Warum tragen Christinnen in der Kirche keine Kopfbedeckung? Bibel schreibt es vor!

Support

Liebe/r Taqwa, gutefrage.net ist eine Ratgeberplattform. Mit deiner Frage suchst Du jedoch keinen Rat, sondern die Diskussion mit der Community und die gehört bitte ins Forum unter http://www.gutefrage.net/forum. Vielen Dank und beste Grüße, Sophia vom gutefrage.net-Support

36 Antworten

Ich persönlich trage es. Viele tun es nicht, da sie davon überzeugt sind, dass die Haare reichen oder weil das Tradition ist. In meiner Gemeinde bin ich eine von vier Frauen die es tragen. Eben aus den oben genannten Grund. Die anderen Frauen (was die Mehrheit ausmacht) tragen es nicht, da sie entweder der Meinung sind, dass es nicht tun solange sie nicht predigen oder es schlicht und einfach nicht wollen. In der Gemeinde meiner besten Freundin tragen alle eins, bis auf eine.

Letztlich hat uns Gott den freien Willen gegeben und wenn das jemand nicht will, dann kann man es auch lassen, ist jedem selbst überlassen. Gerade heute ist das ein schwieriges Thema bei denen sich leider sogar ganze Gemeinden spalten. 

Nun, die Bibelstelle sagt nur aus, der eine Frau nicht vor Männern beten oder lehren sollte. Das hat aber einen anderen Grund, als das manche hier darstellen wollen. Jesus führte das Leitungssystem ein (Gott-Jesus-Mann-Frau-Kinder). In dieser Reihenfolge sollte das religiöse Wissen weitergegeben werden. Dies hat nichts damit zu tun, das eine Frau weniger Wert ist. Es war von Jesus (Jesus handelt in Gottes Auftrag, deswegen also auch Gottes Wille) einfach vorgesehen, dass der Mann die religiöse Belehrung in der Familie übernimmt. Würde eine Frau nun den Mann (religiös) belehren, würde sie damit dem Leitungsprinzip wiedersprechen. Der Mann sollte also seine Frau ermutigen die Bibel zur Hand zu nehmen und sollte ihr religiöse Werte vermitteln. Genauso ist es mit dem Gebet. Da der Mann in religiösen Angelegenheiten die Führung übernimmt, darf sich eine Frau nicht im Gebet vordrängen (Gebete darf sie trotzdem auch alleine sprechen, aber nicht als Repräsentant der Familie). Es stand noch "...um der Engel willen." Im geistigen-himmlischen Bereich, stehen Gott und Jesus an erster Stelle. Sie müssen sich genauso unterordnen. Die Gehorsamkeit der Frauen, soll ihnen einfach als Ermunterung dienen. Muss eine Frau die religiöse Führung übernehmen (z. B. weil der Mann krank ist), dann sollte sie aus Respekt vor dem göttlichen Prinzip eine Kopfbedeckung tragen (muss also nicht unbedingt ein Kopftuch sein, Mütze etc. reicht aus). Dies ist die Kurzfassung, was man aus dieser Bibelstelle (und anderen) herausnehmen kann. Muss halt jeder selbst entscheiden ob er so leben will, oder nicht.

Die Bibel wird doch allerorten nach Lust und Laune ausgelegt, und ich sehe keinen Grund, mir von ihr Vorschriften machen zu lassen

Weil sich die Vorschriften geändert haben. In einigen romanischen Ländern bedecken Frauen auch heute noch ihr Haupt mit einem Schleier, wenn sie in eine Kirche gehen.

Weil das Bedecken des Hauptes in der Kirche nichts ist, was Gott beleidigt sondern etwas das die Menschen zu dieser Zeit als ungehörig empfanden. Und im Hause Gottes soll und sollte man sich so benehmen, dass man die anderen Gläubigen in ihrem Ehrfurchtsempfinden nicht stört.

Gott selbst, der in das Herz der Menschen blickt, braucht diese Äußerlichkeiten nicht. Bei ihm zählt nur das Wollen und das daraus resultierende Tun.

Es ist für uns, der GALLARIAOY, immer wieder erstaunlich, wie sich Menschen an Äußerlichkeiten festhalten, die von unwissenden irdischen Menschen gemacht worden sind. Dieser so genannte Hintergrund, den auch viele Menschen GOTT nennen, schaut nicht in unsere Herzen, sondern ist mit seiner Auswirkung in uns irdischen Menschen anwesend. Nur, viele Menschen haben dieses innere Wissen, mit religiösen verdeckt. Schade! Und so leben viele irdische Menschen, an der wahren Realität vorbei. GALLARIAOY

0

Liebe(r) Taqwa,

es ist nicht schwer GOTT gehorsam zu sein, wenn man erkennt, wie ER ist. Dann ist eine Kopfbedeckung ein kleiner Schritt - und er ist nicht wichtig. Wichtig ist, IHN zu kennen und zu erkennen.

Mit Musliminnen werde ich nicht verwechselt, weil meine Kopfbedeckung einfach anders aussieht. Sie sehen mehr aus wie die, die Du unter http://www.prayercoverings.com/ findest.

Was Deine Frage zum Alten und Neuen Testament angeht: Ich bin keine Theologin und versuche einfach meinem GOTT zu dienen. Die Quelle aus der ich über IHN mehr erfahre ist die gesamte Bibel, wobei das Alte Testament aus der Zeit eines "alten Vertrages GOTTES mit der Menschheit" stammt und letztendlich das Neue Testament einen "neuen Vertrag" darstellt. Entsprechend kann ich im Alten Testament vieles über GOTT und seine unbedingte Heiligkeit erfahren, das Neue Testament bringt aber neue "Vertragsbestimmungen" ins Spiel. Nämlich den Opfertod JESU, der mir dadurch Vergebung meiner Schuld vor diesem unbedingt heiligen GOTT erkauft hat. Die Gewichtung der mosaischen Gesetze beispielweise verändert sich dadurch.

Verstehen tue ich nicht alles und auch die Widersprüche in der Bibel werden mir deutlich. Aber welcher Mensch kann denn wirklich einen heiligen GOTT verstehen? Welche Tier kann einen Menschen verstehen - wie ich immer zu meinen Kindern sage.

@ beachyam:

Was du schreibst, gefällt mir!

"Es ist nicht schwer, GOTT gehorsam zu sein, wenn man erkennt, wie ER ist". Und: "Verstehen tue ich nicht alles und auch die Widersprüche in der Bibel werden mir deutlich. Aber welcher Mensch kann denn wirklich einen heiligen Gott verstehen?

Steht diese letzte - von mir hervorgehobene - Aussage nicht im Widerspruch zu deinem ersten Satz in diesem posting?

Was gibt es an unser aller geistigem Vater mehr oder höheres zu verstehen, daß ER die Bewußtseins-Kraft und die Macht ist, die in unserem Bewußtsein erkannt und durch unser Bewußtsein und entsprechendes Reden und Handeln in der Welt wirksam werden kann?

Die reine, bedingungslose, Liebe, die auch das höchste Gesetz im göttlichen Universum ist, dem sich alle anderen "Gesetze", Regeln usw. harmonisch unterordnen müssen - weil außerhalb dieses höchsten Gesetzes nichts dauerhaften Bestand haben kann!

.

In "Gottes Wort" gibt es - so vertraue ich - keine Widersprüche! Wenn es irgendwo welche gibt, sind sie durch menschliche Veränderungen hineingekommen - evtl. auch durch Fehlinterpretation von "Gottes Wort", welches ja auch überwiegend in der "Sprache Gottes" in der Bibel abgedruckt ist. Und diese Sprache Gottes muß, bevor sie mit der linken Hirnhälfte verstanden werden kann, übersetzt werden.

.

Was heißt zum Beispiel "Geheiligt werde dein Name". (Siehe: "Vater unser"). Wie "heiligst" du den Namen Gottes - und wie lautet der überhaupt? Und wenn du den Namen Gottes weißt: Was bedeutet er?? Und welche Handlungsanweisung oder -empfehlung ergibt sich daraus für jeden - auch heute lebenden - Menschen für seinen Alltag???

Ist das bekannt??? Ich schätze mal, 98% der Menschen, die regelmäßig das Vaterunser beten, wissen das nicht... Tragischerweise.

0

Was möchtest Du wissen?