Warum unterhält sich niemand im Zug?

22 Antworten

Für viele - oft auch für mich - ist ein Bahnwagen doch voll wenn an jedem Fenster eine Person sitzt. Auf meinen vielen Bahnreisen hatte ich schon super Gespräche mit allen möglichen Personen. Im Speisewagen ist es noch etwas einfacher Kontakte zu finden.

Stimmt schon, habe ich mir auch oft gedacht. Wäre zwar einerseits echt cool, aber andererseits wärs mir manchmal auch zu doof dauernd angequatscht zu werden, und man will vielleicht eher so seine Ruhe. Aber wäre doch ne tolle Erfindung wenns sowas wie nen Abteil gäbe, für alle, die offen wären sich etwas zu unterhalten. Denke könnte man echt spannende Menschen kennenlernen.

Sprich Menschen an und schaue, was passiert.

Ich mach das manchmal: an Bushaltestellen oder in der Bahn.

3

Das ist so ne gute Idee

1

Na ja ist verschieden: Wir waren eine Pendlergruppe mit verschiedenen Arbeitgebern und dem gleichen Weg: Wir haben uns am Morgen immer prächtig unterhalten, über Gott und die Welt. Und abends sind wir oft im Speisewagen zusammengesessen, haben unser Feierabandbier getrunken, und mit den Leuten und dem Personal es lustig gehabt. Auch dort ist man mit der Zeit mit den Mitreisenden bekannt geworden.

Wir wussten zum Beispiel, dass ab Winterthur der "Ständerat" kam, die stehend bis Frauenfeld noch ihre Bierchen zwitscherten. Dabei war immer der "Suppemkaspar" der bei Maggi in der Gewürzabreilung arbeitete, und dem man anroch, was er gerade den ganzen Tag getan hatte. Eine halbe Stunde später fanden im Speisewagen richtige Gelage statt von einer Clique, die sich auch beim Pendeln kennegelernt hatten.

Heute sind wir in alle Winde zerstreut, aber wir treffen uns noch regelmässig zum Pendlerstamm, wo wir gut Essen gehn und jeweils einen lustigen Tag haben.

Ich stelle oft fest, wenn ich frühe Züge nutze, dass sich Leute kennen und reden miteinander. Mindestens in der Schweiz gibt es eine "Pendlerkultur" von Leuten, die regelmässig pendeln. Etwa so, wie das Feiereabendbier in der Eckkneipe.

Schon wieder Regeln?

Ich brauche keinen Bestimmer, der sagt, dass ich mir andere anhören muss oder etwas zu sagen habe.

Das Problem hast du erkannt, das sind die Handys.

Vor den Handys kam nicht aus einem Zug raus, ohne mal geredet zu haben. Aber jedem das seine.

Da wir unsere Unterwegs nie in der Hand haben, klappt was du sagt schonmal man muss halt gucken wo man sich hinsetzt. Jemand auch ohne Handy der sich zusammenzieht Ist der Falsche, jemand der rausguckt, mal guckt wer so durchläuft könnte passen.

Im Nahverkehr, Gerade im Brandenburger Raum, wo die Menschen ja offener sind, als außen rum. Klappt sowas immer mal wenn wir zu besuch sind. Ich hatte gerade eine Dampflok geblitzt, die auf dem Regelgleis unterwegs war. Wir haben uns in der S-Bahn die Bilder angesehen. Und uns gefragt, wo die herkam. Von nebenan kam Kann ich helfen...

Ich hatte mal nen super Gespräch in einem überfüllten ICE (nicht in Berlin) , Der IC setzte aus. Im Eigentlich schon unterwegs seinen ICE, haben 2 junge Bengel meine 2 Trolleys hoch befördert. Und auch miteinander geredet, ich hab dann mal gefragt. Sagt mal seid ihr Bahnazubis? Die Gesicherter waren genial Woher? Ja Bahner reden miteinander ich hab auch nen Lokschein da fällt sowas auf.

Heißt du brauchst einen Ansatz.

Was möchtest Du wissen?