Warum hassen manche Menschen Mathematik? Hasst du auch Mathematik?

Das Ergebnis basiert auf 47 Abstimmungen

Nein, es macht mir auch sehr Spaβ 51%
Manchmal hasse ich es, aber manchmal mag ich es auch 28%
Ja, es macht mich verrückt 21%

16 Antworten

Manchmal hasse ich es, aber manchmal mag ich es auch

Also ich muss sagen, dass ich Mathe bis zur 10. Klasse in der Mittelstufe sehr gerne hatte. Ab der 9. war ich da sogar die Klassenbeste. Davor war ich halt so normal im 3er Bereich. War aber immer noch interessant. In der Oberstufe fing ich an das Fach ab und an nicht so sehr zu mögen - nicht unbedingt, weil es komplizierter wurde, sondern weil die Themen größtenteils uninteressant waren. Und die Lehrerin wae für mich einfach scheisse (Nicht als Person, aber als Lehrerin). Alles schnell schnell. Und dadurch, dass mich die meisten Themen nicht so interessierten, hatte ich natürlich mehr Probleme die Sachen zu verstehen. Ich meine wer braucht den Binomialverteilung, Analysis (Grenzwerte, HP,TP,...) etc.?

Die Themen bis zur 9/10. Klasse (Sekundarstufe 1) sind wenigstens noch interessant und zu gebrauchen.

Ach so, ich kann gut verstehen, warum vielleicht du Mathematik hasst. Du hast ein Problem mit der Lehrerin beim Unterricht, es ist normal, da jede Lehrerin eine Methode hast, ein schwieriges Fach zu unterrichten, nӓmlich Mathematik. 

Danke für Deine klare Beschreibung :)

0
@Aghizain

Naja, es war meine Lehrerin in der Oberstufe, die eher problematisch war. Die Lehrer in der Mittelstufe dagegen waren eher super bis gut. Und die Themen da waren auch wenigstens zu gebrauchen. Die Themen in der Oberstufe empfand ich eher als unnötig...

0

Es geht bei der Schulbildung um mehr als nur, darum. Du lernst mehr als Du brauchst, sonst könnte man die Schule ja sein lassen. Mehr als essen, atmen und scheißen braucht es nicht und das konntest Du schon als Baby.

0
@KaePie

Ich habe nicht behauptet, dass alles, was man in der Schule lernt, unnltig ist. Es kommt halt auf die Themen an. Mathe in der Oberstufe ist von den Themen her eher unnötig finde ich. Ich werdw diese Themen wohl kaum in Zukunft brauchen. In der Mittelstufe dagegen kann ich verstehen, dass die Themen eher wichtiger sind. Prozent/Zinsrechnung, Bruchrechnung,...

Das sind ja alles Sachen, die man irgendwann irgendwo wieder gebrauchen kann.

0
Nein, es macht mir auch sehr Spaβ

Mathe hassen nur die Leute, die zu ..... sind um zu verstehen, dass

  • es genauso viele gerade Zahlen, wie natürliche Zahlen gibt und
  • es man genauso gut die Zahlen der letzten Lottoziehung nehmen kann um einen Sechser zu bekommen.

Die Liste ließe sich um weitere triviale Dinge erweitern. Aber einfacher Dreisatz ist halt so kompliziert, das kann nur Einstein verstehen. Solche Menschen werden dann halt gelernte Büromöbel aka Bürokaufmann.

Es scheint halt in zu sein, über Mathematik zu lästern, da ist man der Partykracher.

Gleich und gleich gesellt sich gern.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
Nein, es macht mir auch sehr Spaβ

Mathematik ist nur die exakte Anwendung von Formeln,die man im Mathe-Formelbuch findet.

Merke:"Kopieren geht über studieren ! Man muß nur wissen,wo es steht und man muß damit umgehen können !

Die Schüler kommen nicht klar,weil sie eine falsche Vorgehensweise haben und nicht einmal eine Grundausrüstung.

In der Schule wird alles aus dem Zusammenhang gerissen und deshalb ist das Schulsystem sehr schlecht.

Beispiel:Differentialrechnung

Alle Aufgaben kann man mit den Formeln rechnen,die im Mathe-Formelbuch stehen.

Kapitel,Differentialrechnung,Differentationsregeln,elementare Ableitungen

Ich kannte mal einen Student,der auf der Fachhochschule Maschinenbau studierte und der wußte nicht einmal,dass es Differentatiosnsregeln gibt.

Das hatte man ihm in der Schule über Jahre nicht gesagt,dass er da nur abschreiben braucht.

Außerdem braucht man bei Funktionen einen Graphikrechner (GTR,Casio),wie ich einen habe.

Ohne solch ein Ding kann man gleich einpacken.

Schwere Aufagben,die man nicht alleine lösen kann,weil da unbekannte Rechentricks gebraucht werden,da kann man sich die Lösungen kaufen.

Mit genug Geld kann man sich eine ganze Mannschaft kaufen,die für einen die Aufgaben rechnen.

Bei Sprachen geht das nicht und ein Schüler-Gymnasium- schrieb mir mal,dass er 20 DIN A4 Seiten Vokabeln- Spanisch-auswendig lernen mußte.

Das hat ihm dann den Notendurchschnitt vermasselt und so konnte er keine Medizin studieren,weil sein Spanisch zu schlecht war.

Er hatte den Fehler gemacht und nicht Mathematik als Leistungskurs gewählt.

Bei Problemen hätte er sich dann die Lösungen-mit Geld von den Eltern- kaufen können

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – hab Maschinenbau an einer Fachhochschule studiert
Manchmal hasse ich es, aber manchmal mag ich es auch

Ich war als ich füher noch in der Schule war nicht so gut im Mathematik konnte mich durch Nachhilfe aber verbessern. Manches konnte ich anderes nicht. Aber man muss zb bedenken daß Mathematik überall auf der Erde ja sogar überall im Universum gültig ist. 1 plus 1 ist überall zwei und man kann über ein richtiges Ergebnis auch nicht diskutieren und sagen man sei anderer Meinung. Eine hoch technische Zivilation muss Mathematik und Naturwissenschaften beherrschen. Darum enthält die Arecibo Botschaft an eine mögliche hochtechnischen außerirdische Zivilation auch eine Botschaft die man nur mit einer relativ komplizieren Mathematischen aufgabe lösen kann zv spielen Primzahlen eine Rolle.

Nein, es macht mir auch sehr Spaβ

Ich denke der Hauptgrund, warum so viele Mathematik nicht ausstehen können ist, weil man dafür nun mal ein sehr gutes logisches und u.U. auch räumliches denken braucht.

Gerade den eher kreativeren Leuten unter uns fällt das oft sehr schwer.

Gehirne die eher auf abstraktes Denken ausgerichtet sind, haben meist Probleme damit Formeln logisch und nach strikten Regeln zu ergänzen oder umzuformen.