10 Antworten

Angesichts der bisherigen Geschichte sollte die palästinensisch Seite sich über jedes minimale Entgegenkommen freuen. Da in dem aber Plan Dinge vorkommen wie "Hamas entwaffnen" und "Palästinenser müssen Staat Israel akzeptieren" war klar das sie ihn ablehnen.

Woher ich das weiß:Hobby – Jahrelange Recherchen und Gespräche

Man kann Terrorismus nicht einfach ausziehen, wie einen Mantel. Leider.

0

Im Prinzip ist es kein Plan von Trump, sondern von den Israelis. Außerdem wurde nur mit Israel verhandelt und die Palästinenser wurden überhaupt nicht gefragt, daher ist es ein "Friss-oder-Stirb" Plan der sehr zu Gunsten Israels ausfällt. Ich kann gut verstehen, warum die Palästinenser angepisst auf sowas reagieren.

Der größte Inhallt des Friedensplan kam aus der Feder von Trumps Schwiegerson.

1

Das Problem ist, dass die Palästinenser auch das Problemkind bei allen vorherigen Versuchen gewesen sind und da gab es reichlich. Mit ihnen funktioniert eine Einigung einfach nicht, also wird nach über 70 Jahren und Beim 8. Versuch auf sie verzichtet.

3

Dieser "Vorschlag" ist ein Tritt in den Magen.

Akzeptieren die Plästinenser, werden alle illegal errichteten Siedlungen Israels im Palästinensergebiet legitimiert. Dafür würde Israel den Siedlungsbau für 4 Jahre stoppen und könnte danach ungebremst, und vorallem ohne jedes Recht des Einwandes durch die Palästinenser, weitere Siedlungen vorantreiben.

Das wäre aber genial, weil somit Israel die Chance bekäme, sich sein Land zurückzuholen, wo jetzt die Palästinenser leben.

1
@Booooman
sich sein Land zurückzuholen

Du verdrehst da gehörig die Tatsachen.

Fändest du es gerechtfertigt, wenn morgen die Briten hier auftauchen, und uns alle vertreiben, weil Sie vor 1500 Jahren mal hier gelebt haben? Das fändest du gerecht?

1
@FresherKnilch

Dann lies mal 4.Mose 34, 1-12

Dort siehst du die tatsächlichen Grenzen Israels und nicht irgendwas von Menschen gemachten Teilungsplänen.

1
@Booooman
und nicht irgendwas von Menschen gemachten Teilungsplänen.

Ach. Aber ein von Menschen gemachter Siedlungsbau geht in Ordnung, oder?

Warum lässt man nicht Gott die Sache regeln, wenn er das so befindet? Warum Atomwaffen, Panzer und Waffenhilfe von den USA in Höhe von 38 Milliarden Dollar?

Warum braucht Israel die Unterstützung eines Präsidenten, der einer von einem rechtsradikalen Fanatiker überfahrenen Frau eine Mitschuld an Ihrem Tod gibt?

Warum die Unterstützung eines Staates, der die Demokratie in mehreren Staaten abgeschafft hat?

1

Das ist nicht korrekt, die Siedlungen bekommt Israel so oder so, die 4 Jahre sind eine Frist, die den Palästinensern als Bedenkzeit über die Lösung gegeben sind für Verhandlungen mit Israel über diese Lösung, denn sie ist noch eine Rohfassung in der die Palästinenser noch einiges rausholen können, wenn sie es nicht ganz platzen lassen. Findet eine Einigung statt, wird Israel keine neuen Siedlungen bauen, findet keine statt, wird Israel weiter bauen. Bedenkt man, dass nach über 70 Jahren dies der 8 Versuch ist, und bei allen vorherigen Versuchen die Palästinenser das Problemkind waren, ist so ein Tritt in den Magen vllt auch ganz angemessen.

2

Dieser "Friedens"plan ist ein grober Verstoß gegen fundamentale Prinzipien des Völkerrechts und gegen sämtliche UN-Resolutionen zum Thema.

Er schafft mit seiner völkerrechtwidrigen und einseitig israelische Interessen bedienenden Ausrichtung gerade keinen frieden, sondern vertieft und verlängert durch die Schaffung von neuem Unrecht lediglich den Konflikt.

Welches Unrecht?
Das Westjordanland gehört Israel und nicht den Palästinensern.

3
@Booooman

Weswegen da ja auch überwiegend Palästinenser wohnen, gell? :-)

1
@AriRosh

Nichts auf der Welt gehört irgendwem. Niemand hat je Land vom ursprünglichen Besitzer erworben, also kann es auch kein Eigentum geben.

Araber leben seit mind. 1700 Jahren dort. Sie haben nicht weniger Recht dort zu sein, als irgend Jemand anderes.

Wer glaubt, auf Grund seiner religiösen Überzeugungen andere Menschen aus Ihrer angestammten Heimat vertreiben zu dürfen, der verstößt damit gegen Moral und Vernunft und hat keinerlei Recht, für sich irgendwelche Privilegien einzufordern.

Die Juden sollen Ihren Staat haben, Sie brauchen diesen Staat. Nicht das Ob ist das Problem. Sondern das Wie.

Fremdbestimmung, kein Mitspracherecht, Enteignung und Vertreibung.

Und ja, es stimmt, inzwischen haben die Palästinenser keinen Bock mehr auf Einigung. Aber Trumps Vorschlag schießt in dieselbe Wunde, wie schon fast alle vor Ihm. Der einzige wirkliche Lichtblick für einen echten Friedensprozess wurde von einem ultraorthodoxen Juden ermordet. Weil er Frieden wollte ohne Andere zu übervorteilen. Weil er vernünftige Zugeständnisse an ein Volk machen wollte, dass seit 1700 Jahren dort lebte.

Stell dir vor, Jemand kommt in dein Haus. Er wirft dein Bett aus dem Fenster, deinen Schrank, reisst deine Schlüssel an sich. Weil sein Vater vor 100 Jahren mal dort gewohnt hat.

Und dann richtet er sich in dem Haus ein. Und bietet dir an, dass du draußen im Stall schlafen darfst. Und du sollst dafür dankbar sein und gefälligst damit zufrieden.

1
@FresherKnilch

Seit 1984 aktiver Karateka und ich würde ihm zeigen, wo der Hammer hängt. Ich bin Israeli und wo ich wohne, da bleibe ich. So einfach ist das.

0
@AriRosh

Dann würdest du Maulheld dich schlicht strafbar machen. Aber wenn du dich benimmst, darfst du natüröich auch in einem Palästinenserstaat wohnen.

0
@atzef

Nach israelischem Gesetz würde ich mich ganz sicher nicht strafbar machen, und ich ḱenne dieses Gesetz sehr gut. Und nu?

0

Da ich gerade beim Kaffee machen aus der Küche sah, dachte ich bei dem Ausblick (der erste Grenzzaun zu Gaza steht ca.200 meter von meinem Haus entfernt) mal wieder am GF.net und klar war dass so eine Frage kam. Leider sollte nun auch mal wieder dem letzten klar geworden sein, dass es bei uns in der Region wirklich erst Frieden herrscht, wenn es kein Israel mehr gibt. 12x hatten die Menschen nun die Gelegenheit und 12x gab es kurz danach nur wieder Terror. Diesmal doch genau das gleiche. 2008 unter Olmert hätten diese sogar Jerusalem bekommen und das ohne Vorbedingungen. Aber nein der Staat wurde auf einem Goldtablett angeboten und man wollte nicht. Diesmal ist es ein Silbertablett und man will nicht.

Übrigens war es diesmal keine Überraschung, seit Wochen wusste man von den Verhandlungen des Plans. Aber es kam ja nicht zur Verhandlung, es ist auch für Europa und deren Medien uninteressant, aber man hatte Abbas monatelang eingeladen und es kam nichts. Was leider hier bei uns jedem klar war. Stelle dir mal vor, was passieren würde?! Er wurde sein Gesicht verlieren hätte er das Angebot angenommen zum verhandeln. Es wäre zu noch mehr internen Unruhen gekommen wie die Palis eh schon haben. Nicht zu vergessen, was ein Staat bedeuten wurde. Die Palis wollen schlicht und einfach die Region, die ganze Region (Hamas charta ist ein gutes Beispiel), aber sie wollen am liebsten weiterhin ein Niemandsland, das ist ja sich am bequemsten.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

תודה רבה, ליילה, ככה זה. למרבה הצער.

1
@AriRosh

Danke, leider haben auch die meisten eine Meinung dazu die noch nie hier bei uns waren. Wenn die dann sehen das wie ganz normal miteinander leben wie in Deutschland auch oder das tausende Araber freiwillig in der Armee sind, können die es gar nicht glauben.

2
@LaylaAyala

Ja, das ist meist das Traurige daran. Wissen alles besser, waren noch nie in unserer schönen Heimat. Haben nie unsere grandios-schönen Naturparks gesehen, denken, hinter jedem Baum steht ein schießwütiger Soldat mit MP.

Ich wohne in Haifa, wir leben hier alle friedlich miteinander und mein Hausarzt von Clalit ist Araber.

2
@AriRosh

Ich bin in Haifa geboren und war lange dort stationiert. Du hast doch erst kürzlich Aliyah gemacht? Haifa ist bis auf den Hafen wunderschön. Ich war erst bei Familie in Deutschland und kam mit einem Aleviten ins Gespräch der kürzlich eine Doku sah und nicht glauben konnte das wir Juden neben Arabern,Beduinen und Christen leben. Er dachte wirklich das jede Stadt in religiösen Vierteln geteilt ist. Aber das wir wie in Deutschlands zusammen leben, ist für sie meisten unvorstellbar.

1
@LaylaAyala

2018 Aliyah, die sicher beste Entscheidung meines Lebens. Wohne z.Zt. in unteren Teil von Hadar, will aber demnächst in den höheren Teil.

Stimmt, der Hafen ist nicht schön, aber welcher Hafen ist das schon. Hamburg? Dagegen schaut Haifa wie ein Palast aus.

0

Was möchtest Du wissen?