Warum vergeht die Zeit schneller bei schönen Sachen und langsamer bei unschönen ?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist so, dass wenn du mit etwas beschäftigt bist, was du gerne machst, gibt es viele Sachen die du machen willst, du bist auf eine Sachen konzentriert und du nimmst die Zeit nicht wahr, die vergeht, da du auf eine Sache konzentriert bis, und in diesem Moment dein Belohnungszetrum im Gehirn zu einem gewissen Teil aktiviert ist und somit verliert man das Zeitgefühl, da man bei dieser Sache vorankommen will und viel erreichen will, hat man das Gefühl, dass die Zeit schneller vergeht, im Gegensatz zu der Aktion, wenn du etwas machen musst, was du nicht magst, da ist dein Hautpziel, fertig zu werden und aufzuhéren um dich besseren Sachen zu widmen, hierbei spielt die Zeit wieder eine Rolle, da es an der Zeit liegt, wann du etwas neues machen kannst, was dir Spaß macht. Du nimmst die Zeit wahr, weil du unbedingt etwas anderes machen willst, es kommt dir länger vor, weil du keine Lust hast und keine dauerhaft Befriedigende Beschäftigung hast.

Hoffe ich konnte dir Helfen, 

Einstein hat dazu eine Theorie verfasst, die könnte dich auch interessieren.

LG

Die schönen Sachen im Leben sind seltener vertreten. Zum Beispiel kommt Weihnachten und Urlaub nur einmal im Jahr vor.


Weil wie, wenn wir Spaß haben, nicht bemerken, dass sie vergeht. Das muss nicht nur Spaß sein, sondern auch einfach, wenn man beschäftigt ist.

Was möchtest Du wissen?