Warum gibt es keine solarautos?

12 Antworten

Indirekt gibt es sehr wohl Solarautos, nämlich wenn du ein normales E-Auto hast, wie z.B. einen Tesla, und dazu eine stationäre Solaranlage, wo du über den Tag dein Auto laden kannst.

Autos, die während der Fahrt mit Solarzellen betrieben werden, sind jedoch kaum praktikabel. Es ist zwar schon so etwas gebaut worden, aber die sind eben, trotz einer kompletten Belegung mit Solarzellen so leistungsschwach, dass die gerade einmal eine Person durch eine sonnensichere Gegend, wie z.B. das Death Valley kutschieren können

Es ist zwar so, dass die Sonne bei einem wolkenlosen Himmel im Sommer etwa 1 kW/m² auf uns herunter strahlt, aber davon kann eine Solarzelle im Durchschnitt nur 10% in Strom umwandeln, wohlgemerkt, so lange die Sonne direkt auf die Solarzellen brennt. Beim Auto sind die aber zumeist schlecht zur Sonne ausgerichtet, dur fährst oft sogar im Schatten, oder gar bei bedecktem Himmel oder nachts.

Das bedeuter, dass du bei voller Sonne etwa so viel Strom hast, um eine mittlere Haushaltsbohrmaschine zu betreiben. Im Halbschatten vielleicht genug für einen Akkuschrauber, was willst du damit auf der Straße anstellen?

Es gibt ja in Australien dieses Solar race, aber da sind die Auto sehr flach und leicht und koennen nur einen Fahrer tragen.

Fuer den Hausgebrauch ist solar noch keine Moeglichkeit weil Solarenergie nicht effektiv genug ist, ein normalschweres Auto fortzubewegen. Auserdem muesste es staendig der Sonne ausgesetzt sein. Wolken, Nacht - nix mit fahren.

Eine Batterie waere eine Moeglichkeit, aber die waere so gross und schwer, dass das Solarauto wieder uneffektiv werden wuerde.

Deshalb besser E-Autos die mit Strom aus Solarenergie getankt werden.

Wenn wir wohlwollend rechnen, dann hat ein Auto gute 5 Quadratmeter Fläche, selbst bei vollständiger Nutzung der solaren Energie zum bestmöglichen Zeitpunkt des Tages sind das immernoch nur 5 KW Leistung. Die Realität sieht allerdings deutlich schlechter aus.

Ein Zoe (Beispiel) hat ein 50 KW Elektroaggregat, sonstige Verbraucher noch nicht berücksichtigt.

Es kann also nicht klappen.

Du hast schon eine ungefähre Ahnung, welche Energie eine Solarmodul der Größe eines Autodachs liefert? Zwischen dieser und der, die ein Auto in Anspruch nimmt, liegt ein nicht gerade kleiner Unterschied.

Ein Modul mit Abmessungen im Größenbereich von 1,6m*0,8m liefert Pi mal Daumen 180W (im Punkt maximaler Leistung!). Ein Fiesta liefert an Motorleistung einen Maximalwert (wieder nur als Größenordnung, im normalen Betrieb natürlich weniger) von rund 50.000 W. Natürlich kann man sein Auto damit beim Laden unterstützen, aber abgesehen von der massiven Hitzeentwicklung liefert das Modul in der Praxis nicht genügend Leistung, um die Ladestation zu ersetzen.

https://www.photovoltaik-web.de/photovoltaik/module/moduldatenblatt

Was hindert Dich daran, Dein Spaßmobil zu bauen?

Für ein Solarauto mit mobilen Solarzellen zum Antrieb bräuchtest Du einen Platz mit 100 Meter Breite und 400 Meter Länge. Die Breite bräuchtest Du für die Ausbreitung der Solarzellen. Nach 400 m Fahrt bleibt das Solarauto ohnehin stehen, weil sich wieder eine Wolke vor die Sonne geschoben hat.

Was möchtest Du wissen?