Was heißt es wenn ein ein Pferd "Unter sich tritt"?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn das Pferd gut unter tritt, dann heißt es, dass es mit den Hinterbeinen, wegen guter Hinterhandaktivität, weit nach vorne tritt. Es muss in die Spuren der Vorderbeine treten, auf keinen Fall dahinter, sonst belastet es zu sehr die Vorderhand. Pferde, die korrekt gebaut sind, machen das von selber. Reitet man aber falsch, kann man das Pferd daran hindern, gut unter zu treten, was natürlich sehr schlecht ist.

Das mit der guten Hinterhand stimmt, das Pferd verlagert so seinen Schwerpunkt weiter nach hinten. Das ist in so fern wichtig, da der Mensch durch sein Gewicht zusätzlich den Schwerpunkt der Pferdes weiter nach vorn verlagert und auf der vorderhand reiten ist wenig sinnvoll noch gesund noch sonstewas ^^ damit ein Pferd untertritt ist es wichtig gymnastizierende Übungen zu machen, vorwärts abwärts reiten, damit es über den Rücken läuft....läuft das Pferd im Takt und mit Schwung ist das untertreten automatisch da

in kurz: dass es mit den hinterbeinen weit nach vorn tritt, also eine gute hinterhandaktivität zeigt. es belastet die hinterhand mehr als die vorhand, so wie es gewünscht wird, damit das pferd sich auf eine gesunde weise bewegt

moin.

wenn ein pferd gut untertritt heisst das, dass die hinterhand mehr gewicht aufnimmt, also die hinterbeine treten weiter nach vorne unter das pferd, es richtet sich auf ( das extremste untertreten ist steigen ). in der ausbildungsskala ist die aufrichtung aber erst ganz am ende, also ein pferd in die aufrichtung zu reiten setzt vieles andere voraus. gewisse S-dressurlektionen sind aber ohne aufrichtung nicht möglich, z.B. pirouette oder einer-galoppwechsel...

hoffe geholfen zu haben

Ums ganz kurz zu fassen: Das Pferd tritt in oder über die Spuren von den Vorderhufen.

Was möchtest Du wissen?