Was haltet ihr von G7?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn ich mich schon über das G8-Chaos ereiferte (keinerlei curriculare Handreichungen, geschweige denn Empfehlungen seitens der Kultusministeriums; ergo wurden Schüler UND Lehrer "dank" des blinden Aktionismus der Verantwortlichen wieder einmal ins kalte Wasser geworfen !) - der erhöhte Stress der Schüler ist natürlich der relevanteste Aspekt ! - , dann kannst du dir vorstellen, wie ich auf den Albtraum G7 reagieren würde.

Da helfen auch keine beschwichtigenden "Argumente" von...flipper... !

Ich hatte das äußerst zweifelhafte Vergnügen, die ersten beiden G8- Jahrgänge in Deutsch unterrichten zu dürfen - ein ungemein anstrengendes, manchmal peinliches Unterfangen für ALLE Beteilgten - inklusive der Elternschaft ! 

Nach und nach - binnen dreier Jahre - sollte der Stundenplan entrümpelt werden. Das geschah aber NICHT ! Stattdessen hat(te) man quasi - wiederum Schüler wie Lehrer - dasselbe Pensum in kürzerer Zeit zu absolvieren.

Und: Damit Schüler- wie Elternschaft friedlich gestimmt blieben, wurde (simpelste, wenn auch verlogene Lösung) das Noten-Niveau ein wenig freundlich gestaltet, d.h. angehoben.

G7 ? Wo soll DA die Möglichkeit bleiben, auf ein mögliches Hochschul-Studium vorzubereiten ?!

pk, 41 Jahre Lehrer

Ach kommt Leute, so schlimm ist das G8 nun auch wieder nicht. Ich habe 2 Kinder im Gymnasium momentan und die überarbeiten sich nicht unbedingt. Jeder hat Zeit für seine Hobbies und Freunde. Und über ihre Noten kann ich mich auch nicht beschweren. (und beide sind schon mehrere Jahre an der jeweiligen Schule!) Natürlich müssen sie viele Stunden in die Schule und auch zuhause was tun. Aber wartet erst einmal ab, bis ihr ins Arbeitsleben eintreten dürft. Da habt ihr wesentlich mehr zu tun.

Wäre G7 denn sinnvoll? Du hast bis jetzt nur gesagt dass G8 nicht so schlimm ist, wie ist es mit einem weiteren Jahr weniger - bei soweit ich verstanden habe gleichem Schulstoff?

0
@Piratin2000

G7 ist bestimmt theoretisch machbar, wenn man den Stundenplan nochmal entrümpelt. Da aber Abitur eine allgemeine Bildung vermitteln soll, ist irgendwann die Zeit dafür nicht mehr vorhanden. G7 würde m.E. mehr in Realschulniveau gehen und würde nicht mehr für eine Hochschulreife ausreichen

0

Es geht eben NICHT um die Zukunft (Arbeitswelt), sondern um den status quo der JETZIGEN G8-Schülerschaft.

Und es müsste allgemein bekannt sein, dass seit G8-Einführung der Notenspiegel geschönt ist - siehe meine Antwort !

pk

0

Wow! Warte ab bis du arbeitest. Ich arbeite 40 Stunden die Woche / 9 Stunden am Tag mit einer Stunde Mittagspause und mehr nicht, ich bin um 17 Uhr zuhause und du? Zumal du zwischen den Schulstunden, welche 45 Minuten gehen und nicht mal ganze Stunden sind Pausen hast. Das ist schon gut so, denn wenn du anfängst zu arbeiten und hast immer nur bis 13 Uhr Schule wirst du damit nicht klar kommen. Und ich habe es noch gut. Und Zeit für Hobbies und Freunde habe ich trotzdem.

Da merkt man mal wieder das jemand keine Ahnung hat... Tut mir leid dein Weltbild zerstören zu müssen: Ich bin meist erst nach 16 Uhr zuhause. Ich habe keine Mittagspausen mehr - habe also nicht die Möglichkeit mir eine warme Mahlzeit zu holen, sondern kann nur einmal kurz ins Brot beissen und aufs Klo gehen.

Es gibt auch viele Schüler die über 1h mit dem Bus fahren müssen und somit erst nach dir zuhause sind. Und: ganz große Neuigkeiten: Für Schule muss man lernen! Ich zum Beispiel brauche in Mathe Nachhilfe... Also eigentlich eine 38h Woche. Plus für Klausuren lernen.

Bitte denk doch nach BEVOR du so unqualifizierte Beiträge von dir gibst. Ok? Ich würde mich sehr über eine weitere Stellungnahme freuen. Es erstaunt mich nämlich dass du sowas nicht weisst... Wo du doch kaum 3 Jahre älter bist als ich...

5
@Piratin2000

Ok, FERIEN, ihr habt alleine im Sommer mehr frei als ich im ganzen Jahr.

1
@x9flipper9

Ich selber habe auch so gedacht als ich zur Schule gegangen bin, ist ja nicht lange her, und ich bin selber erstaunt, dass ich sowas mal sage aber ich wäre gerne wieder in der Schule. Ich habe auch niemanden mit dem ich hier reden könnte oder rumalbern oder lachen kann, denn meine Freunde sind in anderen Betrieben und in meinem Alter ist hier keiner. Hier wird auch keine Rücksicht genommen, wird dir was erklärt denn hast du es gefälligst zu verstehen und auf Nachfragen kriegst du eine pappige Antwort, in der Schule sind Lehrer sogar dazu verpflichtet dir es solange zu erklären, bis du es kannst. Von Lehrern schikaniert werden? Kannst du direkt melden und der Lehrer hat ein Problem aber wie und wo meldest du deinen Vorgsetzten wenn er dich schikaniert ohne dabei deinen Arbeitsplatz zu verlieren?

2
@x9flipper9

Das stimmt. Die Frage ist: Sind die paar Wochen es wert, den Rest des Jahres so viel zu tun zu haben? Es leiden ja z B immer mehr Schüler/innen an Burnout, was früher eine "Erwachsenenkrankheit" war. Und auch ich merke, wie ich immer schneller erschöpft bin usw usw.

0
@x9flipper9

Das mag in anderen Bundesländern so sein, dass Lehrer dann ein Problem haben. An meiner Schule gab es ein Mädchen, das von ihrem Lehrer (der damit angefangen hatte) und ihrer damaligen Klasse extremst gemobbt wurde und sie hat mit ihren Eltern mit dem Direktor gesprochen und "der konnte da nichts machen".

So wie du von deiner Arbeit redest, scheinst du dort nicht glücklich zu sein. (Ich will dir damit nicht zu nahe treten.)

0

Man hat nicht immer bis 13 Uhr Schule und außerdem ist es auch ziemlich anstrengend,es ist nicht so leicht wie man denkt und Man muss noch danach Hausaufgaben machen,für Klausuren lernen,...außerdem sind wir nicht erwachsen und das ist einfach anstrengend

1
@charlotte21

Ich bin 18. Schule ist anstrengend, keine Frage aber wie gesagt, wartet ab bis ihr arbeitet bzw. eine Ausbildung macht, mehr sag ich dazu nicht.

1
@x9flipper9

Aber du weisst dass du meine Frage nicht beantwortet hast, sondern nur gesagt/behauptet hast, wir Schüler/innen hätten es leicht und wir würden schon sehen, wie gut wir es hatten, sobald wir arbeiten.

Meine Frage war ob G7 sinnvoll ist.

0
@Piratin2000

Ja, es ist hier keine Diskussion wer es leichter hat das stimmt. G7 ist aber schon sinnvoll eben um die Schüler besser aufs Arbeitsleben vorzubereiten.

1
@x9flipper9

Da könntest du Recht haben. Ich bin auch gespannt wie es sich entwickelt und ob die Idee G7 wirklich durchgesetzt wird.

0

Wenn du erst 18 bist und schon arbeitest, heißt das wohl, dass du NICHT auf einem Gymnasium warst und wer diesen heftigen Stress nicht mitgemacht hat, kann auch nicht beurteilen ob es anstrengend ist oder nicht.

UNSERE Ferien sind auch keine Ferien mehr sondern einfach nur noch mehr Zeit um zu lernen, lernen, lernen!!
Anstatt morgens in die Schule zu gehen, extrem komplizierten und schwierigen Stoff zu verstehen, spät nach Hause zu kommen und dann noch weitere Hausaufgaben zu erledigen sowie sich den gesamten Unterrichtsstoff in den Kopf zu stopfen, kann man in den "Ferien" das ganze genauso machen, nur dafür den ganzen Tag!!

Mach du mal eine Woche in der Oberstufe eines Gymnasiums mit, bei der jede Klausurnote in dein Abitur mit einfließt! Ich bin mir sicher, dass das ein Jemand wie du NICHT hinkommt und dann gib nochmal ein Kommentar auf die Frage ab!

Das Leben eines Abiturienten IST hart! Jeden Tag von morgens bis abends lernen, nach der Schule nicht einfach "Feierabend" haben sondern weiterlernen und nicht mal das Wochenende oder die Ferien (bis auf einen kleinen Teil der Sommerferien) frei haben! An Feiertagen, ja sogar am Weihnachtsmorgen muss ich lernen und du hast da frei! Das ist ein Fulltimejob, der NICHT bezahlt wird und über unsere Zukunft entscheiden wird.

2
@Merlin1413

Du scheinst LEICHT (:D) gestresst. Aber du hast vollkommen Recht. Unbezahlt ungefähr dieselbe Menge an Arbeit und der Stress, dass wenn man verkackt man sich das Leben mehr oder weniger kaputt macht.

1
@Merlin1413

Also alle Abiturienten die ich kenne, feieren die Wochenenden durch, fahren die Ferien über in den Urlaub,fahren dicke Autos, wirken nie gestresst und sind gut in der Schule, da frage ich mich wo die Stress haben? Ich möchte niemanden unterstellen, dass es leicht ist Abitur zu machen aber das was du hast kannst du nicht pauschalisieren denn nicht jeder muss unendlich lange lernen für Arbeiten usw. Ich selber hätte Abitur machen können, bin von der Schule mit 1,8 Realschule abgegangen weil ich Geld verdienen wollte und ich hatte nie Schwierigkeiten wegen Lernen, 2 Tage vor einer Arbeit hab ich angefangen und gute Noten geschrieben. Wenn Abitur einen so fertig macht, dass man vor einem Burnout steht denn sollte man vielleicht überlegen ob man überhaupt das Zeug dazu hat, denn wenn man nur durch Fleiß und ohne das "Köpfchen" Abitur machen will, denn muss man sich halt ransetzen. Das mit dem unbezahlt ist natürlich blöd aber du machst Abitur für dich und nicht für irgendeine Firma von daher schon ok so.

0
@x9flipper9

Ach, welch' göttliche Pauschalisierungen, um nicht zu sagen: Vorurteile: Alle Abiturienten (die du kennst) fahren große Autos, machen nur Party, bzw. Urlaub...Fürwahr: schlicht paradiesische Zustände ! Meine Antwort sieht etwas differenzierter aus...

pk

0
@paulklaus

Das ich es damit pauschalisieren möchte habe ich nicht gesagt, ich möchte damit nur zeigen, dass nicht jeder Abiturient dermaßen großem Stress ausgesetzt ist.

0

Dann muss der Lernstoff, wenn er nicht reduziert wird, wohl durchgepeitscht werden. Früher gingen die Schüler bis zum Abitur 9 Jahre auf ein Gymnasium und sie hatten auch am Sonnabend Schule. Wenn man annimmt, dass der Stoff in Menge und Anforderung früher wie heute gleich ist, dann hatten die Gymnasiasten der älteren Generation und ihre Lehrer wesentlich mehr Zeit. Trotzdem war für den normalbegabten Schüler die Oberschule kein Selbstläufer, in der es jeder ohne Mühe bis zur Reifeprüfung geschafft hatte. G7 wäre dann unnötiger Stress für Lehrer und Schüler, die Lehrer hätten weniger Zeit pädagogisch auf die einzelnen Schüler einzugehen. Professoren sollen über die mangelnde Reife von manchen Studenten klagen (bei G7 wären die knapp 17 Jahre alt, früher waren, jedenfalls die männlichen Studenten, nach ihrer Bundeswehrzeit über 20 Jahre alt, also gut 5 Jahre älter.)

Das G7 Modell wäre etwas kurz, denn damit man schon nach 1 Abitur und wenn das G8 Modell herrsche nur nach 1 Jahr Fachhochschulreife.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?