Warum werden junge Mädchen so früh mutter?

19 Antworten

Sicher zu einem großen Teil aus Leichtsinnigkeit (bezügl. Verhütung). Eine ehemalige Mitschülerin von mir hat aus reiner Faulheit nichtmal die neunte Klasse geschafft, hatte dann dennoch durch Connections des damaligen Freundes eine Lehrstelle bei einem Fotografen erhalten, aber dort nichtmal das erste Lehrjahr durchgehalten, hat sich dann schwängern lassen und hat bis heute zwar den Hauptschulabschluss nachgemacht, aber keine Ausbildung. Der Vater des Kindes hat gutes Geld verdient und darf nun nur noch für den Unterhalt des Kindes sorgen, es aber nicht sehen obwohl er sich gerne darum kümmern wollen würde.

Es gibt aber junge Mütter, die es wollten und auch schaffen, nebenher noch eine Ausbildung zu machen.

Ich finde junge Mütter werden durch Film und Fernsehen immer als dumm oder unverantwortlich hingestellt und leider verbreitet sich dieses Bild häufig 🙈 heißt jetzt nicht, dass alle jungen Mütter perfekt sind und das alles richtig ist, viele schaffen es durch die fehlende Reife wirklich nicht. Schade für die Kinder, die dann bei Pflegefamilien aufwachsen und sich irgendwann fragen, warum sie nicht bei ihren leiblichen Eltern sind. Aber viele Teeniemütter schaffen es auch. Ich habe zb meine Sohn mit 16 bekommen, weil die Verhütung versagt hat (nicht durch Leichtsinnigkeit o.ä., leider unvorhersehbar). Viele denken, man würde sich über Verhütung keine Gedanken machen, es gibt aber leider Einflüsse, die zb ein Kondom reißen lassen oder eine Pille nicht wirken lassen. Was macht man dann? Natürlich das Beste aus der Situation! Es gibt ja viele Hilfen. Andererseits gibt es auch Jugendliche, die es wirklich, durch fehlende Verhütung, auf die leichte Schulter nehmen und dann abrutschen, wenn sie schwanger sind. Ich kenne (leider!) immer mehr Mädchen, die mit 12 schwanger sind.... Zwischen 12 und 16 ist trotz allem nochmal ein großer Entwicklungsunterschied. Vor allem die Perspektiven sind mit 16 dann doch noch naheliegender und besser, als bei einem 12 jährigen Mädchen, das sich noch weit vom Abschluss entfernt befindet.... Warum genau sowas passiert ist individuell und man kann es so pauschal nicht sagen, wenn man die Menschen nicht kennt. Manche schaffen es, manche rutschen beruflich und psychisch leider ab. So ist das Leben. Trotz allem sind Teeniemütter nicht alltäglich und eher Ausnahmefälle , ich kenne im Umkreis von 40km,von mir aus, gerade einmal 3 Mütter, die unter 18 ihr/e Kind/er bekommen haben :) aus dem Mutter Kind Haus natürlich mehr als 10, weil es ein recht großes Haus war

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
22

Ich brauche keine TV Shows um zu wissen das es asozial ist mit 16 ein Kind zu kriegen. Eien 16 Jährige kann sich und Ihr Kind nicht finanzieren, das weiß sie auch bevor sie ein Kind kriegt. Mutter Kind Heim - warum gibt es diese? Weil die Mädels so reif sind und in der Lage ein Kind zu erziehen? Wer finanziert diese Häuser? Diese Mädchen können ihrem Kind nicht mal Windeln kaufen wenn der Staat Ihnen keine Kohle gibt - das ist asoziales Verhalten. Asozial dem eigenen Kind gegenüber, Asozial der Gesellschaft gegenüber und letzlich ist es auch asozial dem eigenen Leben gegenüber.

0

Also, das Durchschnittsalter für das erste Kind liegt bei Frauen in Deutschland inzwischen bei etwa 30. Früh finde ich das nicht.

Teenagerschwangerschaften sind dank guter Aufklärung in den letzten Jahrzehnten immer mehr zurückgegangen, auch wenn Assi-TV-Sendungen im Nachmittagsprogramm der Privaten vielleicht was anderes vermuten lassen. Aber natürlich kann das passieren.

Was möchtest Du wissen?