Was ist mit meiner Mutter los? Wechseljahre oder was?

11 Antworten

Du solltest mit deiner Mutter mal in Ruhe reden.

Glaub mir, auch Eltern (Mütter) sind ab und zu von ihren Kindern genervt.

Es kann durchaus sein, das sie in den Wechseljahren ist.

 Vielleicht fühlt sie sich aber auch nur alleine, kümmer dich doch mal ein wenig mehr um sie und hänge nicht nur in deinem Zimmer ab.

Frage sie mal, ob ihr nicht mal etwas zusammen übernehmen wollt.

Schenke ihr etwas, sei für sie da, höre ihr zu.

Vielleicht hat sie auch Kummer, oder kommt sich überflüssig vor.

Nimm sie doch einfach mal in den Arm und sage ihr, wie lieb du sie hast und das es dir leid tut, das du immer in deinem Zimmer bist.

LG Pummelweib :-)

DH ! Meine Daumen sind leider schon vergeben für heute...:/.

0
@veritas55

Danke...*lach*...macht ja nichts, dann beim nächsten Mal *zwinker* :-)

0

Hallo Loesdauboy, 

das ist eine beliebte pubertäre Reaktion von Jungs auf Mädchen, dass sie ihre Tage haben sollen, wenn sie nicht so springen, wie der Junge es will. Und in diesem Fall ist es eine pubertäre Reaktion von dir, das Verhalten deiner Mutter auf ihre möglichen Wechseljahre zu schieben. 

Sie muss noch nicht in den Wechseljahren sein. Das ist von Frau zu Frau verschieden. Ich war es bereits mit 42 - aber ohne jegliche Nebenwirkungen. Und andere Frauen sind es erst über 50 - nur mal so zur Aufklärung. 

Allerdings würdest du mich auch total annerven, wenn du dich so verhältst, wie du schreibst. 

Deine Mutter will verständlicherweise an deinem Leben teilhaben. Und kann nicht verstehen, dass du dich den ganzen Tag in dein Zimmer zurückziehst - und so sicher auch nichts zum Familienalltag beiträgst. 

Auf der anderen Seite gehört es sich wohl, dass man Erwachsene allein lässt, wenn sie unter sich sein wollen. Das wussten meine Kinder schon mit 7 Jahren.

Also solltest du die Fehler mal lieber bei dir suchen, als deiner Mutter Launen zu unterstellen, die jeglicher Grundlage entbehren. 

Alles Gute

Virginia

Nun ich finde (selber Mutter) etwas mehr RESPEKT vor der Frau,die dich geboren und aufgezogen hat,wäre ganz nett und angebracht.

Tag für Tag im Zimmer abhängen und nicht mal eine Frage: Wie geht es dir? kann ich dir vieleicht helfen? - da wird die Mutter sicherlich traurig und denkt sich im Stillen:wofür bin ich eigentlich hier?Nur für Müll, Essen,Wäsche usw., anders anscheinend nichts. Das kann ich sehr gut nachfühlen. Gib dir mal einen Ruck und sprich mit ihr was sie stört und wie es besser werden könnte für euch beide.

Schliesslich ist es für den Familienfrieden wichtig,das alle mithelfen und auch für die Mutter ein freier Tag in der Woche drin sein könnte.

Das hat mit Wechseljahren gar nichts zu tun - das ist Familienfrust.

Sie wusste aber vorher, dass mein Vater immer arbeitet und auch mal nachts nicht wieder zu hause ist. Sie hat den Haushalt ja auch meistens schon fertig wenn ich von der schule komme.

0

Glaube mir ich respektiere etliches, was wir nicht ansprechen müssen. Sehe folgenden Einwand also bitte nicht als Kritik, es soll wie so oft nur ein anregen zum nachdenken sein.

Wenn Mutti einen freien Tag haben möchte, könnte Sie sich ohne weiteres einen freien Tag machen! Genau so gut, müsste Mutti sich nicht immer so ausgiebig vor ein gewisses symbolisches Rad spannen lassen.

Aber Sie tut es aus eigenen Erwägungen und vor allem eigenen Erwartungen dann doch. Zu 90 Prozent kämen dann eigene Motivationen, wie z.B. wenn Mutti nicht dies und jenes tun würde ... ginge alles den Bach runter. Tja ....

Tja, da Mutti es nie ausprobiert, ob es den Bach runter ginge, oder sich gewisse Sachen auch ohne Sie erledigen würden wenn, ...

erlebt sie es auch nie.

Wenn Vater nicht mehr zur Arbeit kommt, geht dann der Betrieb unter, gerät dann alles aus den Fugen? Nö, dann geht es trotzdem, weil es weiter gehen muss.

Manche Männer lernten kochen, z.B., weil Frau egal aus welchen Gründen langfristig ausfiel. Putzen, bügeln, Haushalt führen mussten wir Männer auch mal, wenn Frau z.B. wegen irgendeines Krebsleidens mit sich selbst genug zu tun hatte, Familie aber weitergehen musste.

Ich sage dir, was eine Frau Wert ist, merkt mann oft erst, wenn er es zu spüren bekommt ;-) Ich merkte, wie schlimm es im Kreuz weh tun kann, wenn Mann mal viel putzen muss. Und nicht nur das.

Deshalb Respekt, okay. Aber manchmal sollte Frau auch ein bissel umdenken und ihre eigene Selbstorganisation inclusiver hochwertiger Erwartungen relativieren. Wer nicht erkennen musste was Respekt verdient, wird kaum Respekt zollen wollen.

3

DH ! Meine Daumen sind leider schon vergeben für heute...:/.

2

Wenn Du mit Deiner Mutter so sprichst wie Du hier über sie schreibst, dann wundert es mich nicht, dass sie abgenervt von Dir ist...^^

Benutzt Du Dein Elternhaus als "Hotel Mama" und beteiligst Dich ansonsten nicht am Familiengeschehen? Wenn ja, dann könnte das der Grund für den Unmut Deiner Mutter sein!

Und wenn Deine Freundin Dich besucht, hockt Ihr dann nur bei Dir auf der Bude?!

Anyway: Sprech' sie doch mal auf das Gespräch an, was Du "unfreiwillig" gehört hast und frage sie, was Du machen könntest, damit sie sich zu Hause nicht so alleine fühlt...!!!

Wenn ihr was mit helfen soll mache ich das auch. Ist doch normal dass wenn meine Freundin da ist, dass wir dann in meinem Zimmer sind oder evt noch im Garten. ich spreche ja schon gar nicht mehr mit meiner Mutter, regt sie doch sowiso auf.




0
  • sprich
  • Gespräch, das/welches

^^

Freundliche Grüße!

1

Jeder ist 'mal schlecht drauf - du auch! Ich bin sicher, dass deine Mutter ab und zu von dir total genervt ist (vermutlich, weil du in der Pubertät bist). Nimm diese kleine Bagatelle nicht so ernst und dramatisiere sie nicht. Soetwas kommt in jeder Familie vor und ist völlig normal. :-)

Was möchtest Du wissen?