ganz was anderes und zwar ...!
  • Ich unterscheide immer zwischen Klima und Wetter deshalb ist das Wetter fuer mich immer temporaer und nie Anlass zur Panik, es sei denn bei Katastrophen, wenn man "den Kopf" verliert, wie Hurricans oder indirekt Tsunamies, Erdbeben etc. PS: habe zwei Wohnsitze einer davon in Zentralasien (Isaan) und einer am Meer (Chonburi Raum Bangkok), mit sehr unterschiedlichen Wetterverhaeltnissen am selben Tag. Fazit: das Wetter in Meeresnahe ist (weniger Temperatur Unterschiede) stabiler als im Landes Inneren.
  • Deshalb ist das taegliche Wetter fuer mich auch kein Indiz fuer den Klimawandel.
  • Fuer eine Panik (5 Minuten vor 12h) sprechen andere Faktoren wie z.B. steigender Meeresspiegel (denke mal an Inselbewohner deren Land allmaehlich im Meer verschwindet), Abtauen von Gletschern, Auftauen von Frostboeden (Methangas Freisetzung, nicht immer nur an CO2 denken), Ausweitung der Wuestengebiete mangels Wasser (Regen), und vieles mehr.
...zur Antwort
  • In der Neuzeit nach Toten (Opfern) aufgerechnet. ... Josef Stalin (1879-1953), sowjetischer KP-Chef und Diktator. Seinem paranoiden Verfolgungswahn fielen bis zu 40 Millionen Menschen zum Opfer. Adolf Hitler (1889-1945), NS-Führer und deutscher Diktator. Für seinen Lebensraum- und Rassenwahn starben in nur sechs Jahren bis zu 25 Millionen Menschen.
  • Weitere geschaetzte Opfer mit Verursacher (Diktator) siehe Link. https://www.taschenhirn.de/geschichte/groesste-diktatoren-und-tyrannen/
  • Fruehere Diktatoren z.B. Diktator Cäsar (roemisches Reich) bzw. die Kaiser Chinas vor ca. 5000 Jahren lassen sich in einer Opferliste schlecht einordnen, da damals die Population der Menschheit nur ein paar Millionen und nicht Milliarden betragen hat.
...zur Antwort

Konfliktursache Nr 1 (my mind) ist eine unterschiedliche Geschichtsauslegung.

  • Für die Menschen im Kreml, aber auch für viele Russen, sind die Liquidation der Ukraine als Nation und die Auflösung ihrer Staatlichkeit der einzig befriedigende Ausgang dieses Konflikts.
  • Ursache dafuer ist hauptsaechlich die Propaganda " Phantasie"-Geschichte im Kopf von Putin, der völlig in seiner persoenlichen Geschichts Auslegung versunken ist.
  • Ukrainer und Russen sind zwei Völker, deren Geschichte tatsächlich eng miteinander verflochten sind, aber eben genauso wie es sich so mit den Geschichten von Nachbarvölkern eben historisch ergibt.
  • Mit der Unabhängigkeiterklärung (1991) der Ukraine, nach der Aufloesung der Sowjetunion, beginnt die individuelle konkrete Geschichte dieses Staates, was aber nicht von Putin akzeptiert wird und vor allem mittels "Gehirnwaesche" in den Koepfen seinesr Volkes mittels Propaganda implementiert worden ist, wie es bei Autiokraten (Diktatoren) eben normalerweise ueblich ist.
  • Der Traum Putins von einem Grossrussland mit den Grenzen der damaligen Sowjetunion laesst sich eben nur mit Gewalt (Krieg, Macht) realisieren.
...zur Antwort

JA, aber nicht in Deutschland. Bin Auswanderer und habe als zweiten autarken Wohnsitz eine Farm im Isaan (Zentralthailand, z.Z. nicht bewirtschaftet wg. UNI Studium der Kinder in Chonburi, wuerde aber im Notfall fuer das Leben als Selbstversorger ausreichen, falls mir das Geld ausgehen sollte).

...zur Antwort
  • Die Holoomor Anerkennung fuer die Ukraine ? Vorteil, Sympatie etc. ?
  • Falls das die Grundlage fuer die Entscheidung im Bundes-Tages war, dann
  • "Gute Nacht Deutschland", zu kurz gedacht, Folgeentscheidungen deshalb wahrscheinlich kontraproduktiv bis schwachsinnig.
  • Sollte das allerdings auf die Völkerrechtsverträge abzielen, dann https://www.europewatchdog.info/voelkerrechtsvertraege/
  • war dieser Schritt (Anerkennung) absolut richtig !
  • Denn Russland ist nicht nur bei wirtschaftlichen Vertraegen (Gaslieferungen) vertragsbruechig geworden sondern auch (einfach die Links anklicken) hier ...
  1. Schlussakte von Helsinki, 01.08.1975 („Zehn Prinzipien“)
  2. UN-Resolution über Freundschaftliche Beziehungen zwischen Staaten https://germania.diplo.de/ru-de/themen/politik/ukraine-argumentaire-quellen/1235096
  3. Charta von Paris, 21.11.1990
  4. und mehr (es folgt ein Hinweis, Definition zu völkerrechtliche Verträge)

Staaten, die völkerrechtliche Verträge unterzeichnen, dokumentieren damit ausserdem ihre Absicht, sich nicht an Macht, sondern am Recht zu orientieren. Völkerrechtliche Verträge bilden daher eine wichtige Grundlage für die internationale Zusammenarbeit: Sie fördern Frieden, Sicherheit, Stabilität und Wohlstand, indem sie durch klar festgeschriebene Regeln und Normen verlässliche Bedingungen für die Bevölkerungen der beteiligten Staaten schaffen. Aus diesem Grund stellen völkerrechtliche Verträge eine besondere zivilisatorische Leistung dar.

Staaten schliessen diese Verträge ab, um ihre Beziehungen zueinander rechtlich zu regeln. Sie halten darin ihre gegenseitigen Rechte und Pflichten fest und bezeugen mit ihrer Unterschrift ihren Willen, den Vereinbarungen Folge zu leisten.

...zur Antwort
  • Weltweit sind die Demokratien insgesamt auf den Rueckzug, d.h. es werden moderat (Anzahl) etwas mehr aber qualitativ (Verteidigungsbereitschaft) weniger. https://www.bpb.de/shop/zeitschriften/apuz/zustand-der-demokratie-2021/335439/demokratie-in-gefahr/
  • Falls du einer globalen Minderheit oder sogar einem Land ohne eigenes Staatsgebiet (indigener Voelker) angehoerst, vom wem erwartest du Hilfe? https://www.demokratiematrix.de/
  • Ja ich habe Sorgen, nicht nur wegen der Kurden, das weltweit Minderheiten ausgerottet und ganze Staaten (Laender) annektiert werden. https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_indigener_V%C3%B6lker
  • Dabei will ich noch nicht einmal den globalen religioesen Wahnsinn (da bei Kurden alias Tuerkei Konflikt nicht Prioritaet eins), der meistens in Terror ausartet. mit einem Beispiellink untermauern aber vergessen sollte man ihn nicht.
...zur Antwort
  1. Das kommt immer darauf an ob man seinen "Job" gerne und freiwillig macht oder nicht.
  2. Die Arbeitsaufteilung sollte so geregelt werden, das beide Partner einer Lebensgemeinschaft gleich viel persoenliche Freizeit zur Verfuegung steht.
...zur Antwort

Du solltest auf deine Talente, Faehigkeiten aber auch Schwaechen hinweisen.

Meine persoenliche Laufbahn war Realschule, FOS, Zeitsoldat, Studium (Abschluss
mit 1,8). Fuer mich der richtige Weg wegen "Sprachen-Schwaeche", sogar in Deutsch.

Leistungsdruck ausweichen? geht meiner Meinung nach nicht, man kann aber
andere Schwerpunkte setzen. Es gibt auch unterschiedliche Gymnasien mit unterschiedlichen Schwerpunkten (Sprache, Naturwissenschafften, Kultur etc.).

Mein persoenlicher Rat: Ab der 9-ten Klasse wuerde ich keinen Wechsel mehr vornehmen da z.B. du nach der 10-ten Klasse im Gymnasium die mittlere Reife
ohne seperate Abschlusspruefung, welche nicht zu unterschaetzen ist, erhaeltst.

Solltes du gerade dein Realschul-Laufbahn begonnen haben und aehnliche Schwierigkeiten (Schwaechen wie ich) aufweisen kann ein Wechsel sinnvoll sein.

...zur Antwort
Das ist normal
  1. egal ob man die Naturschoenheiten (Klima etc.) des Landes im Auge hat oder
  2. sich mit den Menschen unterhalten tut oder einem z.B. die Musik gefaellt, wobei
  3. beim Pkt2 natuerlich auch Antisympathien und Geschmack mit eine Rolle spielen.
...zur Antwort

Ich glaube das ich ein religioeser Mensch bin. Lehne aber trotzdem alle Religionen welche sich das missionieren auf die Fahne geschrieben haben, meistens von ihren Gott oder Propheten vorgeschrieben, konsequent ab, da es fuer mich nicht logisch zwingend ist seinen Glauben (Weltanschauung) anderen mitzuteilen, besser ist vorzuleben, dh. ein gutes Beispiel abzugeben also zur Nachahmung passiv empfehlen.

Der Missionsauftrag aller Kirchen beruht fast immer auf ein Dogma der Kirchen- fuehrer und kann im Extremfall sogar Menschen unwuerdig, d.h. nicht human, sein.

...zur Antwort

Falls es dir wichtig ist, da zeitaufwendig hier ein Infolink, https://welt-der-vorfahren.de/2018/01/antworten-auf-fragen/

...zur Antwort

Die europaeische Freiheitsstatue, falls es sie geben wuerde, waere (ist, EU Politik) noch inhumaner als die amerikanische in New York.

Ideen zum Unterricht? Vielleicht geschichtlich gesehen hat der Atlantik die Menschen nicht abgehalten Amerika zu erreichen und heute? Nunja, die Badewanne Mittelmeer (Vergleich bezieht sich auf den Atlantik) wird Menschen ohne Zukunftsperspektiven erst recht nicht abhalten, trotz hohem Todesrisko, sich auf den Weg zu machen.

...zur Antwort

Fuelle deine Tage mit Leben und nicht dein Leben mit Tagen. Zitat: Cicely Saunders.

Zu reflektieren, zu entspannen und zu genießen sind Dinge, mit denen wir uns viel zu selten beschäftigen. Dabei tut es so gut, auch mal einen Tag nichts zu tun, die Gedanken schweifen zu lassen und sich von all den negativen Gedanken und Gefühlen zu befreien.

Es geht nicht darum, deinem Leben mehr Tage zu geben, sondern deinen Tagen mehr Leben (Zufriedenheit, positives Fenken etc.). Cicely Saunders.

...zur Antwort

Deine Vote-Auswahl verstehe ich zwar nicht aber die wesentlichen Unterschiede zum Thema sind jedoch. ....

Um jeden von Deutschland ausgehenden Anreiz zum Verbrauch menschlicher Embryonen im Ausland für deutsche Forschung zu verhindern, hat der Gesetzgeber mit dem Stammzellgesetz vom 25.4.2002 auch die Einfuhr und Verwendung embryonaler Stammzellen grundsätzlich verboten.

In sechs EU-Ländern und in der USA dürfen Stammzellen aus Embryonen gewonnen werden, die bei einer künstlichen Befruchtung übrig geblieben sind. Die Embryonen werden dabei zerstört. Dieses Verfahren erlauben in der EU die Niederlande, Dänemark, Finnland, Spanien, Griechenland und Frankreich.

Die Rechtslage zun Thema ist global gesehen jedoch eine Kathastrophe.

Die rechtliche Situation in Fragen der Stammzellforschung ist sehr komplex. Dies wird unter anderem dadurch bedingt, dass die Fragestellungen in Deutschland (genauso wie in anderen Ländern) nicht zentral geregelt sind, sondern viele verschiedene Gesetze, Verordnungen und sonstige Regularien aus dem öffentlichen Recht, dem Strafrecht und in Teilen auch dem Zivilrecht (etwa in Fragen der ungeprüften Therapien) für die Stammzellforschung eine Rolle spielen. Auch die administrative Zuständigkeit ist sehr heterogen. Hinzu kommt, dass es international keine einheitlichen Gesetze oder zumindest Regulierungsmodelle zur Stammzellforschung gibt. Jedes Land hat eigene Ansätze in Gesetzgebung und Verwaltung und selbst auf der Ebene der Europäischen Union gibt es nur wenige gemeinsame Regelungen. Zugleich ist moderne Forschung ohne internationale Kooperation kaum denkbar. Das stellt die Akteure der Stammzellforschung vor eine große Herausforderung, wenn sie sich mit ihrer Forschung und deren Verwertung rechtssicher bewegen wollen.

...zur Antwort
  • Ein Politiker, Staatsmann sogar ein Diktator (Monarch, Theograt) wird von den Menschen und auch anderen Staatsmaennern und Frauen solange gemocht, wie sie seinen Versprechungen glauben oder bereits einen persoenlichen Vorteil haben oder hatten.
  • Das gilt fuer alle Menschen mit Macht ! Oder haben die Deutschen bereits vergessen das sie Putin mochten und mit stehenden Applaus im Bundestag ehrten, solange man seinen Versprechungen Glauben schenkte.
  • Kriege ob mit oder ohne Kriegserklaerung (Drohnenkriege, Spezialoperationen etc.) senken die Beliebheitsskale eines Politikers, waehrend seiner Amtszeit, erst dann wenn es dem einzelnen Buerger nicht besser geht oder sein Lebens-standard sogar sinkt bzw. Freiheiten und Sicherheiten eingeschraenkt werden,
  • es sei denn das ganze Volk ist bereits durch z.B. Gehirnwaesche, Bildungsentzug. Propaganda, Fehlinfos usw. verbloedet. Dies ist vor allem in Laendern der Fall wo sich diese "Machtmenschen" ihren Stuhl (Position) auf Lebensbasis bereits gesichert haben.
...zur Antwort