Was machen damit Gulaschfleisch nicht zäh wird?

14 Antworten

Gulasch muß schmoren, langsam und lange schmoren. In meinem Kochbuch wird erwähnt, daß das "richtige" Gulasch aus Rindfleisch zubereitet wird, wozu man die gleiche Gewichtsmenge an Zwiebeln nehmen soll, wie man Fleisch nimmt. Das ergibt eine wahnsinnige Soße und superzartes Fleisch.

sehr lange köcheln lassen, bis das Fleisch fast zerfällt. Ich nehme meist 500 gr Rindergulasch, etwa, die gleiche Menge Zwiebeln und 1 Glas Rinderfond. Fleisch und Zwiebeln scharf anbraten in gutem Olivenöl. mit dem Rinderfond aufgießen und mind. 90 Min. besser noch 2 Stunden köcheln lassen. Würzen nach belieben, ich nehmen nur Pfeffer, Salz und etwas Tabasco. Zum andicken der Soße reibe ich eine rohe Kartoffel ein und lasse es nochmal aufkochen.

Guten Appetit

Die Idee ist nicht schlecht, schlecht ist nur das Olivenöl, denn das darf man nicht erhitzen, und besonders schlecht ist der gekaufte Rinderfond. Und! Lass die rohe Kartoffel weg, damit machst Du das ganze Gulasch kaputt...

LG - Wolf

0

Hi du,

also, meine Oma machte den weltbesten Gulasch. Und zwar wird das Fleisch (vom Metzger) mit ein paar Streifen Speck in Oel von allen Seiten scharf angebraten und erst danach gesalzen. Salz entzieht nämlich dem Fleisch den Saft. 3-4 Zwiebeln kleinschneiden und mitschmoren. Dann kannst du ein paar saure Gurken dazutun und mit einer Tasse Wasser übergießen. Wenn du magst, kannst du auch Möhren oder Tomaten bzw, Paprika dazutun. Anschließend den Topf eine Std. in den Ofen bei ca. 180 Grad stellen. Hinterher mit Soßenbinder andicken und du hast den zartesten Gulasch, den du dir denken kannst. Viel Glück!

Kein zu frisches Fleisch nehmen, es sollte abgehangen sein, scharf anbraten - so schließen sich die Poren, dann ablöschen und in den Ofen damit

Wichtig ist auch die richtung in die das Fleisch geschnitten wird.Da sich die Fasern noch beim braten, schmoren zusammenziehen. Daher den "Fleischklumpen" schräg zur Faser schneiden, dann würfeln. Nicht gleich alles Fleisch anbraten sondern in Portionen(zwischenlagern z.B. auf nem Teller)erst wenn alles angebruzelt ist die Restlichen Zutaten langsam dazu.Dann wird das Fleisch gebraten und nicht im Saft geschmort.Das danken dir auch die Zwiebeln...

Was möchtest Du wissen?