Wie bekomme es endlich hin, dass mein Gulasch butterweich wird?

12 Antworten

Ich kaufe immer Schmorbraten am Stück (natürlich Rind) und schneide diesen selber in Würfel! Für 6 Personen 2 Kilo. Ich brate nicht mehr als 200gr. durchwachsenen Speck scharf in Butterschmalz an, nehme ihn raus und brate pro 500gr Fleisch einen kleinen Beutel Schalotten (nicht zu klein schneiden, halbieren reicht) ebenfalls schraf an. Die nehme ich ebenfalls raus und brate dann portionsweise das Fleisch scharf an ohne zu würzen, nur in dem restlichen Butterschmalz und füge wahlweise noch etwas davon hinzu. Wichtig ist, die Pfanne muss richtig heiß sein, das Fleisch braucht Röstaromen, aber bloß nicht zu lange in der Pfanne lassen. Außen angeknuspert innen eher Richtung roh. Dann lasse ich die Pfanne etwas abkühlen und gebe alles Fleisch hinzu, würze es und vermenge es bei kleiner Hitze nochmal kurz. Dann gebe ich pro Kilo Fleisch einen Liter guten Rotwein, ein Bündel Bouquet garni und eine Orange in einen Topf (Fleisch natürlich auch) und lasse alles bei kleiner Hitze mindestens 3,5 Stunden köcheln.

15 minuten vor Ende gebe ich die Schalotten und den Speck dazu. Es schmeckt tatsächlich noch besser wenn man dann alles nochmal kalt werden lässt und es eine Nacht ziehen lässt. Es sollte am Ende der ganze Alkohol verkocht sein, aber immer noch genug Flüssigkeit vorhanden sein um wahlweise die Soße zu verdicken (nicht braune oder helle Soße, einfach nur Binder benutzen)

Dazu mache ich entweder Kartoffeln oder frische !! Knödel.

Sehr viel Aufwand, aber zur Geburtstagsfeier meiner Frau ist das jedes Jahr der Renner schlechthin, nicht nur bei uns Männern ;-)

Ganz wichtig! Nachdem das Fleisch gewaschen und in Würfel geschnitten ist, mit Küchenkrepp trocken tupfen. Butterschmalz o.ä. im Bräter erhitzen und darin das Fleisch portionsweise scharf anbraten, wenn es gebräunt ist, salzen und pfeffern und zur Seite stellen. Mit allen weiteren Portionen so verfahren. Danach das Gulasch geschmacklich (nach eigenem Geschmack) weiter verarbeiten.

nua ka doktorarbeit daraus nachen

wer gulaschfleisch anbrät ist selber schuld- das ist nicht nur falsch sondern auch unnötig

herkunft ist ein kesselfleisch und darin wird gesotten

1:1 zwiebel und fleisch langsam weichdünsten und mit mit schmalz abgerührten paprika und den anderen gewürzen und kräutern vollenden

a guade semme und a bier dazua- herrlich

Hier hilft nur das originale ungarische Rezept:

Kein anderes Fleisch als Ochsenfleisch verwenden, Haxe auch Wadschenkel oder Wadschunken genannt. In Würfel schneiden und Sehnen dranlassen! Große, klein geschnittene Zwiebeln in heißem Öl in einer Kasserolle dünsten. Genauso viel Zwiebeln wie Fleisch verwenden! Sobald die Zwiebeln glasig sind Paprika hinzufügen und ziehen lassen bis der Paprika verkocht ist. Erst dann das Fleisch hineintun mit Salz und Pfeffer. Das Ganze mit Wasser bedeckt bei mäßiger Temperatur kochen. Wird butterzart nach ca. 1,5 bis 2 Stunden!

Das ist die einzige richtige Antwort. Ohne das richtige Rindfleisch keine leckers Fleisch!

0

habe festgestellt, daß es nicht vorteilhaft ist, beim metzger lediglich "600g gulasch" zu kaufen, da einem wohl u.a. fleisch verkauft wird, welches nicht für gulasch geeignet ist. haben schon sehr weichen gulasch schmoren können speziell vom schweinefleisch, wenn wir ausschließlich bug (schulter) verwendet haben.am besten man kauft das stück im ganzen und schneidet das fleisch zu hause.

gruß, R.