam).

Ich bin mir nicht sicher, aber er dürfte nicht versichert sein. Falls er also einen Unfall baut, könnte das Probleme geben.

Weder das angeliche Nicht-Versichert-Sein noch das 'Probleme geben' ist Unfug.

Versichert ist immer das Fahrzeug. Egal, wer damit fährt.

2
@ronnyarmin

Bei einigen Kaskoversicherungen fürs Auto ist der Kreis der Fahrer beschränkt. Damit besteht nur beschränkter Schutz bei Unfällen u.Ä..

Wie gesagt bin ich mir nicht sicher, wie das ganze bei anderen Fahrzeugen aussieht. 

0
@Niklasdf

Bei der Kasko mag das sein, nicht aber bei der Kfz-Haftpflicht!

Denn in Deutschland ist immer nur das Fahrzeug versichert, nicht die Fahrer!

1
@Eichbaum1963

Versichert ist das Kfz trotzdem. Der Versicherungsnehmer hätte maximal eine Obliegenheitsverletzung begangen, wenn jemand unzulässig fährt. Diese Obliegenheitsverletzung kann zu Regreß führen bzw. bei Kasko- Schäden zur Leistungsfreiheit durch den Versicherer.. Eine Straftat nach dem Pflichtversicherungsgesetz liegt aber nicht vor.

2
@siggibayr

Kann auch einfach sein das du eine Prämienstrafe von der Versicherung bekommst. Hast du allerdings nur ne KFZ bei denen im Hause werden die eher nicht so kulant sein

0
@Sporadic

Keine Prämienstrafe, sondern deine Prämie wird rückwirkend an die tatsächlichen Gegebenheiten angepasst. Eine Nachzahlung ist also möglich.

1

Wenn es nicht frisiert ist dann nicht. Wenn schon das ist das fahren ohne Fahrerlaubnis.

Wenn schon das ist das fahren ohne Fahrerlaubnis.

HÄ??? In der Frage steht doch

Mein Kollege besitzt den richtigen Führerschein

0

Wenn er den richtigen Führerschein hat, aber sein Moped frisiert(statt 150 250...) dann ist das fahren ohne Fahrerlaubnis?

0

Was möchtest Du wissen?