Was denken schlaue Menschen über dumme Menschen?

12 Antworten

Meiner Meinung nach ist nicht ratsam, Menschen in Kategorien wie "dumm" oder "intelligent" einzuteilen. Ehrlich gesagt ist mir der Charakter wirklich wichtiger.

Menschen, die ich schätze, denen helfe ich gern, wenn ich kann. Sie helfen mir auf eine andere Art und Weise - das gleicht sich schon aus.

P.S.: Ich denke, intelligent ist der, der weiß, wie er (seine) Probleme lösen kann.

Mit "Schulnoten" hat das wenig zu tun.

Am besten ist du vergisst deine Frage und arbeitest an deinem Selbstbewusstsein.

  • Man kann intelligent sein und trotzdem ein Verlierer wenn man nicht clever ist. (clever = wendig und taktisch geschickt alle Möglichkeiten nutzend).
  • Man kann durch Krankheit duemmer sein als andere aber trotzdem gluecklicher. (z.B. Menschen mit Down-Syndrom meistens glücklich & fast immer fröhlich).
  • Personen welche ueber andere urteilen (dumm, duemmer, am duemmsten .....) sind meistens selber dumm, unsicher, egoistisch, ignorant und mehr.

Also als Akademiker kann ich dir sagen dass die meisten wirklich gebildeten Menschen nichts grundsätzlich schlechtes von "dummen" Menschen halten. Schließlich haben gerade diese Personen eine lange schulische und akademische Laufbahn hinter sich und können sich gut vorstellen woran es bei vielen "ungebildeten" Menschen gescheitert sein könnte. In meiner persönlichen Meinung denke ich mir häufig dass wenn jemand wirklich für immer aufhört sich weiter zubilden, dass dieser Personen viel vom Leben entgeht. So kommt es mir manchmal vor dass alles wofür sich manche interessieren was Kim kardashian zu Mittag hatte und wan die neuen nike airforce zu haben sind. Das kommt mir etwas traurig vor.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Also ich selbst bin laut IQ-Test ziemlich durchschnittlich intelligent. Als ich noch in der Schule war, habe ich auf Intelligenz aber auch noch viel mehr wert gelegt als jetzt, wo ich studiere. Ich habe über die Zeit einfach festgestellt, dass dieser IQ bei weitem nicht alles über die eigenen Potenziale und Stärken aussagt.

Heutzutage sehe ich 'weniger intelligente Menschen' also gar nicht mehr als 'dumm' an wie ich es vielleicht früher mal getan habe und wofür ich mich mittlerweile schäme. Im Leben kommt es nicht auf den IQ an, sondern auf deine Leidenschaften. Wenn du eine Leidenschaft hast und diese mit Ausdauer und Konsequenz verfolgst, dann kannst du mit allem erfolgreich werden, egal was eine Zahl sagt. Sich zu vergleichen macht auch überhaupt nicht glücklich, es sei denn, man vergleicht sich nur mit dem, der man selbst gestern war.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich bin Hobbypsychologin :)

Was möchtest Du wissen?