Warum mag ich es böse zu sein?

15 Antworten

Eine klassische Erklärung aus der Psychologie. Zitat Carl Jung (Schüler von Freud und eben nicht ganz so extrem im Bezug auf Freuds Theorien über die Sexualität im allgemeinen und der Traumdeutung im besonderen).

"Der gesunde Mensch quält andere nicht. Für gewöhnlich sind es die Gequälten, die wieder andere quälen".

Woher ich das weiß:Recherche

Dann würde ich dir raten, mit einem Psychologen oder einer anderen Vertrauensperson darüber zu reden und die Hintergründe zu durchleuchten. Solche Wesenzüge sind selten unbegründet, vielleicht hat dich in deiner Vergangenheit etwas sehr geprägt.

Ich will dir zwar nicht zu nahe treten, aber die meißten Gründe haben mit der vergangenen Erziehung zu tun, um jetzt den Frust an anderen raus zu lassen. Ich hoffe doch das du die Leute nicht ernsthaft verletzt. Wenn ja dann wäre es echt cool von dir, einen Arzt aufzusuchen, oder die Seelensorge anzurufen um darüber zu reden, bevor du das Leben von dir und das der anderen versaust.

Vielleicht bist du sadist. Ausserdem, ist „böse“ ein nicht existentes Konzept. Du hörst dich eher an wie ein Edgelord.

Solche pubertären Entgleisungen kommen vor.

Psychologen setzen die Pubertät deshalb oft auf das Niveau eines mittleren Irreseins.

Was möchtest Du wissen?