Was ist die größte Sünde im Christentum?

27 Antworten

(Matthäus 12:31, 32) 31 Deswegen sage ich euch: Jede Art von Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben werden, aber die Lästerung gegen den Geist wird nicht vergeben werden. 32 Zum Beispiel, wer irgendein Wort gegen den Menschensohn redet, dem wird vergeben werden; wer immer aber gegen den heiligen Geist redet, dem wird nicht vergeben werden, nein, weder in diesem System der Dinge noch in dem kommenden.

Zur Bedeutung siehe diesen kurzen Artikel:

Gibt es die unvergebbare Sünde?

https://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/102003084

-----------------

Schau Dir in diesem Zusammenhang auch mal unter www Bibelant wortenpool de unter dem Stichwort Suende die Antworten zu diesen Fragen an:

  • Kann Gotteslästerung vergeben werden?
  • Was genau ist eine Sünde und können alle Sünden vergeben werden?

Sieben Totsünden

  • Superbia: Hochmut (Eitelkeit, Stolz, Übermut)
  • Avaritia: Geiz (Habgier)
  • Luxuria: Wollust (Ausschweifung, Genusssucht)
  • Ira: Zorn (Rachsucht, Vergeltung, Wut)
  • Gula: Völlerei (Gefräßigkeit, Maßlosigkeit, Selbstsucht)
  • Invidia: Neid (Eifersucht, Missgunst)
  • Acedia: Faulheit (Feigheit, Ignoranz, Trägheit des Herzens)

http://de.wikipedia.org/wiki/Tods%C3%BCnde

http://www.satanshimmel.de/siebentodsuendendaemonen.htm Die sieben Todsuenden sind aus katholischer Lehre nicht aus dem Christentum.

3
@Fred4u

die todsünde sind aus der bibel, aber áus dießen teil der bibel die nie veröfentlich worden sind aus den sogenannten gefhärlichen evangelien und ich glaube das mit den todsönden steht im evangelium der maria magdalena aber bin mir nicht sicher , und keine nagst die bibel ist damit nicht gleich verfältsch sondern unvolständig , aber imme rnoch gültig,

0

Diese Sünden sind sünden, ja. Aber in der Bibel lese ich nirgendwo etwas davon, dass eine Sünde mehr zum Tod führt als eine andere. Sie führen dort alle hin, wenn wir uns nicht von Jesus Christus erlösen lassen!

1

Katechismus......

0

Es gibt keine "schlimmste" in dem Sinn, man sollte sich einfach an die 10 Gebote halten!Für die Menschheit ist wahrscheinlich "Du sollst nicht töten" das wichtigste Gebot, aber die 10 Gebote sind prinzipiell sehr, sehr wichtig !

"Sehr, sehr wichtig!"

 

Soso.

 

Was zum Beispiel ist denn so schlimm dran, wenn man sich ein Gottesbild macht? Wen stört es, wenn ich den Porsche meines Nachbarn begehre? Und wen juckt es, wenn ich den Sabbat nicht heilige?

 

Wieso ist das bitteschön im 21. Jahrhundert "sehr sehr wichtig"?

1
@Charlyweisswas

Wenn man religiös ist, sind die 10 Gebote sehr wohl wichtig. Wieso halten sich die Menschen anderer Religionen noch so genau an Vorschriften ihrer Religion ? Das wäre auch so eine Frage, aber die stellt ja keiner.Zu deiner Frage: Es ist alles eine Frage des Glaubens weißt du?Wenn man Atheist ist oder einer Religion angehört, die nicht das Christentum ist, sind für denjenigen die 10 Gebote wahrscheinlich bedeutungslos.Für Gläubige Christen, wie mich hält man sich daran, weil es halt so ist. Man soll sich nie sagen baa ich hätte diesen Porsche gerne, ich habe ihn verdient, mein Nachbar nicht, das ist nicht gut und nicht freundlich und schon gar nicht gerecht, man sollte sich lieber für ihn freuen, dass er sich einen leisten kann!Hinter dem Gottesbild steht schlicht und einfach der Glaube und genauso steht's beim Sabbat, es ist der Glaube der das ausmacht.

Und zum "Du sollst nicht töten" brauche ich wohl nichts zu sagen, hoffentlich.

1
@redhotfire

Deine Begründung für diese völlig sinnfreien Vorschriften ist also "das ist einfach der Glaube" und "weil es halt so ist"?

 

Wie kommt Dein gesunder Menschenverstand damit klar?

0
@Charlyweisswas

ja das ist der glauben an den einen gott!!

bestimmt hast du personen oder die dich einfach nur ankotzen, die du am liebsten schlagen würdest? oder mal die gerade Landstraße mit 240 kmH nehem? Natürlich machst dus nicht, weil dir das risiko, erwischt zu werde und dann bestraft zu werden, zu groß ist!! genauso ist es im glauben auch..gott gibt uns die 10 gebote und 7 seligpreisungen als gesetz, wer sich bemüht nach gottes willen zu leben wir in den himmel kommen und sich am ewige leben (nach dem tod) vergnügen !! wer sich denkt, dass alles schmarn ist und nach seinem willen (oder nach dem willen seines vorgesetzten) lebt, wird NACH dem tod feststellen das doch alles wahr ist. Und trotzdem in die Hölle kommen..hart aber jeder hat die Chance im leben gott zu finden(musst ihn nur suchen!!)

liebe grüße

0
@Charlyweisswas

Ich kann von mir aus sagen, meiner kommt in sofern damit klar, dass ich es nicht so sehe: "Weil es halt so ist"!! Nein, ich habe selbst die Erfahrung gemacht, dass ich viel glücklicher bin, wenn ich andere liebe!! Ich denke, ich muss nicht erklären, was für eine Art von Liebe ich meine! 

Nur deshalb gibt Gott uns diese Gebote, damit wir einen guten Lebensstil führen, nach dem es einfach besser ist, zu leben. Im Großen sieht man das beim "Du sollst nicht töten!", bei dem jedem klar ist, dass unser Gewissen da dasselbe sagt wie das Gebot, doch um das schon besprochene Begehrgebot zu nennen, hier muss man ein wenig genauer nachforschen, das ist nur nicht ganz so offensichtlich!

Bitte denke mal darüber nach, auch wenn ich dir gerne glaube, wenn du sagen solltest, du bist auch glücklich und zufrieden mit deinem Leben! Ich will dich nicht abschrecken mit dem Wort "Erfüllung", aber ich habe es selbst erfahren, wie gut es ist, das obige zu halten!! 

Über den Sabbat steht im NT noch mehr, das sehe ich natürlich nicht gleich wie die Juden!

Was auf gar keinen Fall stimmt, ist, was leider auch manchmal gepredigt wird (ich glaube, heute nicht mehr zu sehr, aber schon noch vorhanden), nämlich, dass es einem natürlich immer gut gehen wird, wenn man Christ wird, weil einen da Jesus "bevorzugt", nein, ganz und gar nicht!! In vielen Teilen der Erde werden Christen sogar massiv bedrängt, aber damit will ich kein Mitleid auslösen, denn die Betroffenen Menschen könnten ja einfach vom Glauben absagen, doch sie tun es in den allermeisten Fällen nicht! 

0

Es gibt die eine Sünde, aus der alle anderen folgen.

Und das ist die, von der die Paradiesesgeschichte erzählt, daß die Menschen meinen, sie kämen alleine zurecht und bräuchten niemanden, der ihnen was sagt und von dem sie abhängig wären. Der Rest ist im wahrsten Sinn des Wortes Geschichte.

Ohne das erste Gebot kannst du nämlich die anderen neun in die Tonne hauen. Sie hängen alle daran. Nehme ich das erste nicht ernst, hab ich für die anderen in fünf Minuten gute Entschuldigungen. Nehme ich das erste ernst, habe ich keine Entschuldigung mehr. Deshalb bekämpfen manche Leute instinktiv das erste Gebot, damit´s mit den Entschuldigungen wieder hinhaut.

das ist nicht dein ernst oder? alle menschen die nicht an gott glauben, sind böse und unmoralisch???

0
@BlackDracula

@BlackDracula: Das hat dreadnought ja gar nicht gesagt. Warum willst Du das herauslesen?

0
@quopiam

er behauptet das wenn man nicht an gott glaubt, es einem leichter fällt die anderen gebote zu brechen, dass heißt z.b. einen anderen menschen zu töten. und diese ansicht halte ich für falsch und fundamentalistisch

0
@BlackDracula

In der Tat, als ein vom Christentum manipulierter Mensch glaube ich, daß man mit einer verkorksten Beziehung zu Gott auch keine gesunde Beziehung zu sich selbst und zu seiner Umwelt aufbauen kann. Daß viele Atheisten hochmoralische Menschen sind, ist bekannt und spielt dabei keine Rolle. Denn Sünde hat nix mit Moral zu tun, wie gesagt. Daß Du diese Ansicht für falsch hältst, ist deswegen teils ein Mißverständnis, aber Dir selbstredend zugestanden. Daß sie "fundamentalistisch" sei, ist Quatsch. Fundamentalismus ist nun wirklich was anderes.

0
@BlackDracula

Oh, wieder einmal sehe ich, wie das Wort "fundamentalistisch" als das Böse verwendet wird... Das ist nicht der Sinn dieses Wortes, es soll nur heißen, dass man auf das Fundament Bibel aufbaut und daran glaubt!! Und wer dies als "Falsch" und damit soetwas wie "böse" bezeichnet, der wird heutzutage "intolerant" genannt.

0

Ich persönlich bin mir noch nicht wirklich sicher ob ich an Gott glauben soll, wieso sollte es ein Mensch der gutes tut aber eben Atheist ist, verdient haben in der Hölle zu schmoren?

0
@Theofficialcece

Naja, wir wurden eben nicht dafür geschaffen, ohne Gott zu leben (s. Paradies). Wer dies aber freiwillig tun möchte, wird erleben, dass es die Hölle ist. Wir sind für eine Beziehung zu Gott hin geschaffen. Und da er 100%ig gut ist, ist auch die Nähe zu ihm gut und seine Abwesenheit eine Qual.

0
@LoveinChrist

Alles auf dieser Erde ist ein Geschenk von Gott: Die Luft, die wir atmen, die Sonne, die uns wärmt, die gesamte Natur usw. Gott hat eine Sehnsucht in uns hineingelegt, ihn zu suchen. Und er hat versprochen sich finden zu lassen von denen, die ihn aufrichtigen Herzens suchen. Das heißt, jeder Mensch kann ihn finden. Aber nicht jeder wil das von seinem Herzen her. Denn das bedeutet, dass man jemanden über sich hat und man nicht selber Gott in seinem Leben ist. Wenn du Christ wirst, findet ein Herrschaftswechsel statt - der total gut ist!! Keine Frage, aber nicht jeder kann sich das positiv vorstellen oder will sich das positiv vorstellen.

0

Das Christentum basiert auf den Lehren des Neuen Testaments. Wenn du die Frage konfessionslos behandelt haben willst, dann wäre nur die Bibel als Anhaltspunkt zu verwenden. Dort ist die Rede von nur "einer unverzeihlichen" Sünde, ohne das in diesem Abschnitt die Art der Sünde speziell benannt wird. Bei uns heißt es einfach "die unverzeihliche".

Spekuliert wird, daß es sich um die Sünde gegen den heiligen Geist handelt.

Sehr gewarnt wird vor Götzendienst - "Hütet euch vor Götzen".

Das Wort Sünde kommt aber von "Sund" und heißt schlicht nur "Graben". Es soll versinnbildlichen, daß jede Art von Übertretung einen Graben zwischen den Menschen und Gott bewirkt. Wie breit und wie tief der Graben ist, spielt eigentich keine wirkliche Rolle - bis natürlich auf die unverzeihliche.

Zur Diskussion stehen: Teufelsanbetung, Götzendienst und Sünde gegen den heiligen Geist. Such dir selbst eine aus. Mein Tipp: keine der drei Sünden ist empfehlenswert, ob sie vergeben werden kann, oder nicht.

Was möchtest Du wissen?