Das stimmt auch in der Tat. Die Ressourcen für Batterien sind sehr aufwendig und umweltschädlich zu beschaffen, das Potenzial Marktleiter technischer Verbesserungen hält sich in Grenzen und zusätzliche Probleme wie Brandschutz sprechen auch nicht unbedingt für die Batterie.

Deswegen sind alternative Speichermöglichkeiten wie Wasserstoff m.E. vielversprechender.

...zur Antwort

Mods sind im Multiplayer vom Entwickler und Urheber verboten. Spiel ehrlich, oder lass es bleiben.

...zur Antwort

Die Nebenaufträge werden zufällig vergeben, früher oder später wirst du höchstwahrscheinlich auch wieder einen für Einsamkeit bekommen. Dem brauchst du dann auch für den Sonderauftrag und letztlich die Trophäe.

...zur Antwort
Man wird nur gebannt

Mit der Annahme der AGB bestätigst du, dass du dich an die nachvollziehbaren Regeln des Entwicklers halten wirst. Dennoch zu modden, ist nicht nur unfair und asozial den anderen Spielern gegenüber, sondern auch respektlos gegenüber dem Urheber. Die Konsequenzen gehen bis hin zum Bann. Spiel ehrlich, oder lass es bleiben.

...zur Antwort

Wie sieht dein Ansatz aus? Sooo viele Zahlen sind das jetzt auch nicht, dass man so viel falsch machen könnte.

Wachstum * Zeit = Länge

Wachstum und Länge sind gegeben (in cm oder m umrechnen). Einsetzen, umstellen, fertig.

...zur Antwort

Was man zum Beispiel machen kann, ist, ein Gleichungssystem aufzustellen. Du siehst 2 Unbekannte und zwei rechtwinklige Dreiecke, zu denen du Aussagen treffen kannst. Es liegt also nahe, dass die Lösung eindeutig bestimmbar ist.

(1)

sin(25)= h/(x+14)

... (2. Gleichung)

Wenn du dann beide hast, löst du nach einem beliebigen Verfahren auf.

...zur Antwort

Du kannst die Gleichung zunächst so lösen, wie du es von herkömmlichen quadratischen Gleichungen kennst, du wirst dann aber natürlich zwei Lösungen für x1,x2 erhalten. Wenn die Gleichung nur eine Lösung haben soll, bekommst du eine doppelte Nullstelle, wo gilt x1=x2. Das kannst du dann gleichsetzen, und du erhältst eine Gleichung, die nur noch von a abhängt.

...zur Antwort
Garnicht

Ich bin mit nahezu dem konventionellen Konsum aufgewachsen, aber könnte angesichts der Inkonsistenz nicht mehr in den Spiegel sehen, wenn ich noch regulär Fleisch konsumieren würde. Mittlerweile stehe ich konsequent dafür ein, ein Tierfreund zu sein. Ebenso schließe ich mich der Argumentation an BerwinEnzemann an.

...zur Antwort

Das ist eine komplexe Zahl, i ist die imaginäre Zahl, die Wurzel aus (-1).

Da du an reellen Nullstellen interessiert bist, kannst du sagen, dass in diesem Fall(!) keine vorliegt. Wobei das so zu verstehen ist, dass nur diese Information für sich keine Nullstellen liefert. Es könnte natürlich aber auch noch andere, durchaus relle Nullstellen neben dieser geben. Dazu müsste man die Funktionsgleichung kennen.

Gehe mal auf Mode-> Setup. Dann kannst du eventuell einen Ordner finden, der "Complex Mode" oder ähnlich heißt (habe diesen Taschenrechner nicht.) Dort kann man dann auf reell (oder "real") umstellen.

...zur Antwort

Das ist kaum Physik, eigentlich nur Mathematik. 1 Liter = 1000 cm^3

Dann schaust du, wie viele Herzschläge du brauchst, um auf die angegebene Menge pro Minute zu kommen.

Und dann fehlt nur noch die Umrechnung von .../Minuten auf Hertz (was steht bei Hertz im Nenner...?)

...zur Antwort

Das hängt auch davon ab, welchen Studiengang du besuchst. Im reinen Mathematikstudium ist das Niveau relativ hoch und der Stoff ziemlich trocken mit vielen Beweisen. Als BWLer hat man ein ähnliches Lerntempo wie in der Oberstufe und der Stoff ist nicht ganz so anspruchsvoll. Wenn man mit Mathematik grundsätzlich etwas anfangen kann, kann man es in der Regel auch auf der Hochschule schaffen (zumindest bei Nebenfächern), vorausgesetzt man arbeitet mit.

Ich bin durch meine schon ein wenig anspruchsvolleren Matheveranstaltungen mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt immer gut durchgekommen.

...zur Antwort

Ein großer Teil, wenn nicht die Mehrheit der Läden, lässt natürlich helal schlachten, dies ist Teil der Kultur. Ansonsten würde sich die türkische Kundschaft gleichermaßen aufregen wie du gerade.

Ich nehme an, deine Empörung rührt von der ethischen Sichtweise? Ich würde dir empfehlen, dich etwas eingehender mit dem Thema zu befassen, bevor du dich hier echauffierst. Glaubst du wirklich, der Leidensweg, den ein Kalb nach deutschen Richtlinien durchmacht, wäre nennenswert geringer oder gar ansatzweise artgerecht? In dem Fall würdest du irren.

...zur Antwort

Du hast schon eine ungefähre Ahnung, welche Energie eine Solarmodul der Größe eines Autodachs liefert? Zwischen dieser und der, die ein Auto in Anspruch nimmt, liegt ein nicht gerade kleiner Unterschied.

Ein Modul mit Abmessungen im Größenbereich von 1,6m*0,8m liefert Pi mal Daumen 180W (im Punkt maximaler Leistung!). Ein Fiesta liefert an Motorleistung einen Maximalwert (wieder nur als Größenordnung, im normalen Betrieb natürlich weniger) von rund 50.000 W. Natürlich kann man sein Auto damit beim Laden unterstützen, aber abgesehen von der massiven Hitzeentwicklung liefert das Modul in der Praxis nicht genügend Leistung, um die Ladestation zu ersetzen.

https://www.photovoltaik-web.de/photovoltaik/module/moduldatenblatt

...zur Antwort

Exakt, eine Funktion n-ten Grades kann maximal n-1 Extrema (und n Nullstellen) aufweisen. Auch ohne mathematischen Beweis sieht man das schnell daran, dass eine lineare Funktion kein Extremum hat, eine Parabel eines usw.

Daher wird eine Funktion dritten Grades niemals 3 Extrema aufweisen.

Achsensymmetrie zur y-Achse ist identisch mit der Eigenschaft "gerade", die besagt, dass f(-x)= f(x), das heißt, die ( - ) "verschwinden", wenn du sie in die Funktion eingibst. Paradebeispiel dazu ist x^2.

...zur Antwort

Diese Verbindungsvektoren lassen sich mit Hilfe der Ortsvektoren vom End-und Startpunkt darstellen.

Der senkrechte Vektor links ist

(Endpunkt) - (Startpunkt)

= ( -2 , 2) - (-2 , -1) = (0,3)

Das Resultat ist auch plausibel, da es keine x-Kompomente gibt (Der Vektor zeigt senkrecht nach oben => nur y-Anteil), und der Vektor ist 3 lang, sodass der y-Anteil 3 sein muss.

Verbindungsstrecken AB erhält man allgemein durch Die Differenz B - A oder eben durch B + (-A),

Vektoriell: Du addierst also zum letzten Ortsvektor (dem vom Endpunkt) das Negative des ersten (Startpunkt). Dazu gibt es auch eine grafische, sehr verständliche Anschauung: https://www.mathebibel.de/verbindungsvektor

Genauso gehst du mit jedem einzelnen Vektor vor. Am Ende werden einfach 3 Zwischenergebnisse (die Verbindungsvektoren) komponentenweise addiert. Wie das geht, habt ihr sicher bereits besprochen.

...zur Antwort