Was is the der Unterschied vom reformations tag und halloween?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Na schauen wir mal...3...2....1...Zack:

Reformationstag

Der Reformationstag, das Reformationsfest oder der Gedenktag der Reformation wird von evangelischen Christen in Deutschland und Österreich am 31. Oktober im Gedenken an die Reformation der Kirche durch Martin Luther gefeiert. . In der Schweiz gilt der erste Sonntag im November als Reformationstag.

Laut der Überlieferung soll der Mönch und Theologieprofessor Martin Luther am Abend vor Allerheiligen 1517 an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg 95 Thesen in lateinischer Sprache zu Ablass und Buße angeschlagen haben, um eine akademische Disputation herbeizuführen.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Reformationstag

Halloween

Halloween (von All Hallows’ Eve, der Abend vor Allerheiligen) benennt die Volksbräuche am Abend und in der Nacht vor dem Hochfest Allerheiligen, vom 31. Oktober auf den 1. November.

Dieses Brauchtum war ursprünglich vor allem im katholischen Irland verbreitet. Die irischen Einwanderer in den USA pflegten ihre Bräuche in Erinnerung an die Heimat und bauten sie aus.

Im Zuge der irischen Renaissance nach 1830 wurden in der frühen volkskundlichen Literatur eine Kontinuität der Halloweenbräuche seit der Keltenzeit und Bezüge zu heidnischen und keltischen Traditionen wie dem Samhainfest angenommen.

Bis heute werden entsprechende Mutmaßungen des Religionsethnologen James Frazer zitiert.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Halloween

Das Beste dabei:

Inklusive der Textformatierung auf gutefrage dauerte das gerade mal fünf Minuten. Erstaunlich, wie schnell das geht, wenn man nicht zu faul zum googeln und die Verwendung der Wikipedia ist.

Das nächste Mal also bitte ein wenig mehr Eigeninitiative.

Und ich mach mir noch die Mühe eine richtige Antwort zu schreiben... Wir dumm von mir...

1
@MarkusPK

Na, vielleicht weiß man deine Bemühungen wenigstens zu schätzen und gibt dir die "Hilfreichste Antwort". :-)

Einfache Wikipedia-Zitate kann schließlich jeder ohne große geistige Eigenleistung bringen - das hätte sogar die Fragestellerin gekonnt (und sich damit die Frage erspart).

1

Beides hat absolut nichts miteinander zu tun.

Halloween (Abend vor Allerheiligen) geht auf einen alten keltischen Brauch zurück, der besonders in Irland gefeiert wurde und auch in die christlich-katholische Tradition des Allerheiligenfestes aufgenommen wurde. Dies war die Nacht, in welcher der Sommer endete, die kalte Jahreszeit begann und das Vieh in die Ställe gebracht wurde. Übertragen wurde dies dann auch auf die Seelen der Toten: Halloween war somit die Nacht, in welcher die Barriere zwischen den Welten verschwand und die Seelen der Toten in ihre Heimat zurückkehren konnten. Daher stammt noch heute der Brauch, sich zu verkleiden und Laternen aufzustellen, damit die Toten auch zurückfinden. Ursprünglich wurden diese Laternen aus Rüben geschnitzt, die irischen Einwanderer in Amerika nutzen dort dann den günstigeren und besser zu verarbeitenden Kürbis.

Der Reformationstag ist nun ein Gedenktag an ein historisches Ereignis. An diesem Tag schlug Martin Luther seine 95 Thesen zum Ablasshandel an die Tore der Schlosskirche zu Wittenberg und begann somit die Reformation. Luther hatte diesen Tag ausgewählt, weil er davon ausgehen musste, dass seine Schriften am morgen des nächsten Tages von vielen Leuten gelesen werden würden, da ja Allerheiligen ein Feiertag war und nahezu alle Bürger Wittenbergs an diesem Tage zur Kirche gehen würden. Dieses Jahr ist das Ganze genau 500 Jahre her und wird deswegen bundesweit als Feiertag gefeiert.

Ja, wobei man aber heute mehr und mehr von der Theorie abkommt, dass Halloween eine direkte Fortsetzung keltischer Bräuche wäre. Die Gegenden (z.B. Irland), die dies vor allem betrifft, gehören zu den Gegenden, die sehr früh christianisiert wurden (übrigens wurden Teile Mitteleuropas von Irland aus missioniert, nicht umgekehrt, Irland hat eine sehr alte katholische Tradition).

Natürlich hatten auch die Kelten Feste, das war aber was ganz anderes als Halloween.

Der Glaube an Geister ist ja nicht unchristlich (im Gegenteil, traditionelle Glaubensvorstellungen gingen immer von einem Kampf "in der unsichtbaren Welt" aus).

1

Der Reformationstag feiert die Reformation der Kirche durch Martin Luther Halloween ist ein amerikanischer Brauch

Was möchtest Du wissen?