Warum soll es so unlogisch sein, dass damals die Ägypter die Pyramiden gebaut haben?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Aber vielleicht sind die Steine auch einfach dort produziert worden

Unwahrscheinlich wenn es das Gestein in der Umgebung in dieser Form nicht gibt.

Oder die Steine waren damals nicht so schwer, und sind erst mit der Zeit durch Sandstürme schwerer geworden

Ich denke mal nicht, dass sich Sandablagerungen in ohne imensen Druck zu festem Sandstein verbinden. Außerdem ist eine Pyramide nicht aus einem einzigen Material, die Tempelböden der Cheops Pyramide wurde zB aus Basalt gemacht. Die anderer Pyramiden teilweise aus Kalzit. Also alles andere als Sandstein und man könnte die Grenze zwischen Sandstein und anderem Gestein leicht finden und bestimmen. Also die Steine waren damals vermutlich ähnlich schwer wie heute, Witterungsbedingt sind sie heute sogar vermutlich leichter.

Oder die Menschen waren einfach sehr viel stärker als wir es uns vorstellen

Es waren einfache Menschen, die nicht stärker waren, als zB Gewichtheber heute. Natürlich waren sie stärker als heutige Menschen welche nur im Büro sitzen, aber sie waren nicht Übermenschlich.

Ich halte den Bau der Pyramiden von Menschenhand dennoch nicht für unmöglich oder unwahrscheinlich. Wir wissen zB von den Römern, dass die Menschen damals bereits Technologien konnten, die nach dem Untergang des Reiches lange Zeit in Vergessenheit geraten sind. Den Ägyptern waren Flaschenzüge und die Hebelwirkung vermutlich ein Begriff. Ebenso kannten sie sehr gut die Materialeigenschaften von verschiedenen Gesteinen. Ich bin mir also sicher, dass die Menschen damals schon sehr trickreich waren und sich etwas überlegt haben, was vielleicht aus heutiger sicht komplett unlogisch oder eigenartig erscheint. Wir wissen hald nur noch nicht genau wie sie es geschafft haben, das ist aber kein Beleg dafür, dass sie es nicht hätten schaffen können, vielmehr zeigen uns diese Bauwerke, dass sie es doch irgendwie geschafft haben, auch wenns aus heutiger sicht unmöglich scheint.

Das ist auch nicht unlogisch, wenn man bedenkt was für Arbeitskräfte sie damals hatten. Tausende Menschen die beim Bau gearbeitet hatten.

Und was sind schon 2 Tonnen? Das ist das Gewicht eines größeren Autos und das kann auf einer ebenen Fläche eine Person alleine schieben.

Stell das ganze auf Rundhölzer und setze ein Dutzend Leute davor und dahinter und du hast praktisch keinen Arbeitsaufwand mehr, selbst wenn es bergauf geht.

Naja, "kein Arbeitsaufwand" würd ich das vielleicht nicht nennen..

2
@Andrastor

Danke, ich hab das praktisch schon gelesen. Die Menschen damals haben sich buchstäblich todgearbeitet, man kann solche Arbeiten erleichtern, es ist aber alles andere als entspannt.

0

Du musst bedenken, dass die Steine kleiner sind als ein großes Auto heute, also da steckte schon eine Menge Gewicht dahinter. Deswegen glauben ja Mathematiker und Physiker, dass es unlogisch sei.

0
@SweetDreamsAMOT

Das ist ja egal, da es um das Gewicht geht, nicht die Größe. Die Steine der Cheopspyramide wogen im Durchschnitt 2,5 Tonnen. Also das Gewicht von 1-2 Autos.

Ein Auto kann von einer Person geschoben werden. also braucht es für einen solchen Stein 2-3 Personen. Verwendet wurden vermutlich weitaus mehr. Wenn du ein Auto alleine schieben kannst, ist die Anstrengung mit 10 Helfern weitaus geringer. 9 Leute können alleine ein Auto vom Boden hoch heben.

https://www.youtube.com/watch?v=0H8G9K2cQ2Q

Sprich mit so vielen Leuten hätten sie die Steinblöcke sogar auf den Schultern tragen anstatt auf Rundhözern rollen können.

0

Machbar war es sonst ständen se nicht da. Beeindruckend ist dennoch das es machbar war.

Das da viel drum phantasiert wird stimmt, dazu musst du aber nicht beitragen.

Warum sollten Steine mit sandstürmen schwerer werden? Wenn überhaupt wird durch die Reibung von Sand gegen Stein doch Stein abgetragen.

Wo die Steine herkommen kann doch auch recht gut festgestellt werden. Die wurden meines Wissens teilweise auf bestimmte Steinbrüche zurück verfolgt.

Und ggf waren die fit aber der Menschliche Körper kann nicht einfach mehr als Menschen möglich an Kraft generieren.

Man weiß, dass die Steine schon aus einiger Entfernung herangeschleppt wurden und schon gar nicht dort produziert wurden. Die Frage ist nur mit welchen Hilfsmittel die Ägypter es damals geschafft haben diese Schweren Felsen zu Transportieren.

Am Pyramidenbau ist nichts unlogisch. Die Bauwerke sind dafür, daß man keine modernen Materialien und Technik zur Hand hatte, natürlich beeindruckend.

Aber nur weil man keine Stahlkräne hatte, bedeutet das nicht, daß man keinen Kran bauen kann oder allgemein Physik nutzen kann.

Insofern ist an den Bauten nichts unlogisch.

Zu Deinen Einwänden: Nein, die Steine wurden nicht vor Ort produziert, nein, kein Kellerbau, alleien schon, weil Sand rollt, die Steien waren definitiv schwerer, weil noch nicht erodiert und nein, die Menschen waren nicht signifikant stärker.

Was möchtest Du wissen?