ist Reue und Schlechtes Gewissen dasselbe?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

nein, ich gebe dir ein Beispiel. Jemand überfällt jemand anderen und raubt von ihm Geld. Aber er wird dabei von der Polizei erwischt. Dann wird er es sicher bereuen, daß er das getan hat, aber ich glaube nicht, daß die Reue von einem schlechten Gewissen her rührt, sondern nur von der Tagsache, daß er nun die Konsequenzen aus dem ganzen tragen muß.

Nicht ganz, Reue ist es wenn du etwas am liebsten Rückgängig machen würdest, bei einem schlechten Gewissen findest du deine entscheidung zwar schlecht, würdest sie aber nicht rückgängig machen, weil die andere Alternative schlechter gewesen wäre.

TellYouWhat 22.05.2011, 01:48

tolle Antwort! DH

0

Reue ist nach meinem Sprachverständnis etwas intensiver. Wenn man dankt: "Ups, das hätte ich vielleicht nicht machen sollen", ist das schlechtes Gewissen. Wenn man denkt: "Na, da hab ich ja echt Mist gebaut... Wie kann ich das jemals wieder gut machen?" und dabei eventuell noch ziemlich starke Gefühle hat, dann ist das Reue.

Und die Gefühle bei Reue sind einfach auch anders. Beißender und viel intensiver, alles Andere verdrängend.

MfG Angelo

Das kann das Gleiche sein - oder auch nicht.

Wenn man ein schlechtes Gewissen hat weis man das es falsch war. Wenn man dazu aber denkt - das geschieht im recht - dann war es nur das schlechte Gewissen.

Aber wenn es falsch war und man bereut es das das pasiert ist - und würde es gern rückgängig machen, dann ist es - Reue !!

Ein schlechtes Gewissen beruht auf der Angst vor Strafe (oder anderen Nachteilen), Reue setzt Einsicht in den moralischen Fehler und Willen zur Besserung voraus.

Gruß Ragnar

Reue muss nichtmal in Zusammenhang mit einer "schlechten" Tat stehen.. Man kann auch bereuen nicht studiert, oder nie ein Instrument gelernt zu haben.

Reue ist das aktive und bewusste bereuen seiner Taten.

Das schlechte Gewissen kommt aus dem Unterbewusstsein.

Gruß,

Heywood

Was möchtest Du wissen?