Warum haben Menschen manchmal ihre "5 Minuten"-Phasen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es geht wirklich um Stressabbau :)

Bei uns ist es so, dass Stress besonders gut bewältigt werden kann, wenn wir in Bewegung sind. Deswegen machen viele Menschen Sport. Am besten ist natürlich eine Kampfsportart, da man dadurch nicht nur den Stress abbaut (Bewegung) sondern auch Aggressionen bewältigt, die meist eng mit Stress verknüpft sind.

Ich bin mir nicht sicher, aber ich vermute, dass diese "5 Minuten" so eine Art natürliche Methode zum Stressabbau sind. Eine Art natürliche Reaktion auf eine zu starke Belastung, die den Menschen oder eben das betreffende Lebewesen vor zu viel Stress schützt.

Ich bin mir aber wie gesagt nicht sicher und man findet jetzt nicht all zu viel darüber. Leider steht auch in meiner Lektüre über Verhaltensbiologie nichts darüber. :(

Ich denke diese "5 Minuten" sind eben noch nicht s wirklich psychologisch bestätigt.

Bei Tieren ist es übrigens so, dass sie diese 5 Minuten eigentlich nicht wegen dem Stressabbau haben, sondern wegen der Energie. Hier hat jemand das Beispiel mit dem Affen im Zoo gebracht. Ich denke da ist mit stress schon ein bissl was dran, aber es geht viel mehr um den Energieabbau. Normalerweise hat so ein Tier einen halben Regenwald zum rumhüpfen. Ganz klar, dass er sich da irgendwie auspowern muss. Das ist so, als würdest du ganz normal essen, aber dich nicht mehr bewegen und nur noch rum liegen. Das würdest du nicht all zu lange aushalten.

Viel mehr kann ich nicht sagen, dafür weiß ich darüber zu wenig. Und teilweise sind das vn mir ez auch noch Vermutungen!

Ich hoffe ich konnte trotzdem etwas helfen ;-)

Im Zoo hat mal der Leiter der Primatenabteilung die 'Fünf Minuten' von einem Schimpansen- oder Gorilla-Männchen provoziert. Da ist der mit voller Wucht von innen gegen die Panzerscheibe gesprungen. Und der hat der Führer das erklärt, dass die das brauchen, um Stress abzubauen, weil sie sonst ihre Aggressionen an den anderen Gruppenmitgliedern auslassen würden. Das fand ich echt interessant!

Bei meinem Hund ist es z.B. reiner Bewegungsdrang. Keine Aggression, wie bei dem von dir beschriebenem Affen.

Denke, da können alle Arten von gestauten Gefühen dahinterstecken. Langeweile, Frust, Freude, Aggression. Abgesehen von der Aggressiven Variante, all das, was man auch gerne mit "Übermut" betitelt.

1

Das kann viele Ursachen haben.hier ein paar Ansätze:nicht bewältigte Probleme.zu viel streß innerhalb kürzester zeit.hungergefühl.nikotinsucht.vorgesetzter macht einen dumm an und vieles mehr.horch in dich rein,dann weißt du warum es dir manchmal so geht.

Also bei mir persönlich ist es so, wenn ich übermäßige Langeweile verspüre, was sehr selten vorkommt.

0

Sorry, Doppelpost ^^

0

Hallo,wieso ist das so? Ich denke das sind ganz normale Reaktionen auf Stress,jeder reagiert da anders,weil jeder Mensch von verschiedenen Dingen genervt ist. Weiterhin hängt so eine Reaktion auch von der Tagesform ab-wie hat man geschlafen,sind andere Sorgen relevant,ist man vielleicht krank oder hat man eine Trennung oder einen Verlust einen geliebten Menschen zu verarbeiten-nur als Beispiele.

Ja und wenn es dann zuviel wird reagiert man genervt,es sind im Körper die Nerven und die Hormone (Stresshormone)

Gruß

Mein Hund hat das auch manchmal, die tollen Minuten..

Jupp, braucht der Mensch gelegentlich. ist so ne Art emotionales Überdruckventil. Dampf ab und gut ist's wieder.

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zu Erziehung und Verhalten im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?