Warum dürfen Prominente den Bundespräsidenten wählen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Hälfte der Bundesversammlung besteht aus Vertretern der Bundesländer, die von den Länderparlamenten bestimmt werden. Und die Parteien schicken da gern mal mehr oder weniger Prominente, um zu zeigen, daß sie nicht nur Berufspolitiker in ihren Reihen haben ;-)

Allerdings passiert das vor allem, wenn der Ausgang klar ist wie bei Gauck und es auf ein paar Stimmen nicht ankommt. Ich meine, bei der Wahl von Wulff wären fast keine oder nur weniger Nicht-Politiker dabeigewesen.

Eine Hälfte der Bundesversammlung besteht aus den Bundestagsabgeordneten, die andere Hälfte aus Personen, die von den Länderparlamenten gewählt werden (vgl. Grundgesetz) - und die sind frei in ihrer Wahl (nur dass die Gewählten selbst das Wahlrecht bei Bundestagswahlen haben müssen). Und so können sie z.B. auch Prominente wählen, was schon öfters geschehen ist.

Die Länderparlamente können frei entscheiden, wen sie als Vertreter in die Bundesversammlung senden. Das kann ein Prominenter, aber auch ein ganz normaler Bürger sein.

Der Bundespräsident wird in Deutschland sicher nicht von Prominenten gewählt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bundespräsident

mineralixx 19.03.2012, 21:02

Es war und ist so: Gauck wurde z.B. von Frank Elstner und Senta Berger (mit)gewählt.

1
muffhans 22.03.2012, 21:42
@mineralixx

Ich denke nurnochmehr hat den Fragentitel zu wortwörtlich genommen ;-) So unklar war mir die Sache dann doch nicht, dass ich dachte, dass er/sie ausschließlich von Promis gewählt würde...

0

Was möchtest Du wissen?