warum schläft mein Hund an den Füßen und nicht oben bei mir?

9 Antworten

Ich habe gelesen, daß Katzen Strahlungssucher sind und Hunde dagegen von Strahlungen weggehen. Es könnte also damit zusammen hängen, daß an Ihrem Kopfteil des Bettes Strahlung herrscht, z. B. eine elektrische Leitung. Probieren Sie es doch einfach mal aus und legen Sie sich umgekehrt, also Füße dahin wo jetzt der Kopf ist und beobachten Sie, was Ihr Hund dann macht. Manchmal, wenn ich gar nicht schlafen kann, lege ich mich auch umgekehrt hin und dann schlafe ich viel besser. Vielleicht geht es dem Hund ebenso. Übrigens: Mein erster Hund schlief auch immer unten an den Beinen, der zweite schläft überall. Mal oben, mal unten und mal quer, was dann gar nicht so nett ist.

wenigstens weiß man dann aber genau, wo er liegt :-)

0

wenn meiner sich mal dazu herablässt, seinen platz zu verlassen, um neben mir zu schlafen, dann oben neben meinem kopf. nur wenn der platz besetzt ist (von mann oder katzen), begnügt er sich mit einem weiter unten gelegenen platz. :-). die gründe dafür, dass der eine hund da und der andere dort schläft, hat sicher mit mehreren faktoren zu tun, ich bin gar nicht so sehr dafür, das unbedingt immer deuten zu müssen. wir interpretieren viel zu viel da rein, was vielleicht gar nicht stimmt.

in jedem fall ist es schön, wenn hund da liegen darf, wo er möchte. ein gestörtes verhältnis zum hund hängt sicher nicht damit zusammen, dass der hund neben einem liegen darf.

Sie sprechen mir aus der Seele!

0

;-D), ich denke, weil es schon seit ca. 100.100 Jahren, genetisch so verankert ist.

Weil es mehr dem Höhlen-Charakter entspricht und es gar nicht warm genug sein kann ;-DD).

Unsere Hunde schlafen nie im Bett, aber wenn wir als Kinder zelten waren, schliefen sie unaufgefordert immer am Fußende neben dem Schlafsack, "um" den Eingang zu bewachen.

Der Hund sucht sich die für ihn angenehmste Schlafstelle aus. Eine wirkliche Erklärung könnte nur der Hund selber geben.

Habe ein großes Doppelbett. Meine Hündin hat jahrelang auf der Kopfseite, der Rüde an der Fußseite geschlafen. Die Hündin ist nicht mehr, der Rüde hat ihren Schlafplatz eingenommen. Seit fast 3 Monaten ist eine neue Hündin bei mir. Je nachdem, wer zuerst da ist, geht auf die Kopfseite. Habe auch 4 Katzen. Nur eine liegt permanent an meinen Füßen und eine ganz dicht am Kopf ( die restlichen zwei liegen zwischen den Hunden). Ein Geheimnis?

Wenn ich mir vorstelle, wie Sie schlafen, befällt mich der Neid! Das muß ja allerliebst sein, zwischen der ganzen Menagerie. Aber wie schlafen denn Sie? Das muß ja ein Geschnarche von den ganzen Kerlchen sein! Und kriegen Hund und Katz sich denn nicht in die Wolle, manchmal?

1
@voegelchen1

Es ist für mich sehr beruhigend meine Tiere auch nachts um mich herum zu haben. Das Geschnarche meiner zwei Doggen stört mich überhaupt nicht- im Gegenteil, schnarche selber. Das Geratze von meinen Mann hat mich dagegen auf die Palme gebracht. Hund und Katzen bekommen sich bei mir nicht in die Wolle. Anfangs hatte es viel Zeit gebraucht um sie aneinander zu gewöhnen, doch jetzt leben sie schon viele Jahre miteinander. Die "Neue" war bei ihren Vorbesitzern mit einer Katze zusammen und somit gab es keine Probleme.

2

Unser Hund schläft auch lieber am Fußende, er mag vielleicht das Schnarchen nicht oder er hat Probleme damit angeatmet zu werden. Sie sind ja sehr empfindlich.

Was möchtest Du wissen?