Beschichtete Pfannen...gefährlich?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was du meinst ist Teflonfieber. Das entsteht durch Dämpfe, wenn die Pfanne zu heiß wird.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich koche seit 30 Jahren leidenschaftlich gerne.

...wow, danke! Ich hab es gerade mal gegoogelt...das ist genau das, was ich meinte. o.k., dann weiß ich jetzt Bescheid.

1

Ein Koch - weiß nicht mehr welcher - hat mal darüber gesprochen. Da sich die Beschichtung immer mehr ablöst und ins Essen gelangt, wäre es nicht so toll. Meines Wissens ist es aber nicht giftig, sondern nur nicht zu empfehlen. Mit einigen Kratzern kann man gut leben. Dämpfen entstehen nicht. Bei tiefen oder eben vielen Kratzern sollte man sich eine neue P. kaufen.

Isn Märchen :D

...dient also offenbar nur dazu mehr Pfannen zu verkaufen? Wellensittiche sollen aber an den Dämpfen sogar gestorben sein!

0
@wahrhaftigleben

Der Grund, warum Antihaftbeschichtungen als solche funktionieren ist es, dass sie nur mit sehr wenigen Substanz unter normalen Bedingungen reagieren. Deswegen klebt eben auch nichts dran. Aus dem gleichen Grund ist es auch harmlos, wenn man ein paar Krümel davon schluckt. Die landen unverdaut im Klo, weil der Körper das nicht verdauen kann.

Bei zerkratzen Pfannen ist halt das Problem, dass irgendwann Sachen kleben bleiben, falls zuviel Beschichtung zerkratzt ist. Man muss dann mit mehr Fett in der Pfanne arbeiten.

1

Wir sind keine Wellensittiche :D ich hab noch nie gehört, dass ein Mensch davon krank wurde, genau so wenig irgendwo sowas gelesen. Und ich als Koch habe viele beschichtete Pfannen die komplett zerkratzt sind, und esse seit Jahren daraus, ohne Probleme

1

Was möchtest Du wissen?