Was hat das Apple Universum für Vorteile?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei Apple merkt man, dass alles durchdacht ist, das finde ich bei keiner anderen Marke. Auch bei den kleinen Sachen und Details gibt sich Apple Mühe, das beste heraus zu holen. zb. das Ladekabel (MagSafe 2) des MacBook Air/Pro:

  • magnetisch (beim anreißen oder Stolpern fliegt der Stecker einfach von Macbook ab, sodass der Laptop stabil steht und nicht auch runter fällt.
  • 2 LED leuchten (oben und unten) damit weiß man, schon bei den LED, ob es noch lädt oder schon 100% hat.
  • Es ist ein Verlängerungkabel mit dabei, dass man jederzeit an das Netzteil dran- oder abmachen kann.
  • Es sind  auf der Seite vom Netzteil 2 aufklappbare "ecken" (ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll xD), damit man das Kabel einfach aufrollen kann und durch den Kabelhalter zusammenhält.

Und das man mich sehr beeindruckt :)

Auch die Kopfhörer ist in einer Box, die man dort aufrollen und verstauen kann, so gibt es keinen Kabelsalat.

Die Systeme sind einfach aufgebaut, sodass man leicht zurecht kommt, ansonsten hilft die "Hilfe" und "Suchen nach" (bei der Hilfe) die weitaus besser funktioniert und übersichtlicher ist als bei Windows (meine Meinung).

Jetzt komme ich zum Punkt Apple-Universum:

Neben Benachrichtigungen vom iPhone auch am Mac zu sehen und SMS, (Video)Anrufe zu tätigen (was bereits von Sidoaggroberlin) erwähnt wurde, gibt es noch:

Handoff: Wenn man mit dem  iPhone eine e-mail schreibt und nun doch lieber am Mac weiterschreiben will, erscheint auf dem Mac im Dock das Mail Programm mit einem iPhone drauf, wenn man das anklickt, kann man am Mac einfach weiterschreiben, wo man aufgehört hat. Funktioniert natürlich auch umgekehrt; mit anderen Apple Produkten (iPad usw.); anderen Apple Programmen und Programme von Drittherstellern die Handoff unterstützen.

AirPlay: ermöglicht den Bildschirm an ein anderes Gerät (zb. Apple TV) kabellos zu übertragen.

Safari, Erinnerung, Fotos, Filme & Musik im iTunes, Notizen, iBooks, Kalender, Karten, Kontakte, iWork, iLife et. sind immer synchron (wenn man es will).

____________________________________________________________

Bei OS X gibt es noch recht viele und praktische Funktionen, zb. intelligente Ordner/Postfächer, Spotlight, etc....

In der Vorschau lassen sich unkompliziert pdf's unterschreiben (per Mauspad/Grafiktablet oder der Webcam), Seiten neu anordnen, verschiedene pdf's in einer zusammenführen, darauf Notizen/Skizzen machen usw. und das ohne Zusatz software.

angeschlossene Festplatten/USB/Kamera (Extern und/oder Interne oder keine) werden auf dem Schreibtisch (Desktop) abgelegt, sodass man gleich zugreifen kann, ohne dass man jedes mal in den Finder gehen muss (oder wie bei Windows: Explorer, Dieser PC und danach auf die Festplatte/USB etc.) wenn sie entfernt werden, werden auch die Shortcuts auf dem Schreibtisch wieder verschwinden.

Es gäbe da noch Tausende Gründe, aber das wäre zu lang.

Sehr freundlicher und hilfsbereiter Support, Hochwertig, Design, Zuverlässig, schnelligkeit, keine vorinstallierte Demo- und Dritthersteller Programme, sinnvolle Features die praktisch und viel Zeit ersparen, jede  iOS und OS X Updates kostenlos und sofortige Update Freigabe, das macht Apple aus, außerdem können sie auch sehr gut Verpacken :) Und deshalb benutze ich Apple. :)

Danke für den Stern! :-)

0

PS: Ich füge noch zu dem Punkt "Apple-Universum" dazu, dass ich auf die schnelle vergessen hatte...

AirDrop: Ermöglicht es Inhalte schneller von einem Apple-Gerät zu einem anderen Apple-Gerät zu schicken (ähnlich wie Bluetooth).

0
@Franz159

Ausserdem lässt sich via Remote die Mediathek etc. auf dem Mac via iPhone steuern :)

1
@Sidoaggroberlin

Stimmt Sidoaggroberlin, danke! :) Funktioniert zb. auch mit der Apple Watch um zB. den Apple TV, iPhone, ... zu steuern :)

1

Naja, Mac OS X hat ein nettes Design und ein paar hübsche Effekte. Kann man aber mit einem Linux alles nachbauen oder übertrumpfen, wenn man darauf steht. Windows 10 sieht zwar so aus wie XP mit einem guten Theme, aber man will doch damit arbeiten, und sich nicht auf die Effekte einen runterholen (drastisch ausgedrückt). iOS ist optisch mittlerweile hinter (Vanilla!) Android zurückgefallen, das Material-Design ist echt toll. Funktional hinkt es meilenweit zurück. Man bekommt relativ lange Updates, aber zahlt dafür halt auch viel. Die Updates können aber auch negative Auswirkungen auf die Systemperformance haben... Über die Dienste sind die Geräte miteinander verzahnt, aber das braucht halt nicht jeder, läuft oft nur mit Apple-Geräten und kann man bei anderen Systemen mit ein bisschen mehr Aufwand auch machen. 

Gib mal irgendwas in "Google" zum Thema "Design" ein. Du wirst mit bestimmt irgendein Bild finden, auf dem ein Mann an einem Apple-Rechner sitzt. Das macht Apple aus.

Apple ist sau teuer, nicht wirklich das leistungsvollste (aber ausreichend) und eigentlich für den privaten Gebrauch kaum geeignet. Im Beruf wird das aber immer gern gesehen.

Apple zeichnet sich durch die sehr hohe Benutzerfreundlichkeit und Qualität aus. Außerdem kann man sich immer auf den Computer verlassen und hat kaum mit irgendwelchen Problemen zu kämpfen. Mit einem Apple-Netzwerk (also viele Apple-Geräte) kannst du auch ganz einfach kommunizieren. Du kannst Präsentationen ganz einfach vorstellen und mit deinem Handy bedienen.

Wenn du also entwirfst, komponierst oder ähnliches machst würde ich dir das sehr empfehlen.

Von iPhone würde ich aber die Finger weglassen, weil man sich einfach zu sehr an Sony und Samsung gewöhnt hat.

Qualität und Apple in einem Satz geht bei mir nach meinem 5S nicht mehr.

Die Kanten sind teilweise zackig und rau, das display ist oben in der linken  ecke lose ( durch leichtes tippen beginnts zu klappern)

Die Buttons ( lautstärke ganz besonders!) wackeln und blockieren manchmal.
Der Akku hält unter last keine 2 stunden.

Die Kamera verrauscht selbst bei gutem licht.

Bei Last kann man das Handy als Heizung verwenden.

Das System hackt seit iOS 9 nurnoch, apps laufen sehr instabil.

0

Was möchtest Du wissen?