Warum sind manche Dinge kälter al der Raum indem sie sich befinden?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das liegt an der Leitfähigkeit der Gegenstände. Glas leitet die Wärme deiner besser als z. B. Holz. Denke an Styropor, das fühlt sich sehr warm an, obwohl es die gleiche Zimmerwärme hat.

> Warum sind manche Dinge kälter al der Raum

Zum Beispiel die Flasche Bier? Weil sie jemand erst vor kurzem aus dem Kühlschrank geholt hat.

Wenn Du den Dingen genug Zeit gibst, dann sind sie weder wärmer noch kälter als der umgebende Raum.

> Wesshalb fühlen sich einige Dinge kälter an als der Raum indem sie sich befinden?

Diese Dinge haben zwar die gleiche Temperatur wie der Raum, fühlen sich aber trotzdem kälter (oder wärmer - nämlich dann, wenn der Raum und die Dinge wärmer sind als Du) an als andere. Das wiederum liegt daran, dass wir nicht die Temperatur fühlen können, sondern den Wärmestrom, der von unseren Fingern auf die Gegenstände oder auch in Gegenrichtung strömt.

Für diesen Wärmestrom kommt es nicht nur darauf an, welche Temperatur der berührte Gegenstand hat, sondern zusätzlich auf:

- die spezifische Wärmekapazität (wieviel Wärme wird übertragen, bis sich die Temperatur um ein Grad ändert)

- die Wärmeleitfähigkeit (wie gut wird die zum oder vom Finger strömende Wärme im Gegenstand weitertransportiert)

Daher sind in einer Sauna die berührbaren Teile aus Holz und nicht aus Metall - geringe Kapazität und geringe Leitfähigkeit.

Die Gegenstände im Raum haben in aller Regel die gleiche Temperatur wie die Raumluft, und die liegt gewöhnlich unter der Körpertemperatur. Metalle haben eine erheblich höhere Wärmeleitfähigkeit als die Luft, deshalb leiten sie die Körperwärme wesentlich schneller ab. Deshalb fühlen sich metallische Gegenstände kälter an als die Luft oder auch Holz- oder Kunststoff-Gegenstände.

Sie sind nicht wirklich kälter, sondern fühlen sich nur so an.
Beispiel (Zahlen nicht zu genau nehmen):
Die Temperatur an deinen Fingerspitzen beträgt 25°C, die Raumtemperatur beträgt 15°C. Solange deine Fingerspitzen nichts anderes als Luft berühren, bleibt deren Temperatur bei ca. 25°C, da sie zwar von außen abgekühlt werden, aber durch deine Körperkerntemperatur im gleichen Maße aufgewärmt werden (bzw. durch dein Blut).
Metall oder Glas hat aber einen wesentlich höhere spezifische Wärmekapazität und Wärmeleitfähigkeit. Sie haben zwar auch 15°C, entziehen deinen Fingerspitzen aber die Wärme schneller. Deine Fingerspitzen kühlen sich ab und das Gleichgewicht aus Wärmeversorgung durch den Körper zu Umgebungstemperatur pendelt sich bei einem niedrigeren Wert ein. Das Metall fühlt sich daher kälter an.
Ein Gegenexperiment mit Hitze kann das noch deutlicher machen.

Wenn du Metall berührst, verteilt sich dort deine Körperwärme schnell über das gesammte Metall und die Stelle, die du berührst, wird langsamer warm. Bei Materialien, die Wärme schlecht leiten, wird die Stelle, die du berührst, schneller aufgewärmt. Wenn du mit dem Thermometer misst, ist beides gleich warm.


Was möchtest Du wissen?