Absolut, sehr gute Frage.....ich denke wenn ich Jesus und seine Worte liebe, dann ist das eine automatische Folge. Allerdings muß das Leben dazu stimmen...Es braucht nicht viel Worte, manchmal nur wenige zur richtitgen Zeit. Der Geist des Herrn, sucht sich seine Leute und sieht jetzt schon, wer sich für ihn entscheidet. Das kann sehr befreiend wirken...da der Teufel eine Realität ist, braucht es Gebet und Fasten seines Volkes, damit Ketten der Finsternis gebrochen werden...Wenn wir Christen alle das beherzigen würden, dann werden wir hier in Deutschland noch einen geistlichen Aufbruch erleben. Ich denke das kam gerade vom Herrn und ich glaube er will es tun....einen gesegneten dritten Advent.....

...zur Antwort

Hallo Benny... da sind ja sehr gute Anworten dabei. Alle die das lesen, können damit sehen, das Gott gerecht ist und seine Worte entscheident sind und nicht unser denken über Christen, nicht unsere Guten Taten aus uns herraus, sondern alleine Jesus Christus und die persönliche Beziehung zu ihm. Ja es wurde und wird viel falsch gemacht, aber das beklagen darüber bringt uns kein stück näher zu ihm, sondern das eigene eingeständnis: Herr ich brauche dich und deine Führung, bewahre mich vor eigenem Handeln, sondern lasse mich das tun, was du durch mich tun willst. Bruder, lass uns diesen Weg mit Jesus gehen,er stellt sich dann auch zu uns, wenn seine Stunde gekommen ist.

...zur Antwort

Die Antwort von chris23 finde ich sehr gut und lasse sie auch stehen. Allerdings ist es wirklich eine persönliche Sache, denn es ist eine äußerlichkeit. Ich glaube es ist sehr stark eine kulturelle Angelegenheit, heute noch tragen ja Frauen bei Moslems das Kopftuch. Allerdings hier im Westen ist es nicht normal. Ich glaube, das es viellmehr um die unterorung im guten Sinne geht. Würde man das mit der Kopfbedeckung ganz ernst nehmen, müsste die Frau bei jedem Gebet eine Bedeckung tragen, nicht nur in der Gemeinde. Kurze Haare oder Hosen bei Frauen, sind bei uns heute nicht mehr anstößig, damals war das aber der Fall. Genauso ist das mit dem Schweigen der Frau in der Gemeinde...sie soll nicht lehren...kann man aber auch übersetzten, sie soll keine Lehrentscheidungen treffen...weil lehren tat auch die Prophetin Debora und Frauen lehren auch die Kinder zu Hause, wie in der Gemeinde, das finde ich völlig ok. Jedoch sollte sie keine Älteste einer Gemeinde sein, denn hier trifft sie verbinliche Lehrentscheidungen und herrscht somit über den Mann, was aber nicht so sein sollte. Das wurde ja auch schon gesagt, es geht dabei nicht darum das sie weniger Wert ist, sondern das sie ihrer Stellung in Gemeinde und Familie gerecht wird. Das ist ein immer schwereres Thema, den im Zuge der Imanzipation, wird es als altmodisch angesehen.

...zur Antwort

Wenn ich es recht gelesen habe, wurde allerlei geschrieben, aber deine Frage noch nicht biblisch begründet. Es ist richtig, das Gott den Juden, im AT das essen von unreinen Tieren untersagte, darunter auch die Schweine...das Schweinefleisch nicht unbedingt das gesündeste Fleisch ist stimmt auch. Allerdings,steht im Neuen Testament anderes darüber. Es wurde schon eine Stelle aus Markus zitiert, das Jesus sagt was den Menschen wirklich unrein macht und das sind die unreinen Gedanken und nicht das Essen von Fleisch. Paulus mußte sich zwangsläufig, damit auseinander setzten, ob denn jetzt das jüdische Gesetz auch unter uns Heiden, voll angewandt werden muß.Petrus hatte eine Vision, wie der Herr ein Tuch mit allerlei unreinen Tieren vom Himmel kommen lässt, und zu Petrus spricht: Was Gott für rein erklärt ist rein. Petrus sagte: Herr in meinen Mund, ist nie etwas unreines gekommen. Worauf ihm der Herr, nocheinmal auffordert zu essen....(Apostelg 11) Den Aposteln, wurde dann klar, das Gott mit den Heiden einen anderen Weg geht (mit uns)Sie setzten sich zusammen und entschieden, das sich die Heiden nur von 4 Dingen enthalten sollten: 1. Götzenopfer 2. Unzucht 3. Blut 4 vom erstickten (verendete Tiere) Die Zeugen Jehova, haben daraus wieder eine Irrlehre gemacht, und geboten, keinen sterbenden Blut zu spenden. Es geht aber hier um den Genuß von Blut und nicht darum, einen Menschen das Leben zu verwähren, wenn man helfen könnte mit seiner Blutspende. Gott macht sehr eindrücklich klar: Das kein Mensch wegen Speis und Trank verurteilt wird, sondern wegen dem unglauben gegenüber seinem Sohn Jesus Christus. Es bleibt einem frei ob man Vegetarier ist, oder kein Schweinefleisch ist, oder alles isst, was nicht unbedingt giftig ist. Missionare müssen machmal auch Dinge essen im Urwald, vor dennen wir uns ekeln würden und Gott verurteilt deshalb nicht. Alles was wir tun, soll in einem reinen Gewissen getan werden, was nicht aus Glauben kommt ist Sünde sagt Gottes Wort. Nun, soll also jeder das essen was er für sich als richig erkannt hat, nur soll man daraus kein Gesetz machen für andere, wie es zB die Adventisten mit dem Verbot für Schweinefleisch essen machen.

...zur Antwort
ja

Ich glaube an Jesus als die Wahrheit, den Weg und das Leben (Johannes 14,6) Manche wollen hoch theologisch erklären, das es keinen Dreieinigen Gott gibt. Muß den Begriff, wirklich kommen, damit wir an den Dreieinigen Gott glauben? Nein, aber eindeutig, wenn man die Schrift studiert, sehe ich es mit eigenen Augen und kann es nicht weg diskutieren. Es gibt Stellen zur Gottheit Jesu, genügend. Was war der Grund der Gotteslästerung? Das Jesus sich als wahren Gott bezeichnete. Er konnte Sünden vergeben, weil er selber schullos war, er wurde angebetet von Thomas zB. In Johannes 1,18 steht das Jesus der wahre Gott und das ewige Leben schenkt. Die Zeugen Bibel, ist an diesen Stellen klar falsch übersetzt. Und die Stelle mit Thomas wird so Haarsträubend falsch ausgelegt. Als Jesus zu Thomas sagte: Komm Thomas, lege Deine Hände in meine Nägelmahle, da fiel er nieder und betete ihn an. Mein Herr und mein Gott! Zeugen sagen, das er niederviel und zum Vater aufsah....oh weih.... Es gibt genügend Stellen über den Vater, über den Heiligen Geist und Jesus der die einzigste Tür zum Vater ist. Das heißt ich muß Jesus perönlich im Glauben einladen, um zum Vater zu kommen...dann sendet Jesus den Heiligen Geist, über den wir erst die Wahrheit erkennen und die Schrift auch verstehen können. Wer wirklich nach Gott sucht, wird Jesus kennen lernen. Ich bin jetzt 24 Jahre Christ und habe wunderbare Dinge mit ihm erlebt.

...zur Antwort

Hallo Beni,

du merkst jetzt schon, wie viele Antworten es gibt und du armer Kerl, sollst jetzt entscheiden, was wahr ist.... Weißt Du, das aller aller Wichtigste ist, das du an Jesus Christus glaubst und sein offenbartes Wort Gottes. Wenn Du wirklich Jesus mehr und mehr kennen lernen möchtest, nimm dir Zeit für ihn und forsche in seinem Wort. Er hat doch versprochen, das er dich, wenn du ihm dein Leben anvertraut hast, in alle Wahrheit leiten wird. Das geht stück für stück...nicht alles auf einmal...Er ist kein Treiber so wie es in der Welt, gang und gebe ist. Also es gibt überall Christen in verschiedenen Denominationen und der Herr sieht das Herz an...Es kann sein das Du in deiner Gemeinde enttäuscht wirst, von Menschen von der Lehre oder anderen Dingen. Es gibt extreme Pfingstgemeinden, aber auch gemäßigte. Wichtig:Jesus Christus ist das Zentrum der Verkündigung und die Liebe in der Gemeinde, an der man uns Christen erkennen soll. Natürlich werden wir auch schuldig aneinander, weil wir ja Menschen sind, aber vergeben sollte man können. Er sieht deine Bemühungen ihm zu dienen, dein Herz und er wird dich segnen und dir den Weg zeigen den du gehen sollst...bleibe einfach in seiner Nähe (Joh 15) und dann wirst du seinen Beistand erleben und er wird dir auch zeigen ob für dich eine andere Gemeinde dran ist, zum richtigen Zeitpunkt. Ich bete für dich....sei lieb gegrüßt....

...zur Antwort

Also es ist ja wirklich wunderbar welche Gedanken sich hier gemacht werden, über eine Aussage der Bergpredigt....hier hat jemand sehr gründlich erklärt, das es sich in der übersetztung, um den bettelnden handelt. Es heißt als nicht, alle dummen kommen in den Himmel, sondern die die sich bewußt sind, das sie vor Gott nichts vorzuweisen hätten, um selig zu werden....seien es noch so gute und liebe Werke....es ist und bleibt eine Tatsache, das kein Mensch so gut wäre, das er sich den Himmel verdient, nur einer war es, aber er war auch Gottes Sohn...Jesus Christus....Das ist so befreiend, denn wenn man bedenkt, das Du Gottes Maßstäben und seiner Heiligkeit gerecht werden müßtest aus deiner eigenen Kraft, dann ist das nieder schmetternd....ich denke fast jeder der Jesus ernsthaft nachfolgt, steht in dieser Gefahr, wieder in solch eine Schiene getrieben zu werden....und da sind wir gefragt, ob wir unser unvermögen Gott gerecht zu werden eingestehen und sein Geschenk der Gnade in Jesus Christus annehmen....leider wohlen das millionen von menschen nicht...sie versuchen immer noch Gott zu überzeugen wie gut sie sind....traurige Welt...ich will lieber zerbrochen vor meinem Schöpfer liegen und ihn um Vergebung bitten, als ihm ständig vormachen zu müssen wie gut ich eigentlich bin...liebe Grüße Marcus

...zur Antwort

Achtung, ich schreibe aus eigener Erfahrung. Das beste was ein Mensch tun kann ist Gottes Gebote ernst nehmen...und auch auf diesem gebiet der sexualität, wo es kaum mehr leid gibt und verletzungen. ich gehe sogar noch einen schritt weiter, selbstbefriedigung wie das wort es ja schon sagt, ziehlt nur auf die eigene befriedigung ab, aber es geht nicht um den anderen dabei ist zerstörerisch,vor und in der ehe führt es zu einem unerfüllten leben. was? wie soll das denn gehen ohne? es geht und ich sage euch es ist befreiend und macht glücklicher als immer nur seinen trieben nach zu gehen...wer nicht gelernt hat, sich selbst zu beherrschen der wird kaum eine gesunde ehe führen können. vorehelicher geschlechtsverkehr ist so wie so sünde nach der bibel, oh wie kann der das sagen....lach....weil ich mich in der bibel aus kenne und vor allem gott liebe und selber meine erfahrungen gemacht habe damit. wer wirklich gott ernst nehmen möchte, dem empfehle ich eindringlich zu ihm zu beten und sein wort zu studieren, dann gehen ir ie augen auf...gottes gebote zu ignorieren ist selbst zerstörerisch...ich wünsche jedem, das er gott kennen lernt, wie er wirklich ist, denn hast du ihn einmal erlebt, willst du nie mehr etwas anderes...mir ist eines bewußt, in dieser zeit, wo alle grenzen überschritten werden, nimmt das kaum noch jemand ernst, aber wer es doch tut, der wird frieden mit sich mit gott und menschen erfahren und die wunder erleben, von dennen die bibel berichtet... das wort ponaia bedeutet unzucht und ist alles was sexuell vor und neben einer öffentlich rechtlich geschlossenen ehe geschieht, lest mal nach und studiert es, wer hier sein abwertendes urteil gefällt hat, soll es lassen, aber sich nicht wundern, wenn das leben dich nachher lehrt, das du gottes geboten lieber gehör geschenkt hättest...

...zur Antwort

ist schon komisch, das alle sich hier sträuben, das keiner da ist der daran glaubt, denn viele glauben so was....leider...ich sage dir jeder mensch hat seinen glauben und dieser glaube bestimmt denken und handeln...ich glaube an jesus christus und der führt zur freiheit und zum eigentlichen ziel des lebens..wünsche dir alles liebe

...zur Antwort

Der Himmel fängt sicherlich schon hier auf Erden an, wenn wir Jesus Christus als unseren persönlichen Heiland in unser Leben einladen. Dann kann uns der Heilige Geist zeigen, was uns stört und kaputt gemacht hat, und er offenbart Sünde in unserem Leben, allerdings sollten wir dann diesen freien Zustan füllen mit Gottes Lob...sonst ist es wie mit dem der sein Haus gefegt hat, alles ist schön geschmückt aber es ist leer und dann irgendwann ziehen mehr böse Geister ein, als vorher da waren, so sagt es uns die Bibel. Himmel ist also Gemeinschaft mit Gott und seinem Wort. Das ist aber nur ein Vorgeschmack, denn hier auf Erden sind wir mit Krankheit, Tod und Leid konfrontiert und das macht das ganze so leidvoll, aber gerade darin erleben wir Gott. Am Ende wir Gott laut Offenbarung 21 alle Tränen abwischen und der Tod wird nicht mehr sein und dann wird auch offenbar, wie wir hier auf Erden ihm vertraut haben und wir werden in diesem Maß seine Gemeinschaft im Himmel genießen. Darum, laßt euch versöhnen mit Christus und auf sein wirken und reden hören und es umsetzten,nur so werden wir auch hier schon Wunder und Berge der Verklärung erleben. Gott ist großartig und treu zu dennen die sich an ihn wenden und ihm gehorsam sind.

...zur Antwort

Hallo man merkt das die wenigsten Menschen überhaupt sich ernsthaft mit der Bibel auseinander gesetzt haben, denn diese platten schnellen antworten beweisen das. Es gibt eine Menge sehr sehr bewegender Geschichten im AT. Ich rate dir mal das 1 und 2 Buch Mose zu lesen...dort sind so unglaubliche Begebenheiten erzählt, die uns auch im Alltag helfen mit Schwierigkeiten besser um zu gehen...z.B. 1 Buch Mose Kapitel 37 die Geschichte von Josef...Bete mal vorher zu Jesus Christus das er dir diese Worte lebendig macht...Josef wurde von seinem Vater geliebt und von den Brüdern gehaßt, schließlich verkauft und versklavt 13 Jahre, bis Josef den Traum des Pharaos gedeutet hat. Dann hat Gott begonnen, seinem Leien ein Ende zu machen und er wurde der 2 höchste im ganzen Land. Schließlich wurden seine Träume wahr, die er seinen Brüdern als jugendlicher erzählte. Ich wünsche dir, das dir der lebendige Gott darin begegnet, denn die Bibel ist sein geoffenbartes Wort...gruß Marcus

...zur Antwort

Also, ich versuche mal zu antworten: Es ist die Rede von einer verbotenen Frucht. Wir wissen nicht, welche es war..(Äpfel, schmecken mir persönlich sehr gut...besonders Granny Smith ...;-) Gott stellte den Menschen, genauso wie heute auch auf die Probe. Wem vertraust Du mehr...Gott oder dem Teufel? Wenn Gott diesen Baum für tabu erklärte, dann hat das seinen Grund...wenn Du von diesem Baum isst, wirst Du des Todes sterben.Dafür gab Gott dem Menschen alle anderen Bäume im Garten. Und das waren noch viel bessere Früchte (meine These) Denn ich bin überzeugt, Gott gibt den Menschen die ihm vertrauen, so eine große Belohnung für ihre Treue, das man vor Freude heulen muß...Er ist so großartig...Leider sind wir Menschen so untreu und müssen oft erst ganz in der Scheiße stecken, damit wir sehen wie schrecklich es ist Gott zu vergessen. Erlaubt mir ein Beispiel. Wir sehen heute das jede 3 Ehe kapput geht, wegen Streitigkeiten, Untreue, Gleichgültigkeit usw. Gott sagt, das Geduld und Enthaltsamkeit großen Frieden bringt und das ein warten bis zur Hochzeit mit Sex viel erfüllter ist, als 20 Partner davor zu beglücken. Leute, ich bin Gott so dankbar, das ich nur eine Frau habe und hatte. Wißt ihr was dabei raus gekommen ist? 5 süße Kinder die in ihrer Schule anerkannt sind. Warum? Weil sie eine soziale Ader haben und lieb sind! Nicht vollkommen, aber auf einem guten Weg. Jesus Christus ist die Antwort für unser Leben. Er ist bereit unseren Müll und ungehorsam zu vergeben, wenn wir zu ihm kommen un unsere Übertretungen bekennen im Gebet zu Ihm. Dann kann das einem verpfuschten Leben,noch etwas großartiges werden, kenne genügend Beispiele. Das Eva zuerst verführt wurde und dann erst Adam, zeigt vielleicht das der Mann der Frau einen Schutzraum geben soll, damit sie nicht blödsinn anstellt. Der Mann hat auch die Hauptverantwortung von Gottes Sicht in der Ehe. Macht die Frau blödsinn, dann müßte sich der Mann fragen, welchen Anlass er vielleicht dazu gegeben hat. Gefühlskalt, Gleichgültig Untreu vielleicht. Kein Wunder, das die Frau da irgendwann ausflippt...Frauen haben sehr viel Geduld, aber irgendwann ist ein Punkt überschritten. Wären wir Männer nur nicht so blöd.....(ich weiß das die Frauen sich jetzt freuen) und trotzdem wird jeder vor Gott einmal stehen und sich verantworten müssen. Jeder wird seinen Anteil bekommen. Genauso wie Gott dem Ursprung des Abfalls auf den Grund gegangen ist. Nämlich von Eva über Adam bis hin zur Schlange (Teufel)wobei die Schlange die größte Strafe bekam, das ewige getrennt sein von Gott (Hölle) Adam, sollte im Schweiße seines Angesichts, sein Brot verdienen und Eva unter schmerzen Kinder gebären. Das ist bis heute so geblieben. Wir haben, jetzt die Wahl der Qual Gott vertrauen und eines Tages bei Ihm sein, oder dem Teufel recht geben und Gott ignorieren. Dann wird man gerechter Weise auch die Ewigkeit ohne Gott verbringen.

...zur Antwort

Also Adam und Eva waren die ersten Menschen und Kain und Abel die ersten Söhne, aber sie hatten noch mehrere Kinder, so das zu Beginn die Familie sich so weiter fortpflazten. Die Genstruktur war eine andere und die Menschen wurden älter als heute, so das keine bleibenden Schäden entstanden, im Gegensatz zu heute, wo der mensch nur 120 Jahre alt werden kann. Gott hatte das in den Gesetzen unter Mose später verboten. Gottes Wort ist 100% wahr, im Gegensatz zu allen möglichen Theorien die heute von 3x klugen aufgestellt werden. Wir wissen, das Darwins Theorie längst überholt ist und das auch heute noch die Wissenschaftler allerlei blödsinn erzählen und sich dann doch revidieren müssen. Ich wünsche dir weiterhin ehrliche Fragen an Gott, denn Er lässt es dem Aufrichtigem gelingen.

...zur Antwort