Was heißt 'tschüß' auf lateinisch?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Lateiner hatten keine Computer und kein Fernsehen. Daher wurde noch etwas weiträumiger gesprochen, meist in ganzen Sätzen oder zumindest vollständigen grammatischen Formen. In deinem Fall hätte wohl gepasst:

valedico - ich sag' Lebewohl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Volens
20.07.2017, 13:06

vale heißt auch nicht: "Auf Wiedersehen!" - und schon gar nicht: "Tschüß!"

Das ist der Imperativ Singular von: valere - stark sein; wohlauf sein

Damit ist es eine korrekte grammatische Form und hat sogar einen Plural:

vale    - leb wohl!
valete - lebt wohl!

Du siehst, es ist ein eigenständiges Wort, das nur einen ähnlichen Stamm hat.

1
Kommentar von woflx
20.07.2017, 13:53

Die gehobene Sprache der uns überlieferten lateinischen Texte sagt nicht viel aus über die Umgangssprache im alten Rom. Mit Sicherheit gab es da Unterschiede.

1

Man könnte in altrömische Gedichten nachsuchen, wie der Dichter so sarkastisch jemanden abschickt. Das soll mit vale beginnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bezweifle sehr, dass es solche umgangssprachliche Wendungen im Lateinischen gab.

Meines Wissens gab es auch für das endgültige "Lebewohl") nur das bekannte "Vale!"

Ich empfehle Dir den Beitrag von Volens.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Tschüss" ist ein Slangausdruck. Ob überhaupt und welcher Slang bei den alten Römern gebräuchlich war (vermutlich hatten die auch sowas wie regionale Dialekte und Jugendsprache), ist meines Wissens nicht überliefert. Daher:
"vale" ist schon richtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zephyr711
20.07.2017, 13:36

Es sind durchaus Fragmente von Slang überliefert. Mir bekannt sind zum Beispiel erhaltene antike Graffiti an Hauswänden. 

Ohne jetzt nochmal nachzuschauen, meine ich mich zu erinnern, dass dort häufiger das "h" ausgespart wurde.  

Die Sache an erhaltenen Texten ist ja immer, dass man nichts vom kleinen Mann aus der Plebs hat, sondern meist nur von den Großen, aus deren Sicht und mit deren Stil man die Antike vorgestellt bekommt. Selbst die Aufzeichnungen über das Leben und Treiben des einfachen Volkes stammen aus den Federn der "wichtigen", die eben so -naja - wichtig waren, dass ihre Schriften bewahrt wurden. Echte Zeugnisse aus erster Hand gibt es also nicht wirklich.

Schönen Gruß

1
Kommentar von Bswss
20.07.2017, 15:47

"Tschüss" (abgeleitet vom eigentlich frommen  Adieu) ist kein "Slang", sondern anerkannte  Umgangssprache.

2
Kommentar von manni94
21.07.2017, 03:04

@Bswss: ich denke nicht, dass ich den Begriff "Umgangssprache" falsch verstehe, aber "tschüss" ist halt nicht im gesamten deutschen Sprachraum umgangssprachlich verbreitet. Wenn Du als Deutscher in Österreich "tschüss" sagst, wird das mit Deinem eher nördlich des Weißwurstäquators gelegenen Sprachraum assoziiert und selbstverständlich in Ordnung befunden. Wenn jedoch ein anderer Österreicher zu mir "tschüss" sagt, dann ist er entweder überheblich, oder er sagt es schalkhaft - einen bundesdeutschen Mitbürger imitierend -, oder er meint es abwertend ("...und tschüss, zieh Leine!"). Bei uns sagt man umgangssprachlich hauptsächlich "servas", "pfiat di", "tschau" oder "baba". In Großstädten hört man neuerdings schon auch ab und zu "tschüss", das wird jedoch (noch) als schnöseliger bundesdeutscher Importausdruck empfunden. Aber vielleicht gehört das "tschüss" in 20 oder 50 Jahren auch bei uns zum allgemeinen Sprachgebrauch - sofern das "tschüß" nicht bis dahin durch das "cu" ersetzt wurde. "Man sieht sich!" geht ja schon in diese Richtung.

0

Was möchtest Du wissen?