Warum zieht mein teurer Fisch beim Braten Wasser?

11 Antworten

Beim Fisch gilt immer noch die alte Regel der drei S: säubern, säuern, salzen.

Im Gegensatz zum Verdacht meiner Vorredner entzieht das Salz dem Fisch überschüssige Feuchtigkeit. Deshalb sollte man, wenn man auf ein saftiges (und nicht trockenes) Fischfilet Wert legt, den Fisch auch erst kurz vor dem Anbraten salzen.

Was jedoch stimmt, ist der Tipp, den Fisch eben mit Mehl u. dergl. einzustäuben, um beim Braten eine schöne Kruste zu erzielen.

Da haben wir beide wohl den gleichen Gedanken bez. des Salzes gehabt ;-) DH!

(Aber Säuern und Säubern muss man ein Filet ja nicht mehr. ;-))

0
@user1175

Jau - DH. Stimmt, säuern ist nicht mehr unbedingt notwendig, aber auf das säubern würd' ich weniger gern verzichten... wer weiß, wer den Fisch alles angetatscht und wo der so rumgelegen hat...

0
@quiltrr

Okay, das stimmt. Das ist auch der Grund, weshalb ich mein Bio-Obst und -Gemüse auch immer noch abwasche bzw. putze. ;-)

0

Hallo, habe durch Zufall diese Frage gesehen. Darf ich fragen, wieviel du denn für den "sündhaft teuren" Pangasius bezahlt hast? Zum Thema Wasser: Alle (!) Pangasiusfilets in Europa sind "refreshed" Produkte. Das heißt, sie sind nicht in Eis gelagert (oder: unter schmelzendem Eis), sondern gefroren und werden für den deutschen Markt aufgetaut und dann verkauft. Jeder ehrliche Fischhändler sollte hier "refreshed" an der Ware stehen haben. Gruß Muschelschubser

Pangasius ist sehr zart. Du solltest ihn nicht mit Zitrone beträufeln, oder vorher salzen. Was hast du denn für ein Fett verwendet. Ich streue etwas grobes Salz in die Pfanne und brate darauf den Fisch, bzw. auch dünne Scheiben von Hähnchen oder Putenfleisch.

Hm, teuer muss nicht immer gut sein bzw. der Preis hängt ja auch von anderen Faktoren ab.

Der Pangasius wird vor allem in asiatischen Ländern (Vietnam, China etc.) in Aquakultur gezüchtet. Für den europäischen Markt wird v.a. eine fettarme Variante bevorzugt - vielleicht war er zu wässrig? (auch, wenn er aufgrund des "Delikatessencharakters" teuer war)

Bin kein Fleischexperte, daher kann ich nicht viel zur Zubereitung sagen. Aber trocken tupfen und die Idee mit dem Mehl könnten helfen. Auch Salz entzieht Wasser.

Die Filets gut mit Küchenpapier trocken tupfen, wie schon Luise geschrieben hat. Nachher mit ein wenig Mehl bestäuben und ev. würzen (ohne Salz, wie schon vorerwähnt). Nachher im heissen Öl kurz anbraten. Die Filets werden somit sehr kross. Die nötige Würze kannst du im Nachhinein noch dazu fügen.

Was möchtest Du wissen?