Was ist das für eine teerartige Substanz, die sich an Pfannen und Töpfen absetzt (Gasherd)?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beim Verbrennen von Gas entsteht auch Wasserdampf, der an die Raumluft abgegeben wird und sich bei längerem Gebrauch eines Herdes, Therme oder heizung als feuchter belag absetzt. Zudem ist Stadtgas oft ziemlich verunreinigt durch Beimengungen aus Leitungsrückständen ( gelöste Ablagerungen, eingebrachter Schmutz bei Reparaturarbeiten am Gasnetz und ähnlichem). Außerdem entstehen beim Verbrennungen sogenannte Cracks, feste Rückstände aus Bestandteilen verschiedener Gassorten, die bei Stadtgas häufig auftreten. Obwohl heute meist Erdgas verwendet wird, das aber auch Gemisch aus verschiedenen Förderstätten ist, die unterschiedliche Qualitäten aufweisen. Deshalb solten die Brenner eines Gasherdes regelmäßig gereinigt werden, weil sich hier besonders schnell Rückstände absetzen, sollte von einem Fachmann gemacht werden. Wenn die Brennerflamme nicht gleichmäßig rundum bläulich zu sehen ist, deutet das auf Verschmutzung hin und damit auf eine ungenügende Verbrennung, bei der vermehrt das o.g. Crack entsteht und auch vermehrt Schadanteile am Abgas. Deshalb werden auch Thermen oder Heizungn, die oft und lange laufen, an Schornsteine angeschlossen, die die Abgase sicher aus der Wohnung leiten und regelmäßig durch die Schornsteinfeger kontrolliert bezüglich der Abgaswerte, wie Temperatur , Schadstoffgehalte wie CO, CO2, unverbrannte Anteile usw. sowie auch der Dichtigkeit der Abgasableitung. Um die Pfanne wieder sauber zu bekommen, bleibt eigentlich nur Scheuersand und Scheuerschwamm. Spülmaschine oder so richten nur wenig aus.

Danke für die umfangreiche Antwort. Der Schornsteinfeger hat grünes Licht gegeben, was CO usw. angeht und einmal hat einer alles auseinander genommen und aufgewaschen. Also die Wartung erfolgt regulär.

Ich wollte mich vor allem selbst von dem Verdacht freisprechen, dass da Essensreste eingebrannt werden, die sich über den Pfannenrand geschlichen haben und das wäre eine schöne Hygienepraxis. Es betrifft tatsächlich mehr die Pfannen als die Töpfe, wahrscheinlich entsteht da mehr Fettdunst UND Luft-Wirbel, die die Tröpfchen unter die Pfanne transportieren.

Außerdem entstehen beim Verbrennungen sogenannte Cracks, feste Rückstände aus Bestandteilen verschiedener Gassorten

Genau so etwas wollte ich hören! Ich kenne Teerablagerungen aus der Räucherkammer für Wurst, aber dass auch Gas anstelle von Holz als Quelle dienen kann, war nur eine vage Vermutung.

0
@HerrDeWorde

Sicherlich ist bei Pfannen der Fettdunst verstärkt zu beobachten, meist arbeitet man ja ohne Deckel. Übrigens lagern sich die Rückstände vom Braten und Gasherden gern auf den Küchenschränken oben ab als schmieriger Belag. Regelmäßige Reinigung rfordert schon einen gewissen Zeitaufwand.

Danke für deine Bewertung

0
@oberseppl

... und häufiger frische Tapete :-) Den Belag kenne ich schon, aber da war die Ursache bekannt und die Konsistenz eine andere

0

DAs wird Ruß sein. Aber es sollte nicht rußen. Wir kochen mit GAs, und die Töpfe sind unten sauber. brennen die Flammen mit sauberer blauer Flamme, oder sind die Flammen gelb und flackern? Ihr solltet mal die Brenner und Düsen prüfen und reinigen (lassen)

Flackert nicht, aber gelb könnte schon dabei sein ...

0

Das ist Teer, Russ und/oder eine Mischung von beiden. Allerdings sollte er von der Gasflamme weggebrannt werden. Wenn die Flamme blau ist, dürfte man so etwas nicht beobachten. Verwendet man zu große Töpfe, setzen sich in den kühleren Randbereichen bei schlecht brennenden Gasflammen Russ und Teer ab. Man kann diese Schichten wegbrennen, wenn man die Töpfe entsprechend über der Flamme positioniert.

Danke, es stimmt, dass in der Mitte die größte Sauberkeit herrscht.

0

Was möchtest Du wissen?