Wie vergeht die Zeit im Weltraum?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Sude187,

das kommt darauf an. Die Gravitation eines Objektes verlangsamt die Zeit und durch Geschwindigkeit wird die Zeit ebenfalls gedehnt. Im Weltraum ruhend und fern von massiven Objekten vergeht sie also wirklich schneller. Hingegen in der Nähe eines Sterns und das mit einer hohen Rotationsgeschwindigkeit vergeht sie langsamer als hier auf der Erde.

LG, KosmoFreak.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Zeit vergeht im Weltraum eben so schnell wie im Weltraum. Womit willst Du den Weltraum in ein Verhältnis setzen? Mit der Erde, einem Schuhkarton oder einem Atom?

Zeitverschiebungen treten bei sehr hohen Geschwindigkeiten und Gravitationsfeldern auf. In dem Sinne ist überall "Weltraum".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stell dir vor, du bist mit einer Rakete unterwegs. Deine Armbanduhr wird an deinem Handgelenk genau so schnell gehen wie hier. Anders nimmt es allerdings ein Betrachter von außerhalb war. Oder nimm Einstein's Überlegung: er fuhr jeden Morgen mit der Straßenbahn durch den Uhrenturm. Da kam ihm der Gedanke, wenn er sich mit Lichtgeschwindigkeit von der Uhr weg bewegt, kann ihn das Licht von den Uhrzeigern nicht mehr einholen. Die Zeit bleibt scheinbar stehen. Seine Uhr in der Straßenbahn läuft aber weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie vergeht gleich schnell. Anders sieht es zumindest theoretisch bei hoher Gravitation oder Geschwindigkeit aus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Welt vergeht langsamer im Weltraum.
Es gibt dazu ein Experiment, wo Wissenschaftler eine Atomuhr auf einem Flug rund um die Erde mitnahmen und danach mit der Zeit verglichen, die derweil auf Erden verging. Es stellte sich heraus, dass die Zeit bei den Leuten im Flugzeug um ein paar Millisekunden langsamer verging, als auf der Erde. Grund dafür ist die Relativität von Raum und Zeit - Satelliten beruhen übrigens auch auf dieser Erkenntnis :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
uschifragen 22.11.2015, 15:26

Millisekunden? Du meinst wohl Nanosekunden.

0

Zeit existiert nicht. Sie ist nur ein vom Menschen geschaffenes Maß der Kausalität. Sie vergeht also in diesem Sinne garnicht, weil es keine Zeit gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
uschifragen 22.11.2015, 15:33

Zeit ist die Abfolge von Ereignissen. Unser Universum ist voll von Ereignissen. Also keine Zeit?

0
Ellisdi 22.11.2015, 18:07

Zeit ist, dass die Erde sich um die Sonne und um die eigene Achse dreht. Und auch nur, weil wir das als Maß genommen haben. Es ist nichts anderes als das Drehen um sich selbst und das Drehen im die Sonne. Fertig. Früher gab es für den Menschen keine Minuten und Stunden. Stelle dir einen Lacandonindianer (Maya) vor, welcher sich von seinem Sohn trennt, der auf Reisen geht. Der Vater sagt seinen Sohn, dass gehen soll ehe, die Bäume Blüten tragen und dass er sich freuen wird ihn beim gefrorenen See wieder zu sehen. Das heißt so viel wie Frühling und Winter.

0
Ellisdi 22.11.2015, 18:12

Nimmt man sich jetzt noch die Relativitätstheorie von Albert Einstein, ist diese subjektive Zeit auch noch dehnbar, sobald sich Dinge schnell bewegen. Genau wie die Masse sich verändert und und und. Könnten wir uns ins Lichtgeschwindigkeit bewegen könnten wir sogar Zeitreisen unternehmen...im Ganzen hat das aber nichts mit einer objektiven Zeit zu tun, denn sie existiert ja nicht. Sie ist nur eine Maßangaben womit man "rechnen" kann. Das selbe gilt auch für Längenangaben, Gewichtsangaben und alle anderen Maße, sie sind von uns erschaffen und nicht real. Liebe Grüße.

0

Was möchtest Du wissen?