Warum gibt es keine Hunde-Klo's?

40 Antworten

Ein Hund - und alle Canidenarten kommunizieren über ihre Ausscheidungen!

Dafür haben sie eine Drüse zur Produktion von Flüssigkeit zum Markieren ihres Territoriums - welche alle Katzenartigen noch haben - zurück gebildet.

Das heißt ein Hund braucht das Abgehen eines Areals um seine Markierungen mittels Kot und Urin dort abzusetzen und um Ausscheidungen anderer Hunde zu studieren

Das Anbieten einer Toilette - für die Ausscheidungen des Hundes - ausschließlich (reine Wohnungshaltung) ist eine vollkommen ungeeignete Haltung, also nicht artgerecht und führt zu schlimmen Verhaltensstörungen des Hundes - auch gerade das Ausscheidungsverhalten betreffend!!

Man kann das sozusagen als Tierquälerische Haltung bezeichnen. Das ist im Tierschutzgesetz auch deutlich genug - verboten!

jetzt erinnere ich mich auch, dass meine taiga immer einen fremdhaufen als impulsgeber brauchte :-))). man spürte förmlich die düfte in ihre nase einströmen, dann krümmte sich der rücken und zack....

ja, daran hatte ich nicht mehr gedacht. :-)))

DH!

0

Hunde sind keineswegs "dümmer". Es ist nur Tierquälerei, wenn man sie komplett in der Wohnung/im Haus hält (nur dann braucht man so was). Da kriegen die armen Tiere viel zu wenig Bewegung.

Manche gewöhnen kleine Hunde auch an Katzenklos. Eine Bekannte hat das auch gemacht, aber als sie dann ihren Hund mal bei meiner Cousine (die kein Katzenklo hat) hatte, hat der ins Wohnzimmer gemacht. Ein Hund, dem man das nicht antrainiert hätte, hätte einfach raus gewollt.

Wer sagt das denn? Gibt genug Hunde, die auch sowas haben und es benutzen. Im Notfall (Krankeit des Besitzers oder des Hundes) ist dagegen auch nix einzuwenden.

Es darf aber nicht auf Dauer die Spaziergänge ersetzen. Die sind nämlich nicht nur "Klogänge".

Also, wir haben auch ein "Hundeklo" zuhause, sprich so ein Trainingspad mit extra Halter, aber eben nur für den Notfall, eben wenn der Hund krank ist oder ich arbeiten bin und meine Frau krank ist. Ansonsten gehen wir immer mit dem Hund raus. Wer einen Hund haben möchte, muss eben auch bei Wind und Wetter rausgehen.

1

ich denke sie würdens schon raffen, aber tatsache ist, das jeder hund auch seinen auslauf benötigt um ausgeglichen zu sein. deshalb ist es mehr als sinnvoll ihn draußen sein geschäft verichten zu lassen. außerdem können hunde meiner meinung nach länger einhalten. gehst du abends nochmal mit ihm raus, hält ers für gewöhnlich auch bis zum nächsten morgen aus. Meine Katze hat mir schon ein paar mal in die Bude gesch....n, weil ich versäumt hatte sie rauszulassen. und das obwohol sie ihr klo kennt und obwohl sie genau weiß das sie es benutzen soll...

lg

tom

Das hat mit Aushalten können nichts zu tun. Die Katze hat dir reingemacht, weil du sie nicht rausgelassen hast und weil vermutlich drinnen nur ein Klo steht. Die brauchen mehrere Plätze, genau wie Hunde. Wenn sie den draußen nicht aufsuchen konnte, dann hat sie sich eben drinnen einen anderen Platz gesucht.

0
@kuechentiger

Oder sie hat Dir aus Protest reingemacht, weil Du ihre Signale falsch verstanden bzw. ignoriert hast. Katzen sind nämlich an sich keine Nestbeschmutzer.

0

man geht ca,.jede 3 stunden mit ein Hund raus, damit er dort seine sachen machen kann. Mit einer Katze geht man nicht Gassi

Was möchtest Du wissen?