Was ist echte Reue?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Um sich stets der Barmherzigkeit Gottes erfreuen zu können, muß man ihn suchen und einen richtigen Herzenszustand offenbaren, indem man eine falsche Handlungsweise und schädliche Gedanken aufgibt (Jes 55:6, 7). Des weiteren muß man ihn auf die rechte Art und Weise fürchten und seine gerechten göttlichen Gebote wertschätzen (Ps 103,13; 119,77, 156, 157, Luk 1,50). Sollte man jemals von dem gerechten Weg, den man eingeschlagen hat, abweichen, so darf man nicht versuchen, die Übertretung zuzudecken, sondern man sollte sie bekennen und echte Reue und von Herzen kommende Traurigkeit bekunden (Ps 51,1, 17. Spr 28,13).

Echte Reue setzt also voraus, daß man mit einem empfänglichen Herzen hört, sieht und versteht. (Vgl. Jes 6,9, 10. Mat 13,13-15. Apg 28,26, 27.) Personen, die bereuen, begreifen und erfassen nicht nur mit dem Verstand, was das Ohr hört und was das Auge sieht, sondern, was noch wichtiger ist, sie ‘erfassen mit dem Herzen den Sinn [den Gedanken, Joh 12,40] davon’ (Mat 13,15; Apg 28,27). Sie geben deshalb nicht nur mit dem Verstand zu, verkehrt zu handeln, sondern sind sich dessen auch in ihrem Herzen bewußt. Reue setzt also voraus, daß man seine schlechte Handlungsweise entschieden verurteilt, sie von ganzem Herzen haßt und verabscheut.

Die innere Reue ist die Abarbeitung eines Unrechtes mit dem eigenen Gewissen. Die äußere Reue kann u.a. die tätige Reue in Form der Wiedergutmachung oder eine Entschuldigung beinhalten.

11

Was ist Unrecht!? Wenn mich ein geliebter Mensch, von einer Sekunde zur nächsten verlässt, ist dies Unrecht? Es war, und ist seine freie Entscheidung! Und, wenn mich dieses verletzen sollte, stimmt mit meiner eigenen inneren Einstellung etwas nicht. OYena

0
57
@OYena

Unrecht ist eine Tat die man jemandem anderen entgegen geltendem Recht widerfahren läßt.

0

Wenn es einem richtig leid tut. wenn man bereut etwas getan zu haben, was man im nachhinein garnicht wollte...Wenn man sich dafür entschuldigt und versucht es wieder gut zu machen.

11

Also, das gibt es nicht, dass man etwas tat, was man nicht wollte. Was getan ist, ist getan. Mann kann dann im nachherein analysieren, was einem dazu brachte so zu handeln. Und, das Ergebnis könnte sein, dass man sich so nicht mehr verhalten wird. Und dies wäre eine Reue, die uns auf einen Weg bringen könnte, dass uns nichts mehr zu reuen braucht. OYena

0

Was möchtest Du wissen?