Warum soll man mit vollem Magen nicht schwimmen gehen oder baden?

4 Antworten

Vielleicht da einem aufgrund der anderen Druckverhältnisse übel werden kann oder man Bauchschmerzen bekommen kann.

Auf der Lunge herrscht ja auch mehr Druck, je weiter man runter kommt. Dasselbe könnte ich mir beim Magen vorstellen. Dass im Wasser einfach andere Druckverhältnisse herrschen als draußen.

Das ist das einzige, das mir einfällt und mir auch logisch erscheint.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich esse Gymnasien.
Von einem Experten bestätigt

Stichwort: Sympathikus und Parasympathikus
Dein Körper braucht nach dem Essen Zeit das Gegessene zu verdauen. Dies geschieht im Ruhezustand, in welchem der Körper sich nur auf die Verdauung konzentriert (Parasympathikus). Gehst du aber vorzeitig schwimmen, stellt dein Körper auf den Urinstinkt um, stoppt die Verdauung und versetzt sich in Alarmbereitschaft (Sympathikus). Er geht davon aus, dass der Sport wichtiger ist, als die Verdauung.

Schau sonst die Begriffe auf Google nach, sie werden dort ausführlich und einfach beschrieben. :)

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Schlechtere Ausdauer

Gefährlich ist dies für einen gesunden Menschen nicht. Der Grund, warum man davon abrät, in sportlicher Manier schwimmen zu gehen ist, dass der Magen-Darmtrakt mit der Verdauung beschäftigt ist und daher mehr Blut braucht. Im Körper findet eine sogenannte Blutumverteilung statt.

https://www.monte-mare.de/schwimmen-nach-dem-essen#:~:text=Gef%C3%A4hrlich%20ist%20dies%20f%C3%BCr%20einen,findet%20eine%20sogenannte%20Blutumverteilung%20statt.

Woher ich das weiß:Recherche

Was möchtest Du wissen?