Warum glauben die Christen und Juden nicht an den Tag der Abrechnung?

19 Antworten

Wer sagt denn, dass sie das nicht tun?

Christen orientieren sich an den Verheißungen Jesu. Da der Mensch aus Geist und Leib besteht, werden auch beide am Gericht und ewigen Leben teilnehmen. Dazu haben Christen je nach Konfession unterschiedliche Vorstellungen. Aus katholischer Sicht geschieht bereits nach dem Tod das Gericht, wenn der Mensch zu einer umfassenden Selbsterkenntnis ohne jede Selbsttäuschung gelangt. Jede Einzelheit und auch das aus allen einzelnen Entscheidungen zusammengesetzte Ganze des Lebens wird offenbar. So ist dieses Gericht zunächst erst mal ein Selbstgericht, worin sich aber zugleich das Gericht Gottes vollzieht, insofern der Mensch auch Gott und Gottes Anspruch klarer erkennt. Im Grunde wird das Urteil, das der Mensch schon zu Lebzeiten durch sein alltägliches Verhalten selbst fällt, im Jenseits bestätigt. Gottes Gericht ist also nur die Unterschrift unter die Gewissensentscheidung des Menschen.

Es gibt verschiedene theologische Gedanken zum Leben unmittelbar nach dem Tod. Die einen meinen, dass die Geistseele getrennt vom Leibe in das ewige Leben (mit oder ohne Gott) teilnimmt, andere nehmen an, dass die Auferstehung zwar unmittelbar nach dem Tod stattfindet, aber erst am Jüngsten Tag vollendet wird. Dass es ein Leben unmittelbar nach Tod gibt, bestätigt Jesus am Kreuz dem Schächer neben ihm „Heute noch wirst du bei mir im Paradiese sein“. Jesus selbst rief mit lauter Stimme „Vater, in deine Hände übergebe ich meinen Geist“. Auch der erste Märtyrer der Christenheit, Stephanus rief bei seiner Steinigung „Herr Jesus, nimm meinen Geist auf“.Weiter heißt es im Buch der Weisheit "Die Seelen der Gerechten sind in Gottes Hand, und keine Qual kann sie berühren. In den Augen der Toren sind sie gestorben“.

Die Bibel spricht von einem Gericht über die gesamte Menschheit bei der Wiederkunft Christi und das ist kein Gegensatz zum Gericht nach dem Tod.  Im Tod geht es um den einzelnen Menschen und die Beurteilung seiner guten und bösen Gesinnung, beim Endgericht wird das Schicksal aller Menschen offenbar. Jeder wird jeden so sehen, wie er wirklich ist und die Folgen unseres Handelns für den Ablauf der Menschheitsgeschichte kommen ans Licht. Die Toten werden auferstehen - sie bekommen den Leib wieder, der ihrer Seele entspricht. Und sie gehen von da an zwei verschiedene Wege: Die einen folgen dem Sohne Gottes in die ewige Herrlichkeit - oder wählen erneut die gemeinschaftliche Einsamkeit, die freiwillig auf die Gegenwart Gottes verzichtet.   Für einige Protestanten gibt es noch die relativ junge Ganztodtheorie, wonach Leib und Geist des Menschen erst am Jüngsten Tag auferweckt und gerichtet werden.

Glauben Sie, aber bei denen ist es anders beschrieben. Es gibt Gleichheiten, aber die Menschen haben vieles Verfälscht.

Ganz komisch finde ich, dass es bei den Christen einen Gott gibt, aber doch Jesus als Gott, der als Mensch auf die Erde kam um die Menschen von den Süden zuerlösen, verehrt wird. Jesus ist Gott, aber redet auch mit ihm/also sich selbst als Vater an. Also ist Jesus Gott, aber gleichzeitig Gottes Sohn, weil er Maria geschwängert hat, obwohl Gott keine Frau oder Mann ist und Maria eine Jungfrau, die aber mit Gott einen Sohn hat, der Jesus heißt und Gott ist. Und als Gott Jesus war, mit wem hat Jesus geredet? Außerdem ist Gott ja überall, aber als er Jesus war, war er ja Jesus. Und Jesus sagt, wir brauchen keine Kirche bzw Haus für unseren Glauben, weil wir Gott im Herzen tragen, aber wie können wir einen Menschen in unseren Herzen tragen, der eigentlich Gott ist.. Also ziemlich verwirrend. Also obwohl Jesus Christus für uns am Kreuz gestorben ist, kommt trotzdem der Tag des Jüngsten Gerichts, was auch total komisch ist. Weil wer braucht schon einen Tag zu opfern, für eine unnötige und langweilige Prozedur (jüngster Tag), wenn sowieso keiner was zu befürchten muss, weil eh alle ins Paradies kommen.

Naja also es gibt halt doch den Jüngsten Tag in den beiden Religionen nur ist er halt anders beschrieben und es kommt auch anders dazu als im Heiligen Islam. 

Ach, ich hoffe ich habe niemanden gekränkt. Meine Oma ist selber sehr gläubige Christin. Und ich finde es gut, wenn man gläubig ist, auch wenn man an die verfälschten Religionen glaubt, da man wenigstens bestimmte Werte hat, wie Anstand, Ehrlichkeit und Respekt. 

 Also ist Jesus Gott, aber gleichzeitig Gottes Sohn, weil er Maria geschwängert hat, obwohl Gott keine Frau oder Mann ist und Maria eine Jungfrau, die aber mit Gott einen Sohn hat, der Jesus heißt und Gott ist

Das ist gut dargestellt.

Dennoch gibt es beim Begriff "Gott" Unterschiede im Wortverständnis bei Muslimen und Christen, und vielleicht auch innerhalb der jeweiligen ( christlichen ) Religionsgruppen.

Die Dreieinigkeitslehre ist eine eher kirchliche, als biblische Lehre.

Da gibt es so Erklärungen wie die verschiedenen Erscheinungsformen, z.B.: "des Wassers".. als Dampf, als Wasser und als Eis... immer dasselbe "Wasser".. nur eben in unterschiedlichen, für Menschen wahrnehmbare Erscheinungsformen.

Ansonsten glauben viele christliche Gruppen an EINEN Schöpfer, zu dem man betet... 

"Gott" wird als "Titel" gesehen für eine Machtbefugnis, die vom Schöpfer verliehen/zugestanden/geduldet wurde...

z.B.: "Gott dieser Welt"... ( das ist Luzifer )

Der Titel "Gott" hat aber nichts mit "Anbetung" zu tun.

Das ist für Muslime meist unverständlich, weil sie halt sagen "Gott ist Gott, wir alle haben nur einen Gott" 

Dem könnte ich zustimmen, wenn man Allah/Gott durch "Schöpfer" ersetzen würde.

btw.:

Luzifer ( Shaijtan ) ist ja nach muslimischem Glauben das mächtigste geschaffene Wesen. Er ist immer und überall, und kann gleichzeitig alle Menschen überwachen, sie jederzeit in Versuchung führen, und überall als "Dritter" dabei sein... und es sind derzeit rund 7,3 Milliarden Menschen.

Sure 38, Vers 82: Er sprach: “Drum, bei Deiner Macht, wahrlich, verführen will ich sie insgesamt,
Sure 38, Vers 83: Außer Deinen Dienern unter ihnen, den lauteren.”

Somit ist ihm Macht gegeben, die er beliebig nutzen kann, und daher wird er in der Bibel als "Gott dieser Welt" bezeichnet.

Jesus ist ein Gott...( nur ist dessen "Reich" momentan noch nicht auf dieser Welt )

 Johannes 18:36

Jesus antwortete: Mein Reich ist nicht von dieser Welt. Wäre mein Reich von dieser Welt, meine Diener würden kämpfen, daß ich den Juden nicht überantwortet würde; aber nun ist mein Reich nicht von dannen.

Johannes 18:37

Da sprach Pilatus zu ihm: So bist du dennoch ein König? Jesus antwortete: Du sagst es, ich bin ein König. Ich bin dazu geboren und in die Welt gekommen, daß ich für die Wahrheit zeugen soll. Wer aus der Wahrheit ist, der höret meine Stimme. …

Matthaeus 26:53
Oder meinst du, daß ich nicht könnte meinen Vater bitten, daß er mir zuschickte mehr denn zwölf Legionen Engel?

__________________________________________________

...jedenfalls kann man NICHT über den Begriff "Gott" diskutieren, wenn man diverse Dinge darunter versteht.

0
@Jogi57L

Luzifer ( Shaijtan ) ist ja nach muslimischem Glauben das mächtigste geschaffene Wesen. Er ist immer und überall, und kann gleichzeitig alle Menschen überwachen, sie jederzeit in Versuchung führen, und überall als "Dritter" dabei sein... und es sind derzeit rund 7,3 Milliarden Menschen."

und wo ist dein Beweis für diese These?

Der Sheitan ist kein Allmächtiger und somit kein Gott und all das was er schafft(bezogen auf seine Macht) ist nur eine Erlaubte Sache von Allah und nicht mehr und nicht weniger.

0

Also nun schreibe ich:

Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Johannes 14:6

Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wer mich liebt, der wird mein Wort halten; und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm nehmen.

Johannes 14:23

Wer meine Gebote hat und hält sie, der ist's, der mich liebt. Wer mich aber liebt, der wird von meinem Vater geliebt werden, und ich werde ihn lieben und mich ihm offenbaren.

Johannes 14:21

Denn er hat den, der von keiner Sünde wusste, für uns zur Sünde gemacht, damit wir in ihm die Gerechtigkeit würden, die vor Gott gilt.

2 Korinther 5:21

Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, dass wir Gottes Kinder heißen sollen - und wir sind es auch!

Darum kennt uns die Welt nicht; denn sie kennt ihn nicht.

1 Johannes 3:1

1
@Welove

Danke Welove! Du hast den besten Kommentar hier geschrieben. Was redet ihr so über Jesus wo ihr ihn doch gar nicht kennt. Der Heilige Geist kam über Maria was nichts mit schwängern zu tun hatte! gott ist heilig! Der Gott der Bibel ist allwissend und allgegenwertig und wir werden uns für jedes nichtsnützige Wort nach unseren Leben hier verantworten müssen, das steht auch in der Bibel. Erst einmal die Bibel im Ganzen lesen und besser vertehen lernen!

0
@Susemussessagen

1. Kennst du Jesus?

2. Wir reden nicht schlecht über Jesus, sondern finden es schlecht, wie er von den Menschen in der Bibel falsch beschrieben wurde, als Sohn Gottes, als vermenschlichung Gottes und als Trinker und Sünder.

Im Islam wird auch über Jesus (Isa) berichtet, aber dort ist er rein, ohne Sünden und ein Prophet (nicht Gott oder Gottes Sohn), denn ein Prophet kann keine Sünden machen, da sein Leben ein Vorbild für uns sein soll und eine Leitlinie nach der wir uns richten sollen und es anstreben sollen. 

3. Du hast recht, wir sollten gut leben und uns nach Gottes/Allahs Worten richten, denn wir müssen uns dafür Verantworten und Allah/Gott wird für Gerechtigkeit sorgen, indem er jedem das gibt, wie er gelebt hat und es somit verdient.

Ich glaube auch an die Urform der Thora und der Bibel, denn das hat uns Allah auch gegeben und man muss das glauben als Moslem. 

Möge Allah euch Frieden und Glück geben.

0
@Zehra1211

nein! in der Bibel wird nichts schlechtes über Jesus geschrieben, (er wurde übrigens Mensch, da er den Menschen so zeigen wollte, das er uns verstehen kann , er machte sich für uns klein und wurde in einer Krippe geboren, jemand der mitfühlen kann , kann ich besser vertrauen als irgendein Supercheff) - sondern rein nur so wie er war und ist. "Offenbarung 22:13-21 :

13

Ich bin das Alpha und das Omega, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende.

14

Glückselig, die ihre Kleider waschen, auf daß sie ein Recht haben an dem Baume des Lebens und durch die Tore in die Stadt eingehen!

15

Draußen sind die Hunde und die Zauberer und die Hurer und die Mörder und die Götzendiener und jeder, der die Lüge liebt und tut.

16

Ich, Jesus, habe meinen Engel gesandt, euch diese Dinge zu bezeugen in den Versammlungen. Ich bin die Wurzel und das Geschlecht Davids, der glänzende Morgenstern.

17

Und der Geist und die Braut sagen: Komm! Und wer es hört, spreche: Komm! Und wen da dürstet, der komme; wer da will, nehme das Wasser des Lebens umsonst.

18

Ich bezeuge jedem, der die Worte der Weissagung dieses Buches hört: Wenn jemand zu diesen Dingen hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen hinzufügen, die in diesem Buche geschrieben sind;

19

und wenn jemand von den Worten des Buches dieser Weissagung wegnimmt, so wird Gott sein Teil wegnehmen von dem Baume des Lebens und aus der heiligen Stadt, wovon in diesem Buche geschrieben ist.

20

Der diese Dinge bezeugt, spricht: Ja, ich komme bald. Amen; komm, Herr Jesus!

21

Die Gnade des Herrn Jesus Christus sei mit allen Heiligen!"

0
@Susemussessagen

Wieso sollte ich noch irgendwas schreiben, wenn es schon jemand in so wunderbar Worte gefasst hat:

"Jesus fühlte rein und dachte

Nur den Einen Gott im Stillen;

Wer ihn selbst zum Gotte machte,

Kränkte seinen heil'gen Willen.

 

Und so muß das Rechte scheinen,

Was auch Muhammed gelungen;

Nur durch den Begriff des Einen

Hat er alle Welt bezwungen."

Von Goethe 

0

Natürlich gibt es bei den Christen den Tag der Abrechnung. Es heißt der Tag des Jüngsten Gerichts! Steht so in der Bibel. Wenn du nachlesen magst, in der Offenbarung des Johannes.

Was ist der Unterschied zwischen Christen und Juden?

Beide glauben ja so wie ich weiß an Jesus und Gott und so . Und ich weiß auch ,dass die Juden manchmal solche Hüte aufhaben und solche lange Kotletten (kA wie man des nennt). Aber was ist jetzt vom Glauben her der wesentliche Unterschied.

Wäre euch sehr dankbar LG

...zur Frage

Leben wir in der Endzeit? Wird Gott bald eingreifen?

Guten Abend!

Ich hab heute von einem Kollegen erfahren, dass wir in der Endzeit leben und Gott bald eingreift. ( Er ist Christ) Nun ich kann das aber nicht glauben. Ich kann mir auch nicht vorstellen, wie so eine Endzeit oder ein Eingreifen aussehen soll. Sollte ich das lieber vergessen oder mir ernsthafte Gedanken darum machen? Nur hindern mich die Gedanken schon die ganze Zeit! Selbst auf der Arbeit, werd ich den Gedanken nicht los, dass gleich Gott eingreift. Sollte man jeden Moment bereit sein, oder ist das alles Unfug? War dann alles umsonst? Was wird dann passieren?

...zur Frage

An welche Religion glaubt ihr und wieso seid ihr ausgerechnet von dieser Religion überzeugt?

...zur Frage

An was glauben die Juden nach dem Tod?

Christen glauben ja an Himmel, Hölle, an was glauben die Juden ?

...zur Frage

Warum lässt Gott Naturkatastrophen zu und jetzt Achtung, wofür der Mensch NICHTS kann?

Warum lässt Gott z.B zu, dass es Erdbeben gibt, oder im dem Weltall kosmische Strahlung einen Menschen sofort auslöschen könnte? Ich meine ein 10 KM Asteroid könnte die ganze Menschheit auslöschen, eine super Nova könnte die Erde komplett verbrennen etc.

Und an alle Gläubigen die sagen: die Szenarien kommen sowieso nicht, dann setzt euch mal ordentlich mit Astrophysik auseinander, die Wahrscheinlichkeit ist garnicht gering!

Unsere Dinosaurier hat's zum Beispiel getroffen, ist euer Gott vielleicht doch kein "Eingreifer" der alles bewusst steuert, sondern nur (angenommen einen Gott gibt es), Zuschauer ist? Aber das wäre doch auch vollkommen sinnlos und zu alledem wäre dann dieser Gott extrem gewalttätig, in der Bibel wird dieser Gott als die Liebe beschrieben, warum sollte dieser Gott liebe sein, wenn er mit seiner angeblichen Schöpfung spielt?

Jetzt mal ehrlich das Universum ist riesig, warum sollte einen Gott interessieren, was mit der Erde ist , bzw mit den Lebewesen darauf ?? Das ist ungefähr so wie ein Stein im Sand aller Strände auf der Welt. Ein Stein ist die Erde.

Angenommen so eine Naturgewalt würde uns treffen und kein Gott würde eingreifen!!! Was wäre dann der letzte Gedanke eines Gläubigen, der darauf gehofft hat, dass der Herr eingreifen würde, aber es nicht getan hat, sodass die Erde und das Leben darauf komplett vernichtet wird?

Da hilft auch kein beten mehr, sondern einfach Akzeptanz.

...zur Frage

Ich will einfach nur weinen.. Welche Religion ist Gottes Wort und welcher soll ich mich hingeben?

Ich kann einfach nicht mehr, dieses Thema macht mich fertig. Ich verfalle in Trauer und Stress. Mein Kopf explodiert förmlich und will das nicht mehr mitmachen. Es macht mich krank. Moslems sagen, der Koran ist der einzige Schlüssel für ein wunderbares, ewiges jenseitiges Leben an Gottes Seite. Christen sagen, es ist die Bibel. Das geht immer so weiter. Und immer haben alle Seiten "Beweise" parat, dass deren Religion die wahre Religion ist und alles andere falsch ist und wiedersprechen sich demnach PERMANENT. Was soll ich nur tun? Am liebsten würde ich nur an meinen Gott (Schöpfer), den ich über alles liebe, glauben und als gutherziger Mensch sterben. Aber laut diesen ganzen Religionen reicht das wohl nicht und es macht mir Sorgen, dass Gott mich deswegen nicht zurück liebt bzw. bei sich haben möchte. Gottes Liebe zu spüren und von ihm gewollt zu werden nach dem Tod ist alles für mich, ich wünsche mir nichts anderes als meine Ewigkeit an seiner Seite verbringen zu dürfen und zu wissen, dass er mich so sehr schätzt und liebt, wie ich das tue. Laut den ganzen Religionen will Gott mich aber nicht bzw. das, was ich tue nicht reicht und ich würde demnach nie seine Liebe und Wärme spüren und ewig in der Hölle landen. Diese Höllen-Sache macht mein Gottesbild übrigens irgendwie kaputt. Wie könnte ein liebevoller Gott ca. 5-6 von 7 Milliarden seiner Geschöpfe für immer und ewig quälen? Ich würde unfassbar gerne an eine Religion glauben, aber wenn dann wirklich nur an DIE wahre Religion. Die, die WIRKLICH Gottes Wort ist, aber es ist sooo verdammt unmöglich sich 100% sicher zu sein, weil jeder immer etwas anderes behauptet und das einen unsicher und verrückt macht. (Ich bin übrigens volljährig)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?