Warum sind wir Deutschen so unfreundlich?

28 Antworten

Ja ok, es geht da nun um den Punkt Kundenservice. Das glaube ich durchaus, was du über die USA und Mc Donald's erzählst.

Das ist aber nur ein Teil des Themas "Freundlichkeit".

Ich kenne viele freundliche Leute hier in Deutschland - was sicher auch damit zusammenhängt, dass ich unfreundlichen Zeitgenossen lieber aus dem Weg gehe.

"alle so unfreundlich, stur und negativ eingestellt"

Das "alle" kann ich nicht unterschreiben. Sicher gibt es sture Menschen hierzulande (allerdings findet man diesen Charakterzug auch anderswo). Aber es gibt sehr wohl aufgeschlossene und freundliche Menschen, manchmal muss man ein wenig suchen.

"In den USA kommen einfach Fremde Menschen auf einen zu und sprechen direkt so als wäre man ein alter Kumpel. Viel offener und netter."

Wenn dir das gefällt, ist es ja prima. Ich habe auch alte Kumpels, allerdings fände ich es etwas komisch, wenn ein mir völlig Fremder so tut, als wäre er einer (ist er aber noch nicht). Das heißt ja nicht, dass ich was dagegen hätte, sein Freund zu sein, aber um ein alter Kumpel zu werden, braucht es mehr Zeit als nur 5 Minuten.

Mir persönlich liegt die skandinavische Freundlichkeit eher, diese ist zwar etwas zurückhaltend und ruhig, aber letztendlich doch herzlich. Ich habe auch Humor, mag es aber nicht, wenn morgens schon jemand so penetrant gut gelaunt ist, als hätte er einen Clown gefrühstückt. :)

Ich brauche ein wenig Zeit um aufzutauen.

Warum "die Deutschen" so unfreundlich sind, musst du "die Deutschen" fragen, die dir unfreundlich begegnen. Ich fühle mich da so gar nicht angesprochen. Ich bin unfreundlich, wenn mir einer unfreundlich und nervig daher kommt, und ich mit Normalverhalten bei demjenigen Nichts erreiche.

Mir ist übrigens aufgefallen, dass diejenigen Deutschen, die zuhause missmutig und miesepetrich durchs Leben gehen, sich im "Ausland" ganz anders geben können.

Vielleicht bist du auch nur viel offener in den USA unterwegs gewesen, als du dich zuhause gibst..dass du deshalb jetzt "die Amis" in den höchsten Tönen lobst. Dafür brauchst du nicht so weit zu reisen, nette freundliche Menschen findest du auf der ganzen Welt, unfreundliche aber auch.

Und hier mein Beispiel (aus Deutschland) zu deinem Erlebnis bei Mc Doof:

abends halb sieben am Imbiss-/ Softeisverkauf im IKEA in einer Großstadt in NRW: lange Schlange, die 3 Verkäufer schuften um die Wette, ich bin dran und bestelle (normal freundlich) zwei Softeis. Die Verkäuferin lacht mich an und sagt: "Sie sind so nett und die Erste heute, die mich angelächelt hat, da schenk ich Ihnen das Eis!" Da war ich sehr überrascht und erfreut... gleichzeitig aber auch irritiert, wie wenig Respekt und Anerkennung diese Verkäufer offensichtlich bekommen..

Tatsächlich empfinde auch ich viele Deutsche als ziemlich verklemmt und prüde, teilweise engstirnig und manchmal auch unfreundlich, kühl und schnippisch.

Das dürfte an Mentalität, Erziehung und Umfeld liegen, aber auch an der oftmals selbstauferlegten Stresserei, die einem kaum noch Freiräume gestattet & wegen der man sich dann nur noch im Kreise dreht -----> nach dem Motto, die Arbeit kommt immer zuerst & alles muss vernünftig sein, man soll ja nicht aus sich rausgehen außer an Fasching wo das die Gesellschaft befiehlt^^ aber daran sind die Leute letzten Endes selbst schuld. Diese "Konventionen" kann man durchaus auch umgehen & an freundlichen Gesten ist noch keiner gestorben.

Es ist aber auch mit unsere Wesensart, das ist auch genetisch verankert. Wir sind auf Überleben in kaltem bis gemäßigtem Klima ausgelegt, da braucht man so ein Wesen um zu überleben.

1
@daaaaaaaaaaaaaa

Schweden und Isländer sind zumeist sehr freundliche und aufgeschlossene Leute. Obwohl sie noch etwas weiter nördlich leben.

Ich denke, der Deutsche macht sich einfach zu viel Stress.

3
@OlliBjoern

Die Isländer zählen nicht, die haben sich mit den Kelten vermischt und sind nicht nur germanischer Abstammung.

Deutsche sind auch zumeist an sich sehr freundliche und aufgeschlossene Leute, man darf sich da nicht von der rauen Schale trügen lassen sondern sollte auch unter die Oberfläche blicken. Die Schweden, Dänen und Norweger haben natürlich genau wie wir Deutschen diese raue Schale und sind hart im nehmen, immerhin sind sie - genauso wie wir - Germanen und sind die Nachfahren der Wikinger.

1
@daaaaaaaaaaaaaa

Gut beobachtet. :)

Allerdings sind auch Deutsche sehr oft partiell keltischer Abstammung.

2
@OlliBjoern

Die Kelten hatten die Teile von Süddeutschland in denen sie lebten, geräumt, es waren nur noch einige wenige dort als die germanischen Stämme Bayern besiedelten. Später kam die Pest und dann wäre da noch der genetische Standpunkt, man gibt ja immer nur 50 Prozent seines Erbguts weiter, 50 Prozent kommen hinzu und durch die Rekombination wird das Erbgut vermischt so daß irgendwann ein fremder Einfluss nicht mehr vorhanden ist, nach 7 Generationen sind höchstens noch Restspuren vorhanden aber auch die sind irgendwann raus. Außerdem weiß man gar nicht inwieweit es zu Vermischungen kam.

0

Wieso ist der Führerschein in den USA im Vergleich zu Deutschland so viel billiger?

Hallihallo, wisst ihr, warum in den USA im Vergleich zu Deutschland so viel billiger ist? LG

...zur Frage

Warum hassen so viele Leute hierzulande die USA?

Ganz allgemein herrscht ja in Deutschland eher eine antiamerikanische Stimmung. Was sind eurer Meinung nach die Gründe dafür? Was habt ihr für (negative) Ansichten über die USA und warum? Den Wikipedia-Artikel zu "Antiamerikanismus" habe ich schon gelesen, aber der hat mir nicht so weitergeholfen.

...zur Frage

Warum will jeder einmal im leben in den USA?

Jeder träumt mal von USA und sogar dort zu leben. Ich würde gerne auch als Amerikanerin dort leben und einfach chillen wollen. Jedoch bin ich in Deutschland kann mich nicht beschwerden.

Warum ist usa so einzigartig?

...zur Frage

Mentalität in den USA bzgl. sozialem Zusammenleben usw.

Hallo zusammen,

ich arbeite z.Z. an einem Referat über die USA (nur, was das Thema "typically American" betrifft, d.h. z.B. Mentalität (American Dream, Land der unbegrenzten Möglichkeiten, Patriotismus usw

Dazu habe ich auch schon so ziemlich alles, was ich gebrauchen konnte, gefunden. Was mir fehlt, sind aber einige Infos, was das Gemeinschaftsleben in den USA angeht. (Regionen sind dabei eher nicht so sehr zu unterscheiden, auch wenn es, wie ich weiß, oft unangebracht ist, zu pauschalisieren...aber in diesem Falle bitte schon ;) ). Nirgendwo findet man eher objektive Meinungen dazu, worin viele Amerikaner tolerant sind, ob sie wirklich Individualität eher akzeptieren, ob sie wirklich freundlich gegenüber Fremden sind usw. ... Ich bin z.Z. zwar schon bei google quasi zuhause, habe aber dazu nichts finden können. Und in der Schule möchte ich nicht mit irgendeinem Halbwissen unangenehm auffallen, bzw. widerlegbaren Vorurteilen.

Habt ihr persönliche Erfahrungen oder irgendwelche anderen Infos dazu?Ich hoffe, jemand kann mir helfen...

Vielen Dank!! Liebe Grüße!

...zur Frage

Warum sagen viele Menschen Amerika wenn sie die USA meinen?

Mir ist aufgefallen das im Sprachgebrauch sehr vieler Menschen, der Kontinent Amerika und das Land USA gleichgesetzt werden. Woran liegt dies?

...zur Frage

Altersarmut nimmt stark zu, wozu lebt man noch?

Laut einem Bericht nimmt die Altersarmut zu:

5,6 Millionen Menschen über 55 Jahre in Deutschland sind einem Medienbericht zufolge von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht.Und auch die heute mitten im Berufsleben stehen sollen davon betroffen sein.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?