warum wollten zur ddr zeiten alle in den westen fliehen?

19 Antworten

"Alle" wollten überhaupt nicht in den Westen fliehen. Diese Lüge wird nur durch die westlichen Lügenmedien seit 1989 verbreitet. Nur ungebildete Dumpfbacken, Tagesfaulenzer, Abenteurer, selbsternannte Künstler, Ex-Knackis und noch-Häftlinge der allgemeinen Kriminalität, Tagediebe, politische Tiefflieger, soziale Landstreicher, Piesepampel mit roten Hosenträgern und Quer- und Meckerköppe und Brückenpenner wollten sich der Arbeitspflicht entziehen und sich der bundesdeutschen Hängematte überantworten. Die Westpolitiker machten sie zu Bürgerrechtlern und Widerständler

und handelten sich somit Eckensteher, Lumpen und Straßengauner ein sowie politische Großfressen und Maulhelden, die traurig waren, daß man sie aus der DDR weggejagd hatte.

Wollten ja nicht alle und sind ja auch nicht alle. Das wollen die Westmedien ja heute den Ossi nur einreden.

Hi, es flüchteten vor allem die Akademiker. Die verdienten im Westen halt deutlich mehr. Zudem gabs extra Kohle für DDR-Flüchtlinge. Nämlich sie bekamen Lastenausgleich nach dem FlüHG (Flüchtlingshilfegesetz). Denn: Heimatvertriebene und DDR Flüchtlinge wurden gleichgestellt. Lebten im Westen halt besser, verdienten mehr, hatten sofort ein Häuschen, ein Auto. Wenn das kein Grund zum Rübermachen war ("Sozialmigration")? Es herrschte ja auch der Kalte Krieg. Gruß Osmond

63

es flüchteten vor allem die Akademiker.

Das waren Leute aus allen Bevölkerungsschichten.

verdienten mehr, hatten sofort ein Häuschen, ein Auto

Gerüchte. Das stimmte schon damals nicht, zumindest nicht generell.

0
77
@PatrickLassan

Hi, klar - verallgemeinern ist immer etwas ungenau. Jedoch durften anfangs ehem. Unternehmer die DDR verlassen, später die unproduktiven Rentner. Es flüchteten vor allem überproportional die Jugend und die Intelligenz. lgO http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,149151,00.html Zitat. "Uns erschien es vorteilhaft", erinnert sich Fritz Schenk, der damalige Büroleiter des DDR-Planungschefs Bruno Leuschner, "wenn frühere Unternehmer die DDR verließen; man hatte keine Beschäftigung für sie." Die Volkspolizei gab bereitwillig die Visa aus, mit denen Ostdeutsche zu Besuchen in den Westen fahren durften ­ und meist dort blieben.

Entgegen Ulbrichts Erwartungen versiegte der Flüchtlingsstrom jedoch nicht. Vor allem junge Leute und Akademiker setzten sich ab, die DDR drohte ein greiser Arbeiter-und-Bauern-Staat zu werden.

0
9

Davon hat meine Schwester mir nie etwas erzahlt und sie wohnte in einem Hauschen was sie selbst gebaut hatten das war aber erst in den 90iger Jahren und gefluchtet war sie in den 70igern was nun?Hatte sie mir etwa was verschwigen oder spinnst du dich hier aus??

0

Was möchtest Du wissen?