Warum schreiben viele hier grammatikalisch falsche Sätze?

...komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Es gibt Menschen die sind emotional, wenn sie über ein Thema schreiben was sie berührt oder gerade beschäftigt. Meist achtet man da nicht auf Rechtschreibung o.ä. man will einfach nur seine Sorge/Probleme/Fragen los werden und das so schnell wie möglich.

Da hier auch oft Kinder fragen, sind die Emotionen noch viel größer und die Aufregung beim Tippen entsprechend höher, also passieren viel mehr Fehler (oder man hat es einfach noch nicht gelernt bzw. ist gerade dabei).

Es kommt aber auch nicht darauf an, wenn man es lesen kann ist es okay. Fragen die so schlecht gestellt sind, dass sie nicht verständlich sind, verschwinden doch sowieso wieder von der Bildfläche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RSA2016
17.05.2017, 08:54

Ja, da kannst du durchaus recht haben. Jedoch hab ich auch emotionale Themen und Fragestellungen und versuche dies trotzdem verständlich zu präsentieren (aber auch mir gelingt das nicht immer)...ok...bin auch kein Kind mehr :P

2
Kommentar von KevinHP
17.05.2017, 09:20

Sehr gute Argumentation, klingt einleuchtend.

0

Ich ersetze das "richtige" mal durch "verständliche", da es oft verschiedene Wörter für etwas gibt.

Warum es mit der nicht immer klappt, hat verschiedene Gründe.

Mögliche davon sind:

  • Es fällt schwer, sich die Regeln einzuprägen
  • Zuhause und in der Umgebung wird eher Mundart gesprochen, welche regional total unterschiedlich ausfallen kann
  • kein deutscher Muttersprachler
  • Es wird einfach nicht bemerkt, dass der Text Grammatikfehler enthält.

Nebenbei: Ein Text, der zum Beispiel in Kleinbuchstaben geschrieben ist und / oder keine Absätze enthält, ist für mich noch unleserlicher als einer, in dem sich Grammatikfehler wohlfühlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manchmal stört mich das auch, aber man muss auch fragen, was wichtiger ist: Form oder Inhalt? Und oft wird einfach nur auf Rechtschreibfehlern rumgehackt, ohne überhaupt auf die eigentliche Aussage einzugehen.

Erschwerend kommt auch hinzu, dass manche Leute vom Smartphone aus schreiben und ein Text ewig braucht und zudem nur ein kleiner Ausschnitt sichbar ist. Auch Cut & Paste verstümmelt manchmal Sätze, wenn der Absatz zu komplex war und zu guter Letzt läuft dann auch noch die Bearbeitungszeit ab...

Es ist nicht jeder pragmatisch und liest sich alles 5x durch, sondern manchmal muss es einfach raus. Manche sind auch aufgrebracht, andere hektisch, manche können kein Deutsch, manche schreiben etwas Umgangssprache etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Teil sind die Fragesteller hier noch sehr jung und haben deshalb Probleme mit der Grammatik oder dem Satzbau. Aber manche Leute wissen es einfach nicht besser. Sie haben nie gelernt, vernünftiges deutsch zu sprechen oder zu  schreiben. Wahrscheinlich war ihnen das nicht so wichtig, andere Sachen haben sie mehr interessiert. Ich habe auch schon Leute von über 30 kennengelernt, die zu mir gesagt haben: Du kannst mir ja anrufen oder Ich hab dich das ja gesagt. Manche Leute hören eben, was richtig ist und was nicht und manche Leute merken das nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rlstevenson
18.05.2017, 18:52

"Du kannst mir anrufen" ist umgangssprachlich richtig, wenn man aus dem Berlin-Brandenburger Raum stammt. Das sollte aber nicht in die Schriftsprache übernommen werden (außer es geht um wörtliche Rede und die erwähnte Dialektform).

0

Habe die Frage erst gerade entdeckt, gehört auch nicht zu meinen Spezialthemen, aber ich möchte etwas dazu schreiben.

Selbst habe ich jahrelang Korrektur gelesen, da fallen mir sehr oft Fehler auf, nicht nur hier,sondern auch bei offiziellen Texten. Aber da geht es mir jetzt nicht drum.

Diese Frage habe ich mir auch schon oft gestellt. Grammatik ist leider für viele ein Problem und die Rechtschreibung  ........ noch mehr.

Ich unterscheide da zwischen Flüchtigkeitsfehlern und richtigen Fehlern. Erstere können jedem jederzeit passieren, wenn man nicht konzentriert ist oder auch sich nicht die Zeit nimmt, den geschriebenen Text zum Schluß noch mal durchzuschauen.

Fehler kommen vielfach vor bei Ausländern, die hier unsere schwere Sprache erlernen wollen oder müssen. Da habe ich viel Verständnis für und würde dabei das nie ankreiden. Wenn ich tagsüber in der Stadt bin komme ich vielfach mit Menschen ins Gespräch, z.B,. an Bushaltestellen. An den Fragen, die man mir hier und da stellt, merke ich ja immer wieder wie schwer unsere Sprache ist für Fremde. Mit diesen Fremden spreche ich auch nur darüber, weil sie mich ansprechen, z.B. wenn ich zu jemand etwas sage und jemand, der gerade Deutsch lernt mich um eine Erklärung oder Verständlichmachung bittet. Ich helfe dann natürlich, so gut ich kann. Bin aber keine Lehrerin, habe überhaupt nichts mit dem Beruf zu tun.

Aber wenn junge Leute oder Schüler, mit Muttersprache Deutsch, sehr schlechtes Deutsch schreiben, ist das nicht zu übersehen. Denke dabei an die Schwierigkeiten, die sie demnächst im Berufsleben haben werden deswegen.

Ich lese hier öfters Fragen, die ich wegen der Vielzahl an Fehlern, Grammatik wie Rechtschreibung, nicht verstehe.

Die Gründe für diese Probleme, könnte ich mir vorstellen, Einmal wird evtl. bei einigen zuhause kein gutes Deutsch gesprochen und geschrieben. Dann sehen wahrscheinlich andere keinen Sinn darin zu lernen und haben andere Interessen. Schule schwänzen etc. macht wohl mehr Spaß. Sicher wird es manchmal auch die schlechte Konzentration sein, oder auch Lernprobleme spezieller Art.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn einem der Gesamtkontext doch klar wird, warum sollte das einen großartig stören ? Und wenn eine Frage mal durch viele Fehler zum Verstehen völlig missraten ist, muss man sie doch gar nicht erst beantworten und sucht sich eben eine neue. Außerdem besteht ja mittlerweile die Chance, dass jeder Fragensteller irgendwann seine Frage noch mal nachbearbeiten kann. Man kann sie also auch erst mal nur auf den Merkzettel klicken und hin und wieder nachsehen, ob sie verständlicher geworden ist. Oder sogar selbst nachbearbeiten - selbst ist die Frau ! :)

Hat der Fragensteller mal ein Wort falsch geschrieben, kann man es ja in der eigenen Antwort richtig schreiben. Auf diese Weise kann der Fragensteller etwas lernen, ohne dass man ihn extra darauf aufmerksam machen muss. Denn nicht jeder besitzt die gleiche Kritikaufnahmefähigkeit. Es kann verletzend rüberkommen, wenn man auf so etwas extra hinweist :-(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RSA2016
18.05.2017, 08:27

Ja, ich denke, dass du dabei Recht haben könntest

0

"Morgen" schreibt man groß, "einfach so" sind zwei Worte, "öfters" kommt mir in dem Zusammenhang zumindest merkwürdig vor. "Klare und richtige Worte" ist auch eher merkwürdig, da Du Dich im restlichen Beitrag eher mit der Grammatik und dem Satzbau befasst.

Außerdem: Das "oder?" hängt man normalerweise mit einem Komma an den vorangehenden Satz, es bildet keinen eigenen.

Zugegeben, das sind eher Kleinigkeiten (und ich würde selbst auch nicht behaupten, dass mein Beitrag fehlerfrei ist...). Du sagst, Du würdest Dich weniger für die Groß-und Kleinschreibung interessieren, andere interessiert halt der grammatikalische Fall weniger...Jeder Jeck ist anders ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich eine Frage inhaltlich nicht verstehe, weil Wörter fehlen oder sich einfach nicht richtig ausgedrückt wird, sehe ich die Frage nicht als ernst gestellt an.

Wenn jemand etwas wissen will, bemüht er sich etwas bei der Fragestellung, so meine Meinung.

Geht es allerdings um die in deiner Frage angesprochene Grammatik, bin ich mittlerweile eher "toleranter" geworden. Es ist leider zum Standard geworden, dass man einfach drauf los schreibt, ohne jeglichen Sinn von Satzbau, Groß- und Kleinschreibung etc. zu beachten. Ich finde es auch nicht schlimm, wenn hier und da mal ein Wort fehlt.

Übrigens: wenn ich am Handy tippe, passieren mir auch ständig Rechtschreibfehler, auch hervorgerufen durch die liebe Autokorrektur. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass ich versuche, solche Fehler zu verbessern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch die mangelhafte Rechtschreibung fremder Leute im Internet/Realen habe ich einen guten Gradmesser, mit wem ich es zu tun habe und weiß, dass ich hier keine Kontakte vertiefen möchte.

Im privaten Umfeld ist mir der korrekte Gebrauch unserer Sprache und sehr wichtig, was ich mit mir nahe stehenden Menschen teilen kann. Hier muss ich mir über das o.g. Problem auch keine Gedanken machen.

Das heißt nicht, dass man nie einen Fehler machen darf. Nur kann man Flüchtigkeitsfehler schon von mangelndem Niveau und Bildung unterscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie damit durchkommen. Leider. Keine Frage ist scheinbar zu unverständlich, als dass sich nicht jemand findet, der sie ernsthaft beantwortet. 

Selbst dann, wenn es offensichtlich nur eine Scherzfrage ist. 

Gf macht es den Usern zu leicht. Neuerdings sind scheinbar auch Fragen auf englisch erlaubt. Mit der Seite geht es abwärts. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Isendrak
18.05.2017, 19:43

Keine Frage ist scheinbar zu unverständlich, als dass sich nicht jemand findet, der sie ernsthaft beantwortet.

In der Tat... Ich persönlich finde diese Tatsache übrigens durchaus "interessant"... Es scheint offenbar eine Art "Paralleldeutsch" zu existieren, welches von einigen Leuten gesprochen/geschrieben wird und von anderen verstanden, während jemand, der nur "Normaldeutsch" beherrscht, in dem Worthaufen nur blankes Chaos sieht...

Neuerdings sind scheinbar auch Fragen auf englisch erlaubt.

So what? As long as the poster/postress (is that an actual word?) has learned his/her grammar, spelling, etc. i don't see any problem with that... ;)

Mit der Seite geht es abwärts.

Diese Tendenz sehe ich ebenfalls, allerdings das hat mit der Zulassung englischsprachig verfasster Fragen wenig bis gar nichts zu tun, sondern dem Inhalt derselben, wobei es diesbezüglich vollkommen unerheblich ist, ob dieser nun in Englisch, Deutsch, Swahili, Hethitisch oder welcher Sprache auch immer verfasst ist...

0
  • Vlt hat der Deutschkurs nicht geholfen
  • Vlt. ist es jemand mit einer Lern- oder Schreibschwäche
  • Vlt. ist die Person psychisch erkrankt
  • ect.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich liegt es einfach daran, dass der Großteil der Nutzer hier Kinder oder Jugendliche sind, die ihre Fragen einfach aus Langeweile stellen und einen Sch*** auf Grammatik und Rechtschreibung geben. Echt schade eigentlich. Gute Frage.net in seriös, das hätte was.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RSA2016
17.05.2017, 08:48

Da bin ich bei dir... ^^

5
Kommentar von JonasG91
18.05.2017, 16:41

Schließe mich an, du scheinst hier einigen von der Seele zu reden ;)

2

Na,  wer außerhalb dieses Forums mit der Grammatik Probleme hat, bringt diese ja hierher mit -> falsche Sätze.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, das stimmt. Die schriftlichen Produktionen sind oft sehr schlampig formuliert. Ein bisschen mehr Sorgfalt in puncto Grammatik, Orthographie und Verständlichkeit wäre wirklich wünschenswert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele sind einfach zu faul.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sollte respektieren, dass jemand nicht besser schreiben oder formulieren kann - Leichtsinn oder Faulheit kann es zwar auch sein.

Aber wenn eine Frage schon unverständlich ist, könnte man "gerechtigkeitshalber" wenistens die Frage mit Änderungs- oder Korrekturanmerkungen zurückschicken und nach einer besseren Form oder mehr Bemühung fragen.

Dabei wird dann auch schon (u.U.) schon viel gelernt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also in deinen anderen Beiträgen (die du dir nicht viermal durchgelesen hast, um bloß keine Fehler drin zu haben) findet man auch Fehler bzgl. "das/dass" "seid/seit" "groß/klein" , Rechtschreibung und Tippfehler. Sowas passiert halt wenn man zügig schreibt.

Zu den Satzbaufehlern...da weiß ich keine Antwort. Vielleicht ist es Provokation? Oder wirklich Sätze von Kindern. Keine Ahnung. Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RSA2016
17.05.2017, 08:56

Sind die aber trotzdem verständlich?

Wenn nicht, dann werde ich mich anstrengen dies besser zu machen.

0
Kommentar von chtiela
17.05.2017, 09:03

Nein da hast du Recht, verständlich und angenehm schreibst du schon. Ich wollte damit ausdrücken dass Fehler oft aus der Eile heraus passieren. Lg

1

In Deutschland leben inzwischen ca. 20% Menschen mit einem Migrationshintergrund. Weil deren Deutschkenntnisse eher mangelhaft sind, wird inzwischen auch in den Schulen auf gutes Deutsch kein Wert mehr gelegt. Die Politik nennt das dann gelungene Integration.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lebenslauf
17.05.2017, 13:57

"surbarhar53"  Na toll. Wie einfach doch alles ist!

Es sind natürlich wieder die Ausländer schuld, wenn jemand noch nicht einmal seine eigene Sprache beherrscht?

Eigener Wille, Elternhaus, gute Lektüre u.v.m. sind ganz einfache Hilfsmittel dabei.

Alles möglich. Trotz deiner 20% Migranten!


0

Die deutsche Grammatik ist einfach viel zu einfach. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist leider nicht nur hier so.

Vielleicht ist auch ein wenig die Anonymität schuld. Da muss man sich dessen dann auch nicht so schämen, wenn man nicht erkannt wird.

Manche haben aber auch schlicht und einfach keine Ahnung von der deutschen Grammatik und das sind leider Gottes nicht mal Ausländer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?