Wie würden damals Pyramiden denn gebaut?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

die neuste theorie, und meiner meinung nach die wahrscheinlichste, besagt, dass es eine innere rampe gab. diese verlief rund herum innen am rand der pyramide. dort wurden die steine nach oben transportiert. an den ecken gab es größere "räume" damit man die steine drehen konnte. die große galerie im innern diente als riesiger flaschenzug um die super schweren granitsteine über der grabkammer zu installieren.

die arbeiter lebten in extra dörfern und wurden gut versorgt. die theorie dass es sklaven waren ist nicht mehr aktuell und äußere rampen machen nur sinn für den anfang der pyramide, nicht aber über die ganze höhe.

und was den transport der steine angeht, so weiß man mitlerweile dass leichtes anfeuchten des sandes das ziehen enorm erleichtert haben dürfte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja kurz und ausführlich schneidet sich ein bisschen aber gut ich werde dir helfen. Pyramiden wurden damals aus Sandstein gebaut. Dieser Sandstein wurde in Quader gemeißelt und dann in Pyramidenform übereinander gelegt. Die Steine wurden von Sklaven/freiwilligen Arbeitern(es war eine ehre an einer Pyramide zu arbeiten) über eine mit Wasser benetzte Rampe auf Schlitten gezogen. Später wurden auch kleine Krähne mit dem Gegengewichtsprinzip verwendet. Am Ende wurde die Grabstätte der Pharaonen noch geglättet und mit Kalkstein verkleidet. Es gab vielleicht auch eine Pyramide mit Goldener Spitze aber darüber ist man sich nicht sicher. Das gilt jedoch auch für die Theorie wie die Pyramiden erbaut wurden denn es gibt ja keine Überlebende aus dieser Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So ganz genau weiß man es nicht, vermutlich waren die alten Ägypter aber technisch deutlich weiter entwickelt als man heute denken würde. Das Problem ist nur das solches Wissen bevorzugt mündlich weitergegeben wurde statt wie so vieles andere aufgezeichnet zu werden.

Natürlich stand auch jede Menge Arbeitskraft zur Verfügung. Nicht nur die von Sklaven sondern in weit größerer Zahl die von spezialisierten Handwerkern die für ihre Dienste gute Kost und Logis erhielten. Viele der Vorarbeiter, Architekten usw. haben sich nebenbei ihr eigenes Grabmal in der Nähe der Baustelle errichtet und damit selber ebenfalls eine Freikarte ins ewige Nachleben gewonnen, wenn das nicht mal ein guter Lohn ist ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Sklaven haben die Steine alle einzeln abgeschleppt. Mit seinen verbunden und gezogen oder eventuell auf wägen. Maschine hab es nicht. Sondern alles sozusagen Handarbeit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kurz und ausführlich???
Man nutzt schiefe Rampen und hat vermutlich Hölzer unter die Blöcke gelegt. (es wurde geschoben und gezogen)
Sie Sklaven wurden nach Fertigstellung sowieso umgebracht, die Konstrukteure auf jeden Fall (könnten ja sonst was verraten)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele Arbeiter, gute Planung, ausgezeichnete Logistik und ein großes und wohlhabendes Reich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?