Wie bekomme es endlich hin, dass mein Gulasch butterweich wird?

15 Antworten

Ich kaufe immer Schmorbraten am Stück (natürlich Rind) und schneide diesen selber in Würfel! Für 6 Personen 2 Kilo. Ich brate nicht mehr als 200gr. durchwachsenen Speck scharf in Butterschmalz an, nehme ihn raus und brate pro 500gr Fleisch einen kleinen Beutel Schalotten (nicht zu klein schneiden, halbieren reicht) ebenfalls schraf an. Die nehme ich ebenfalls raus und brate dann portionsweise das Fleisch scharf an ohne zu würzen, nur in dem restlichen Butterschmalz und füge wahlweise noch etwas davon hinzu. Wichtig ist, die Pfanne muss richtig heiß sein, das Fleisch braucht Röstaromen, aber bloß nicht zu lange in der Pfanne lassen. Außen angeknuspert innen eher Richtung roh. Dann lasse ich die Pfanne etwas abkühlen und gebe alles Fleisch hinzu, würze es und vermenge es bei kleiner Hitze nochmal kurz. Dann gebe ich pro Kilo Fleisch einen Liter guten Rotwein, ein Bündel Bouquet garni und eine Orange in einen Topf (Fleisch natürlich auch) und lasse alles bei kleiner Hitze mindestens 3,5 Stunden köcheln.

15 minuten vor Ende gebe ich die Schalotten und den Speck dazu. Es schmeckt tatsächlich noch besser wenn man dann alles nochmal kalt werden lässt und es eine Nacht ziehen lässt. Es sollte am Ende der ganze Alkohol verkocht sein, aber immer noch genug Flüssigkeit vorhanden sein um wahlweise die Soße zu verdicken (nicht braune oder helle Soße, einfach nur Binder benutzen)

Dazu mache ich entweder Kartoffeln oder frische !! Knödel.

Sehr viel Aufwand, aber zur Geburtstagsfeier meiner Frau ist das jedes Jahr der Renner schlechthin, nicht nur bei uns Männern ;-)

Ich schneide das Fleisch immer in mundgerechte Stücke und brate es nach und nach an. Das heißt nur soviel Fleisch in den heißen Topf oder Pfanne, daß gerade mal der Topfboden bedeckt; ist nicht mehr. Dann rundherum anbraten, Fleisch herausnehmen die nächste Schicht genauso anbraten. Wiederholen bis das gesammte Fleisch angebraten ist. Danach brate ich Zwiebel und Gemüse an. Dann mit Wasser oder Wein den Bratensaft ablöschen und eine Soße darausmachen. Fleisch wieder zurück in den Topf geben und schmoren lasen.

Das Fleisch sollte sich entspannen können so etwa wie ein gutes Steak. Bei zuviel Fleisch auf einmal anbraten; verwässert nur, und es kann nicht anbraten !!! Bei mir gelingt das immer ob Rind oder Schweinefleisch. Wenn gar nichts hilft etwas Glutamat nehmen ! Gutes Gelingen!

Also bei Rindfleisch kann es sein wenn es nicht weich wird das es entweder nicht gut abgehangen war,sieht man an der Fleischfärbung,oder es war ein sehr altes zähes Rind.Und Rind sollte man erst würzen nach dem Anbraten. Ich nehme meist auch Schwein das wird immer weich.

Fleisch vorher ca. 12-24 Stunden in Buttermilch oder Bier (hell oder Pils)oder in Rotwein einlegen und dann je nach Menge 2-3 Stunden schmoren lassen

habe festgestellt, daß es nicht vorteilhaft ist, beim metzger lediglich "600g gulasch" zu kaufen, da einem wohl u.a. fleisch verkauft wird, welches nicht für gulasch geeignet ist. haben schon sehr weichen gulasch schmoren können speziell vom schweinefleisch, wenn wir ausschließlich bug (schulter) verwendet haben.am besten man kauft das stück im ganzen und schneidet das fleisch zu hause.

gruß, R.

Was möchtest Du wissen?