Was ist autistische Logik?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Logik ist folgerichtiges Denken.

Was Nicht-Autisten umgangssprachlich als "logisch" bezeichen, hat selten etwas mit folgerichtigem Denken zu tun. Meistens ist damit bloß gemeint, die historisch gewachsenen Regeln des Kulturkreises angemessen zu interpretieren. Eine Reaktion heißt "logisch", wenn sie den Erwartungen des Umfelds entspricht.

Autisten ist sehr bewusst, wie irrational und schlichtweg falsch die historisch gewachsenen Regeln sind. Deshalb ignorieren sie diese "kulturellen Altlasten" gerne, stattdessen handeln sie rational nach bestem Wissen und Gewissen. Sie denken selbst nach, statt sich nach den Erwartungen der anderen zu richten.

Aus Sicht eines objektiven Beobachters handelt der Autist deshalb logisch.

Aus Sicht eines beteiligten Nicht-Autisten, der seine persönlichen Erwartungen nicht erfüllt sieht, scheint der Autist "echt mal voll unlogisch" reagiert zu haben.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass die autistische Alltagslogik eher an Vernunft orientiert ist, während die nicht-autistische Alltagslogik sich an Anpassung orientiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Autistische Logik? Davon habe ich noch nichts gehört.

Nur von Logik im Allgemeinen.

Ich finde es zum Beispiel unlogisch, wenn eine Mutter ihrem Kind Hausarrest verhängt.
Im Wortsinne dürfte das Kind dann für diese Zeit das Haus gar nicht mehr (auch nicht für den Schulbesuch) verlassen.
"Nachmittagsausgehverbot" würde in meinen Augen viel besser passen. (Was nichts an der bescheuerten Strafe an sich ändern würde)

Mein Hauptaugenmerk liegt auf der "logischen Sprache".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Autistische Logik ist so wie ich das verstanden habe die klarste Form der Logik da sie persönlich Gefühle und subjektives ausschließt und nur das unbeeinflusste logische zurück lässt.

(Was aber nicht heißen soll Autisten hätten keine Gefühle oder würden nie egoistisch handeln)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn in Deutschland in irgendeiner Sportart die Weltmeisterschaft gewonnen wurde, titeln bestimmte Zeitungen gerne so:

"Wir sind Weltmeister"

Während das ein Großteil der Bevölkerung diesen Satz als richtig war nimmt, sträuben sich mir die Nackenhaare.

Denn nicht "wir" sind Weltmeister geworden, sondern die Spieler - nach meiner Logik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Funmichi
03.09.2016, 14:41

Falsch. Es ist die sicht. Als kollektiv, das zusammen hält als eine gemeinschaft, kann sich durchaus als ein "wir" definieren.

0

Manche Autisten können sich nicht in andere hinein versetzen und denken ,dass alle das wissen was sie selber wissen. (theorie of mind)

dann gibt es noch Autisten ,die keinen Sarkasmus verstehen und keine Körpersprache (Mimik ) verstehen und sie selber auch nicht zeigen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sarkasmus, Mimik, Gefühle u.s.w. können nicht oder kaum erkennt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gefühle werden intellektuell erfasst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sotrue1999
04.03.2016, 23:52

Haha erklär das mal bitte genauer 

0

Was möchtest Du wissen?