Was ist wichtiger Prozessortakt oder Kerne?

8 Antworten

Die Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten.

Hast Du viele parallel auszuführende Aufgaben, die die gut auf die Kerne aufteilen kannst, sind mehr Kerne, die etwas langsamen sind, besser. Kannst

Du die Aufgaben nur schlecht aufteilen, oder garnicht, dann ist die Taktung wichtiger, insbesondere auch die Brusttaktung.

Jetzt kommt der komplizierte Teil, kann ich eine Aufgabe aufteilen, dann brauche ich in der Regel einen Teil der Leistung, um das zu managen, da kommt es auf die Aufgabe und ihre Parallelisierbarkeit an, was von beiden gewinnt.

Alles andere führt an dieser Stelle zu weit.

Wenn Du, wie Du schreibst, eher spielst, dann wirst Du vermutlich mit dem schnelleren 4-Kerner besser fahren.

Nee, schau dir mal Testberichte an. Der Core I7 8700k ist in Spielen fast immer schneller. Bis auf ganz wenige Ausnahmen.

0
@burki

Dann wäre die Frage, warum. Auffällgi ist, daß er eine deutlich niedrigere Verlustleistung hat, wurde hier auch an Architektur geschraubt?

Aber, vor allem hat der 8700 auch eine höhere Burstfrequenz und ein schnelleres Speicherinterface.

1
@KarlRanseierIII

Völlig korrekt, ich hatte ja den Fehler gemacht, den Core I7 8700k zu meinen. Der TE hat mich darauf aber schon hingewiesen. Er meinte ja den Core I7 8700, also das "kleinere" Modell, aber der Core I7 8700 ist auch die schnellere CPU. Liegt eben an den Turbotaktraten, dem mehr an Kernen, dem grösserem Cache, dem schnelleren Speicherinterface und bestimmt auch an Optimierungen in der ganzen Fertigung. Aber unter voller Last nimmt er schon etwas mehr Leistung auf, als der Core I7 7700k. Aber er ist effizienter, weil er schneller fertig wird  :)


0

Du musst eigentlich noch eine Größe aufnehmen, nämlich die instructions per cycle...

Zuerst muss man vergleichen wieviele Instruktionen ein Prozessor per Taktzyklus ausführen kann, dass ist allerdings gar nicht so leicht, weil es unterschiedliche Operationen gibt die Prozessoren je nach Architektur unterschiedlich gut ausführen können, ein Prozessor mit wenigen FPUs kann z.B. weniger Gleitkommaoperationen ausführen als einer mit mehreren, ist also in Anwendungen, die diese benötigen, unterlegen.

Deswegen wird hier ein Mittelwert aus verschiedenen Operation erstellt, d.h. noch nicht, dass es nicht sein kann ein spezifischer Chip mit niedriger IPC nicht in einigen Anwendungen einen Chip mit hoher IPC schlagen kann aber es gibt eine grobe Orientierung.

Bei Chips mit vergleichbarer IPC kommt es darauf an, wie gut das Programm, dass du ausführst parallelisiert, also die Berechnungen die durchgeführt werden müssen auf verschiedene Kerne aufteilt.

Dabei reicht es nicht nur, dass die jeweilige Engine multithreadfähig ist vielmehr müssen die Lasten annährend gleich verteilt sein (was sehr schwierig ist, da die Lasten nun mal nicht statisch sind).

Wenn ein Programm annähernd perfekt auf 12 Threads parallel die workloads verteilen kann wäre der 8700 bei gleichem Takt und gleicher IPC 50% schneller, selbst mit dem Taktunterschied (etwa 30% mehr) wäre der 8700 noch etwa 20% schneller, allerdings hat die Coffee Lake Architektur auch noch eine leicht gestiegene IPC.

Bei Singlethreadanwendungen oder solchen die zumindest nicht an den Mehr an Kernen profitieren können (also Programme die 4< Threads nutzten), ist der 7700K bis zu 30% schneller minus der geringeren IPC.


Für deinen speziellen Fall ist das jedoch hinfällig, da der Boost des 8700 bei 4,6GHz liegt, der des 7700K bei 4,5GHz, d.h. der 8700 hat eine höhere IPC, mehr Takt und mehr Kerne...

Der Core i7 7700k und der Core I7 8700k unterscheiden sich garnicht so ganz einfach im Takt. Klar, der Core I7 7700k hat eben nur 4 Kerne, der Core I7 8700k eben 6. Beide noch HT dazu, also zusätzliche 4 oder eben 6 Threads.

Basetakt beim Core I7 8700 k sind auch nicht 3,2 sondern 3,7 ghz.Der nominelle Basetakt ist eher nur thoretischer Natur.

Aber wichtig sind die Turbotaktraten der Kerne unter Last, wo der I7 8700k bis 4,7 Ghz takten kann. So Hoch geht der I7 7700k nie, also Standardmässig. Modelle mit K lassen sich natürlich OCen.

Genau daher ist der I7 8700k  auch sogut wie immer, in Anwendungen und Spielen schneller, der hat mehr Kerne und dazu den höher möglichen Takt.


Naja ich hab ja geschrieben 8700 ohne K :D

0
@DerPcGamer

Das stimmt, also hast da völlig Recht. Das war mein Fehler, der aber auch soweit erstmal nichts ändert. Da der  Core I7 8700 eben vom Prinzip her genauso funktioniert wie der 8700k, allerdings mit einem ( von dir richtig geschriebenen Bastetakt von 3,2 ghz.) Turbo kann der auch 4,6 ghz. Also der Core I7 8700 ohne das K ist immer noch die bessere CPU von den beiden.

0

Was möchtest Du wissen?