Hm...

Laut

https://legostarwars.fandom.com/de/wiki/Magnaw%C3%A4chter

gibt es überhaupt nur zwei Sets mit Magna-Wächtern.

In einem sind als Figuren nur zwei Wächter enthalten, im anderen aber Count Dooku, nicht General Grievous ...

https://legostarwars.fandom.com/de/wiki/7752_Count_Dooku%27s_Solar_Sailer

Bist Du sicher, dass Grievous in dem Set war?

...zur Antwort

Du kennst sicher die Formel

v = at

Die Geschwindigkeit v und die Zeit t sind jeweils gegeben, die Beschleunigung (a) ist gefragt.

Du musst also nur diese Formel nach a umstellen, v und t einsetzen und a ausrechnen.



...zur Antwort

Wenn das an einer Fachhochschule angeboten wird, auf jeden Fall.

Außerdem gibt es die Möglichkeit, aus einer "Fachhochschul-Reife" eine "fachgebundene Hochschulreife" zu machen, manche Hochschulen bieten dafür Kurse an. (Frag mich nicht nach dem Zeitaufwand, ich meine aber, das wäre akzeptabel.) Damit kann man dann ein Fach, dass zur Fachrichtung passt, auch an einer Universität studieren.

...zur Antwort

In einem auf der verlinkten Seite weiter verlinkten Artikel (https://www.techniktest-online.de/testberichte/switchbot-aus-alt-mach-smart/amp/) heißt es:

Durch ein kleines Add-On welches zusätzlich an Kippschaltern angebracht werden kann, lassen sich die Schalter durch drücken bzw. ziehen in beide Richtungen umlegen, was wiederum sowohl ein- als auch ausschalten mit einem einzigen Bot ermöglicht.

Also: Ja, er kann ein- und ausschalten – allerdings muss man dafür scheinbar etwas "tricksen".

Für mich sieht das so aus, als würde einfach der Bot mit dem Schalter verklebt, dann kann er ein drücken und aus ziehen (oder umgekehrt).

...zur Antwort

Mein Führerschein (dieses Jahr neu ausgestellt) hat das leider nicht, daher kann ich das nicht sicher sagen :-(

Allerdings hat der etwas ähnliches am anderen Ende der "Zeile 9". Das sind bei normaler Ansicht auch nur ein paar Striche, aber wenn man die Karte gegen das Licht hält, ergibt sich zusammen mit den Strichen auf der Rückseite der Buchstabe "D" für das Ausstellungsland Deutschland. Das ist ein Sicherheitsmerkmal, das Fälschungen erschweren soll (gab es früher mal auch auf Geldscheinen).

Probier das doch mal aus. Nach einem "D" sieht das bei Dir nicht aus, aber vielleicht stand da früher was anderes, oder Dein Führerschein wurde nicht in Deutschland ausgestellt?

Wie gesagt, sicher kann ich es sowieso nicht sagen, das ist nur eine Vermutung...

...zur Antwort
Darüber rege ich mich sehr auf

Naja, "rege mich sehr auf" stimmt nicht - ich rege mich eigentlich nie auf, das schadet mir selber, und ändert doch nichts ;-)

Es ärgert mich einfach, aber die Option gab es halt nicht...

...zur Antwort

Bei meinem LPG-Auto habe ich noch genug Gas für etwa 100 km im Tank, wenn die rote Leuchte an geht - solange noch was grün leuchtet, ist Panik also unnötig ;-).

Außerdem hat mein Auto noch einen Benzin-Tank, denn zum Starten und im Kaltlauf braucht der erst mal Benzin, und schaltet dann irgendwann automatisch auf Gas um. Und wenn das Gas tatsächlich aufgebraucht ist, piepst es ganz unangenehm, dann schalte ich einfach manuell wieder auf Benzin um ... (Zumindest meinen Gas-Dacia soll man sogar gelegentlich im Benzin-Betrieb fahren.)

Genaue Informationen dazu sollte es eigentlich in der Bedienungsanleitung Deines Autos geben – manchmal ist es doch ganz sinnvoll, so was mal zu lesen ;-)

...zur Antwort

Wenn Du im 3. Ganz bleibst, wird der Motor irgenwann ins Stottern kommen, wenn Du langsamer wirst. Dann musst Du entweder weiter runterschalten oder auskuppeln.

Auskuppeln hat Nachteile:

  • Die Bremswirkung des Motors geht verloren, man hat daher höheren Verschleiß an den Bremsen.
  • Ohne Gang läuft der Motor im Standgas und verbraucht damit Treibstoff, mit Gang im Schubbetrieb braucht der Motor nichts.

Vorteile des Auskuppelns sehe ich keine – ich schalte ggf. sogar bis in den ersten Gang runter...

...zur Antwort

Zwölf Sunden für die Sonderfahrten sind Pflicht – und die würden nicht Sonderfahrten heißen, wenn die den normalen Bedarf abdecken würden ...

Stadtverkehr ist in den Sonderfahrten nicht enthalten – dabei ist der m.E. das Schwierigste, dafür braucht man auch einige Stunden.

Und bitte bedenken: Wenn man erst mal gut 20 Minuten von der Fahrschule bis zum Stadtrand braucht, dann 45 Minuten auf der Landstraße fährt und dann wieder gut 20 Minuten wieder vom Stadtrand zurück zur Fahrschule, sind das zwar zwei Fahrstunden, aber nur eine davon zählt als "Sonderfahrt Überland" – man muss also schon "rein technisch" mehr als die Pflichtstunden fahren.

Ich würde mal sagen, 20 bis 25 Stunden sind vollkommen normal. Bei 30 würde ich mir langsam Gedanken machen, ob ich "abgezockt" werde, bei 16 sicher noch nicht.

...zur Antwort

Unter LKW-Fahrer:innen ist das üblich, um anzuzeigen:

"Du bist weit genug an mir vorbei und kannst wieder einscheren."

Nette PKW-Fahrer:innen machen das auch - ohne nähere Informationen zur gesamten Situation würde ich vermuten, dass das so gemeint war.

...zur Antwort

Die Rechnungen habe ich jetzt nicht überprüft, die sind für mich auf dem Hsndy schwer lesbar :-(.

Die Skizzen der grundsätzlichen Ansätze sehen für mich aber richtig aus.

Im ersten Bild ist allerdings so optisch nicht 100%ig sicher, ob da diverse Hilfslinien und Seiten tatsächlich zueinander parallel sind, ob man die beiden Vierecke also als Trapez bzw. Parallelogramm berechnen kann. (Ich würde auch davon ausgehen, dass das so gemeint ist, aber streng genommen darf man das ohne ausdrückliche Angaben dazu nicht einfach annehmen.)

...zur Antwort

Der oberste Organisator.

Z.B. bei einer großen Veranstaltung gibt es verschiedene Leute, die verschiedene Teile der Veranstaltung organisieren - jemand kümmert sich um den Veranstaltungsraum, jemand anderes ums Catering, noch jemand anderes um die Musik, noch wer um die Deko, noch wer um die Einladungen usw.

Und irgendwer muss die alle koordinieren - sonst steht nachher auf der Einladung ein falscher Ort, oder es gibt nur eine normale Steckdose für die 10.000-Watt-Musikanlage, oder für die tausend geladenen Gäste ist der Tanzsaal vom Dorfkrug doch etwas zu klein. ;-)

...zur Antwort

Zur Beschleunigung gibt es 2 bekannte Formeln:

  1. v = a•t
  2. s = ½a•t²

Wenn man keine passende Formel hat, muss man sich eine basteln ;-):

Erst mal die erste Formel nach t umstellen:

    v = a•t  |:a
<=> v/a = t

Dann diese in die andere einsetzen:

s = ½a•t²     | t einsetzen 
  = ½a•(v/a)² 
  = ½a•(v²/a²) 
  = ½a•v²/a²  | a "kürzen"
s = ½v²/a

Formel fertig :-)

Wenn man will, kann man auch noch das "½" in den Bruch ziehen:

s = v²/2a
...zur Antwort

Hm...

Üblich ist es, sich mit dem aktuellsten Zeugnis zu bewerben.

Du kannst natürlich auch das bessere Zeugnis nehmen. Aber wenn das BVJ in Deinem Lebenslauf steht, wird man Dich nach dem Zeugnis davon fragen - wenn das BVJ aber nicht im Lebenslauf steht, wird man Dich fragen, was Du denn im letzten Jahr gemacht hast...

Wenn Du tatsächlich im letzten Jahr etwas (in Augen des zukünftigen Arbeitgebers) Sinnvolles neben dem BVJ gemacht hast, z.B. irgendwelche Praktika oder ehrenamtliche Tätigkeiten, oder auch Reisen, um Erfahrungen zu sammeln, oder, oder, oder, würde ich an Deiner Stelle das BVJ ganz "unter den Tisch fallen" lassen.

Wenn nicht, würde ich mich mit beiden Zeugnissen bewerben, mir eine gute Geschichte überlegen, warum das BVJ-Zeugnis nicht so gut ausgefallen ist, und diese Geschichte auch schon im Bewerbungssschreiben zumindest andeuten.

...zur Antwort

"p" ist eben die Wahrscheinlichkeit, mit der das gewünschte Ergebnis eintritt. Dabei bedeutet p = 1, dass das Ergebnis quasi sicher eintritt, p = 0 bedeutet, dass das Ergebnis quasi sicher nicht eintreten wird.

Wenn man ein Experiment macht, um die Wahrscheinlichkeit zu ermitteln, ergibt sich p als Quotient aus der Anzahl der "Versuche" und der Anzahl der Versuche mit dem gewünschten Ergebnis - naja, zumindest so ungefähr: p wäre genau dieser Quotient, wenn man unendlich viele Versuche durchführen würde, was natürlich nicht möglich ist.

Umgekehrt kann man aus einem bekannten p berechnen, wie oft das gewünschte Ergebnis bei einem mehrfach durchgeführten Experiment eintreten sollte - auch hier wieder mit dem Problem zwischen Theorie und Praxis, wenn man das Experiment tatsächlich durchführt, wird man nie ganz genau den errechneten Wert erhalten.

Beispiel:

Würfelt man mit einem normalen sechsseitigen Würfel, gibt es keinen Grund zur Annahme, dass irgendeine Seite häufiger oben liegt. Damit ergibt sich als p der Wert ⅙ – man hat ja 6 mögliche Ergebnisse, die man gleichmäßig auf die "1" verteilen muss.

Würfelt man tatsächlich 10.000 mal, würde man idealerweise erwarten, dass alle je 1.666 mal fallen (na gut, damit man auf 10.000 kommt, müssen zwei Zahlen 1.667 mal fallen) denn p × 10.000 = 1.666,666...

In der Realität wird aber jede Zahl irgendwas zwischen 1.600 und 1.750 mal fallen.

...zur Antwort

Ich weiß es nicht - ich habe mir im ganzen Leben noch keine Spielekonsole näher angeschaut ;-)

Aber Du kannst einfach ausprobieren, ob das PS4-Kabel in das "Ladedings" vom Handy passt. (Bitte NICHT mit Gewalt!) Wenn ja, ist es USB-Standard, dann müsste auch der Ladestrom passen. (Der könnte allenfalls zu niedrig sein, so dass das Laden länger dauert.)

...zur Antwort

Hast Du vielleicht eine rote und eine blaue abgebrochene Buntstift-Mine in der Schultasche? - Die könnten z.B. mal aus dem Anspitzer gefallen sein oder so.

Es könnte auch sein, dass es Kunststoffteile o.ä. im Rucksack gibt, z.B. zur Stützung und Verstärkung von Nähten, die sich irgendwo durch den Stoff gepiekst haben und nun wie Bunt- bzw. Crayonstifte Striche machen.

...zur Antwort

Ja, die Fahrschule wird einfach sagen, dass Du noch ein paar mehr Stunden brauchst - und wenn es eine gute Fahrschule ist ;-), wird sie zum einen nicht mehr zusätzliche Stunden machen als nötig und zum anderen in den zusätzlichen Stunden genau das mit Dir üben, was bislang noch nicht so gut klappt.

Zu Deiner Beruhigung: Es gibt nur ganz wenige Leute, die mit den Pflichtstunden hinkommen ;-).

Da heißt allerdings, dass Du bei Deiner finanziellen Kalkulation auch von (ich schätze mal so grob) 50% mehr als nur den Pflichtstunden ausgehen solltest.

...zur Antwort

Tipps, um selber auf die Lösung zu kommen ;-) :

  1. Die Strecke x ist die Grundseite eines Dreiecks, dessen Spitze der Mittelpunkt des grünen Quadrates ist. Wie kann man die Fläche dieses Dreiecks berechnen?
  2. Überlege, wo diese Strecke und damit dieses Dreieck noch einmal an anderer Stelle in der Figur erscheint.
  3. Im ersten Bild ist die Überdeckungsfläche offensichtlich ein Viertel der Fläche des grünen Quadrates. Welchen Zusammenhang hat das o.g. Dreieck (besser gesagt: haben die beiden o.g. Dreiecke) mit dieser Fläche?
...zur Antwort