Warum helfen die Reichen nicht den Armen ("Reichwollenden") reich zu werden?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Weil die Menschen egoistisch sind. Den meisten Reichen geht es lediglich darum, ihr Vermögen zu vergrößern und zu Bunkern. Außerdem wären sie ja nichts besonderes mehr, wenn sie sich mit anderen auf eine Stufe stellen würden. Würden sich die Reichen zusammenschließen, könnten Sie z.B. die Armut auf unserem Planeten beenden. Doch leider sind die Menschen meistens egoistisch und scheren sich einen Dreck um andere.

Ich helfe den Menschen ihre finanziellen Ziele zu erreichen, so gut ich kann, damit verdiene ich mein Geld.

Zaubern kann ich aber auch nicht und es scheitert bei vielen Menschen an doch relativ elementaren Dingen:

  1. Absoluter Wille
  2. Disziplin und Durchhaltevermögen
  3. Freizeitverzicht für einige Jahre
  4. unternhemerisches Denken
  5. Lernbereitschaft
  6. Risikomanagement und Risikotoleranz

Nischenprojekt oder in wiefern direkt?

0

Erstmal: Was ist für dich Reich?

Zum einen: Warum sollten sie? Die meisten haben sich ihren Reichtum in irgendeiner Weise erarbeitet oder Glück gehabt und müssen schon sich einiges dazu anhören sowie häufig wesentlich relativ höhere Steuern zahlen.

Zum anderen: Tun sie das in gewisser Weise, sie schaffen Arbeitsplätze und lenken die Wirtschaft möglichst zum Wachstum, davon profitieren alle, dazu zahlen sie häufig hohe Steuern und Abgaben und finanzieren dadurch die Sozialausgaben, Schulen etc.

Reiche wollen gerade sparen und keine Steuern an den Staat zahlen. Es wird überall gemacht, egal ob Panamapapers/ Briefkastenfirmen, Steueroasen, Subventionen ... wo helfen die?Das Arbeitsplatz-Argument ist nur ein Scheinargument und humbug, weil ein Unternehmern danach sterbt möglichst wenige AN-Ausgaben zu haben (siehe AG-Interessen) und lieber Roboter verwenden. ... Wozu horten die Milliardäre sonst ihr Geld?

0
@Kajawizu

achso, das Arbeitsplatz-Argument ist Humbug ....

ok, Emails an die großen Firmen sind raus ...

können ja deiner Meinung nach die Firmen schließen, da alles Humbug ist ....

ich kenne (für dich: dummerweise ...) ein paar Menschen, welche Millionäre sind. Dir ist schon klar, dass ein Millionär keine Million auf dem Konto hat? bei den meisten Millionären / Milliadären ist das Geld gebunden ... sei es in der Firma, in Immobilien, in Beteiligungen. soll hießen: RECHNERISCH ist die Person Millionär ..... wenn sich niemand findet, der die Immobilie / Firmenbeteiligung abkauft ... dann ist diese auch NIX wert .....

ein ganz entfernter Bekannter hatte das Problem ...

Firma war mehrere Millionen wert ... auf dem Papier ... dummerweise waren auch mehrere Millionen Schulden vorhanden .... somit hat NIEMAND die Firma abgekauft ....

oder: Beispiel Schlecker .... der WAR Millionär ...

0

Was möchtest Du wissen?