Warum sind Türken bzw Araber antisemitisch?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Türken und Araber sind überwiegend Muslime und der Antisemitismus ist ein wichtiger Teil ihrer Religion. Ihr Prophet hat selber Hand angelegt, als alle Männer des jüdischen Stammes Banu Qurayza in der Oase Yathrib (heute Medina) auf seinen Befehl ermordet und deren Frauen und Kinder versklavt wurden. Es ist Pflicht eines jeden Muslims, ihren sogenannten Propheten als ideales Vorbild nachzuahmen.

Wenn nun TurkishScholar behauptet, die Brandstiftungen hätten etwas mit Politik in Israel zu tun, dann ist das ein Ablenkungsmanöver vom Thema. Im Islam gibt es keinen Unterschied zwischen Politik, Antisemitismus und Religion.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Wut als solche richtet sich vor allem gegen die Politik in Israel.

Wenn ich sage, dass Israel eine nicht vertretbare Politik betreibt, bin ich nicht antisemitisch, sondern äußere lediglich meine Meinung.

Aus einigen Diskussionen mit Israelis sage ich dir eine Sache sagen: Ihr müsst kritikfähiger werden. Bei jeder Kleinigkeit wird die Antisemiten-Karten rausgeholt und das GEHT NICHT: Das ist eine Desensibilisierung von wahrem Antisemitismus und ein Spiel mit dem Feuer, die Nummer zieht auf Dauer nicht und zieht alles ins Lächerliche.

Was diese Plattformen angeht:

Ich kenne die Seiten mit den Schwachköpfen, die rassistischen Blödsinn äußern und verurteile das sehr: Das ist widerlich und nicht vertretbare, die Leute sind teils emotional, teils auch schlichtweg hasserfüllt: Nichts rechtfertigt das.

Genau so kann ich mir aber auch auf NPD-Plattformen genug Rassismus zu meiner Person gefallen lassen: Du bist in dem Fall kein Einzelfall, wir alle haben unser Päckchen zu tragen: Ich kann deshalb auch nicht sagen, alle oder sehr viele Deutsche seien rassistisch, stimmt nicht: Es sind nicht wenige, aber auch nicht sehr viele.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pabloescobargd
25.11.2016, 23:04

Aber was hat ein Grossbrand mit der Politik zutun? Wenn Leute sich darüber freuen, dass eine Katastrophe viele Menschen terrorisiert, kann man nicht sagen, dass es verdient ist und als "Israelkritik" bewerten.

1
Kommentar von pabloescobargd
25.11.2016, 23:08

Da gehe ich mit dir mit.

0

Semiten sind eine Bevökerungsgruppe, die eine semitische Sprache sprechen. Lustigerweise sind Araber selbst Semiten. Daher kann man denen nicht vorwerfen antisemitisch zu sein.

Klugscheißerei beiseite: Im Koran werden Juden nicht gerade verherrlicht. Ist dann natürlich für strenggläubige Moslems sehr deprimierend, wenn die das Gebiet von Israel einnehmen und sich da nicht mehr vertreiben lassen und mit harter Hand gegen ihre Feinde vorgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lorimara
27.11.2016, 17:53

Ja, es handelt sich um eine Sprachgruppe, aber, der Antisemitismus richtet sich NUR gegen Juden. Ergo gibt es ihn und ergo können oder sind Araber sehr wohl antisemitisch - undman kann ihnen das sehr wohl vorwerfen.
Im Koran werden Juden (Christen auch) difamiert, beleidigt, verhetzt als Fälscher sogar dargestellt. Da ist es nicht mit getan zu sagen: Im Koran werden Juden nicht gerade verherrlicht. Diese Aussage relativiert gewaltig.

1

Das mag für dich als aussenstehenden so aussehen. damit ist Allerdings nicht gesagt das es so ist ! man sollte sich eine Sache genauer anschauen bevor man Stellung bezieht ,und erst recht mehr Informationen und Quellen als die kommerziellen Medien Haben um darüber zu urteilen. was dir meiner Meinung nach Trotzdem nicht das recht Gibt zum urteilen ,Aber zumindest um darüber reden zu Können sollte man echt mehr Informationen Haben ! wen man bei so heiklen Themen fragen stellt Ohne Hintergrund Informationen ist es so als Würde man Benzin ins Feuer schütten ,es Würde nicht Besser 

Es Gibt Immer zwei Seiten 

Und recht hat Immer die eigene 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten Antisemiten haben schlicht und einfach eine psychiatrische Diagnose im Kreis des narzisstischen Syndroms.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?